Jump to content
Galileo 39

KAV und KIS 2011 - Installationshinweise und Entfernungstools

Recommended Posts

Kaspersky Lab hat am 8.6.2010 die Schutzprogramme KAV und KIS 2011 freigegeben. Die erste Programmversion ist 11.0.0.232.

KAV/KIS 2011 sind lauffähig unter Windows 7, Windows Vista und Windows XP (jeweils in der 32- und 64-bit Version).

 

Hinweise zu Dringenden Updates (Hotfixes), durch Update der Bedrohungsdatenbanken installiert

31.5.2011: Update e für KIS und KAV unter Windows 7, Windows Vista und Windows XP (jeweils für 32- und 64-bit)

Korrektur: Unterstützung von Firefox 4 (Add-ons für Anti-Banner, Link-Untersuchung und Virtuelle Tastatur)

 

Critical Fix 2

Am 2.12.2010 wurde der Critical Fix 2 für KAV und KIS 2011 freigegeben; die entsprechende Programmversion ist 11.0.2.556. Sie enthält bereits nach der Installation die Hotfixes a und b.

(Hinweis: Die am 15.10.2010 nur kurzzeitig freigebene Version 11.0.2.556 darf weiterhin installiert bleiben; sie wird wie die "neue" 556 mit Hotfixes auf dem neuesten Stand gehalten.)

 

Auszug aus der Liste behobener Fehler: Programmabstürze bei Verwendung des Photo Viewer unter Windows 7; Deaktiviertes Anti-Spam-Plug-in nach der Aktualisierung des Thunderbird; manuelle Firewall-Einstellungen werden nicht gespeichert; im Abstand von 15 Minuten auftretende hohe CPU-Last unter Windows 7 und Vista. Zudem wurden einige sicherheitsrelevante Verbesserungen eingebracht.

 

Auszug aus der Liste bekannter Einschränkungen: Anti-Spam-Datenbanken aus früheren Versionen der KIS werden nicht unterstützt (dürfte für die Übernahme aus 11.0.1.400 nicht zutreffen); Anti-Spam-Training für Outlook 2010 x64 nicht unterstützt; Schwachstellensuche bewertet die Gefährlichkeit einer gefundenen Schwachstelle nicht korrekt.

 

Wir empfehlen nachdrücklich, vor der Installation von 11.0.2.556 die frühere Version der KAV/KIS zu vollständig zu entfernen. Nur die Aktivierungsdaten sollen gespeichert bleiben.

 

 

Grundsätzliche Hinweise zum Installationsvorgang

• Die Produkte werden generell als 32-bit-Anwendung installiert; unter Windows 64-bit werden jedoch 64-bit-Treiber installiert.

• Bei verfügbarer Internetverbindung sucht der Installationsassistent auf den Kaspersky-Servern nach einer neueren Programmversion. Ist eine solche vorhanden, kann der Benutzer entscheiden, ob er diese herunterladen und installieren lassen oder bei seiner Version bleiben will.

• Es gibt je eine Installationsdatei für KAV und KIS. Neu ist, dass diejenige des KAV auch die Komponenten der KIS enthält. Wenn nach der Installation bei der Aktivierung der Benutzer einen für die KIS gültigen Aktivierungscode eingibt oder automatisch ein solcher, bei der Entfernung der vorherigen Version gespeicherter, erkannt wird, erfolgt automatisch die Umkonfiguration auf die KIS. Der Benutzer kann aber auch entscheiden, bei KAV zu bleiben; in diesem Fall ist jedoch die Eingabe eines für die KAV gültigen Aktivierungscodes erforderlich. Sinngemäss gilt dieses Verfahren auch für die Installationsdatei der KIS.

• Für die Aktivierung ist eine funktionierende Internetverbindung erforderlich.

• Für den späteren unbeschränkten Zugang zu den Support-Dienstleistungen ist die Registrierung des Produkts erforderlich.

• Die benutzerdefinierte Installation ermöglicht die frei Wahl des Installationsordners. Ferner ist für Spezialfälle (Remote Desktop) der Schutz des Installationsprozesses abschaltbar. Die Abwahl einzelner Komponenten ist nicht möglich; sie lassen sich jedoch später in den Einstellungen deaktivieren.

 

 

Gültigkeit bisheriger Lizenzen

Der Kaspersky-Tradition entsprechend sind nicht abgelaufene Lizenzen der Versionen 2010 und 2009 auch für 2011 gültig. Falls bei der Aktivierung der Version 2011 eine Meldung erscheint wie "Die Gültigkeit der Lizenz ist abgelaufen" oder "Die Lizenz passt nicht zum Produkt", muss man sich mittels des Kontaktformulars an den Support wenden, das Problem schildern, Name und Anschrift angeben, den Aktivierungscode nennen und nach Möglichkeit auch den Kaufbeleg beifügen. Der Support wird bei berechtigtem Anspruch für den Ersatz der Lizenz sorgen.

 

 

Empfohlener Ablauf der Hochrüstung

Gemäss den bisher im Forum vorliegenden Erfahrungsberichten sollte die Hochrüstung ausgehend von KAV/KIS 2011 (Versionen 232 und 400), KAV/KIS 2010 oder KAV/KIS 2009 problemlos möglich sein. Obwohl Kaspersky in den Release Notes das Installieren der neuen Version über die installierte Version 2011 oder 2010 (nicht 2009) ausdrücklich zulässt, empfehlen wir nachdrücklich die vorgängige Deinstallation von 2011, 2010 oder 2009. Der zusätzliche Zeitaufwand ist minimal. Unsere Erfahrungen zeigen, dass es beim Darüberinstallieren nicht selten zu Fehlern in der Programmfunktion kommen kann.

Wichtig:

Sofern KAV/KIS erstmalig auf einen Computer installiert wird, der bisher durch ein Fremdprodukt geschützt wurde, sollte er von eventuellen Programmresten gesäubert werden. Dazu eignen sich am besten die speziellen Entfernungstools der Hersteller. Einige Links zu den Tools sind unten aufgeführt. Das passende Tool muss vor der Installation von KAV/KIS 2011 ausgeführt werden.

 

1) Download der zutreffenden Installationsdatei vom Kaspersky-Server:

Kaspersky Anti-Virus (KAV) 2011 (Version 11.0.2.556 auswählen)

Kaspersky Internet Security (KIS) 2011 (Version 11.0.2.556 auswählen)

 

2) Anwender der KIS 2011 (vorherige Versionen 232 und 400) und der KIS 2010 haben die Möglichkeit, die Weisse Liste sowie, sofern sie Einträge enthält, die Schwarze Liste der Komponente Anti-Spam manuell als Textdatei zu exportieren und später in die KIS 2011 zu importieren. Für beide Listen ist jeweils wie folgt vorzugehen:

a] Einstellungen > Anti-Spam > Einstellungen > Allgemein

b] Weisse Liste: Option "Von erlaubten Absendern" > Auswählen > Export (empfohlen ist Format txt)

c] Schwarze Liste: Option "Von verbotenen Absendern" > Auswählen > Export (empfohlen ist Format txt)

d] Nach Abschluss der Installation der KIS 2011 die Textdatei(en) über die Anti-Spam-Einstellungen in die Weisse bzw. Schwarze Liste importieren.

 

3) Alle Anwendungen schliessen und KAV/KIS 2011 oder 2010 oder 2009 aus dem Kontextmenü beenden.

 

4) KAV/KIS 2011 oder 2010 oder 2009 über Startmenü > Programme > Kaspersky ... > "Ändern, reparieren, löschen" deinstallieren. Der Entfernungsassistent bietet die Option, ausgewählte Objekte der bisherigen Version zu speichern. Diese Objekte können während der Installation der Version 2011 in diese übernommen werden.

Wir empfehlen nachdrücklich, die Aktivierungsdaten zu speichern.

Zusätzlich empfehlen wir, für KIS die Anti-Spam-Datenbank zu speichern.

Die Übernahme der Schutzparameter wird nicht empfohlen, weil 2011 in manchen Belangen völlig verschiedene Einstellungen verwendet. Das gleiche gilt für die iSwift-Daten. In speziellen Fällen kann es sinnvoll sein, die Backup- und Quarantäneobjekte zu speichern.

 

5) Computer wie verlangt neu starten.

 

6) Nach dem Hochlauf kurz warten, bis das Betriebssystem die Ruhelage erreicht hat.

 

7) kav11.0.2.556de_de.exe oder kis11.0.2.556de_de.exe (unter Admin-Rechten) ausführen.

Im Begrüssungsfenster des Assistenten wird die Option "Installationseinstellungen ändern" vorgelegt. Diese ist zu aktivieren, sofern

a] der Programmordner nicht im Standard-Verzeichnis angelegt werden soll

b] der Schutz des Installationsprozesses abgeschaltet werden soll (nur für Spezialfälle, z.B. Remote Desktop).

 

8) Nachdem der vom Assistenten vorgelegte Lizenzvertrag vom Benutzer akzeptiert wurde, fragt der Assistent im nächsten Fenster, ob der Benutzer der Einbindung des Programms in das Kaspersky Security Network und dem Senden erweiterter Statistik-Information zustimme oder nicht. Anhand der gezeigten Erläuterung kann der Benutzer selber entscheiden; die Ablehnung hat keine funktionalen Nachteile zur Folge.

 

9) Nach beendeter Installation erscheint automatisch (allerdings mit einer Verzögerung von ca. 30 s) der Konfigurationsassistent, welcher die gespeicherten Aktivierungsdaten (Lizenz) erkennt, oder, wenn diese fehlen, den Aktivierungscode verlangt. Alternativ ist einmalig auch die Aktivierung als 30-Tage-Testversion möglich. Die Wechselmöglichkeit KAV <--> KIS ist im obenstehenden Abschnitt "Grundsätzliche Hinweise zum Installationsvorgang" beschrieben.

 

10) Nach Abschluss des Konfigurationsassistenten erscheint der Hinweis "Die Datenbanken sind stark veraltet". Diese sofort aktualisieren mittels des Links "Jetzt aktualisieren".

 

11) Der Computer muss nicht zwingend neu gestartet werden, um die Installation abzuschliessen; wir empfehlen jedoch, den Neustart durchzuführen.

 

12) Nun sollte KAV/KIS 2011 aktiv sein (rotes K-Symbol im Infobereich der Taskleiste). In den Vorgabeeinstellungen sind alle Schutzkomponenten, ausser in der KIS Anti-Banner und Kindersicherung, aktiviert. Wer diese benötigt, kann sie über Einstellungen > Schutz > Anti-Banner (oder Kindersicherung) aktivieren.

Wir empfehlen, vorerst die Vorgabe-Einstellungen der einzelnen Komponenten nicht zu verändern. KAV und KIS 2011 sind darauf ausgelegt, die optimalen Schutzeinstellungen automatisch zu ermitteln. Der Benutzer kann selbstverständlich auch selber konfigurieren, vorgängig ist jedoch das Studium der Programmhilfe oder der Hilfethemen an unserem Anschlagbrett eindringlich empfohlen.

 

 

Hinweise zur Funktion

 

Lokale Netzwerke mit Dateifreigabe

In der Voreinstellung weist die KIS dem WLAN-Adapter den Status "Öffentliches Netzwerk" zu. Damit jedoch die Dateifreigabe im Netzwerk funktioniert, muss dem WLAN-Adapter der Status "Lokales Netzwerk" zugewiesen werden.

Einstellungen > Firewall > Einstellungen > Netzwerke: WLAN-Verbindung markieren und aus dem Kontextmenü auf "Lokales Netzwerk" einstellen. Alle Fenster mit "OK" oder "Übernehmen" verlassen.

 

Automatisches Update der Datenbanken

Wie schon die Version 2010 starten auch KAV/KIS 2011 das automatische Update nicht sofort nach dem Hochlauf, sondern um 15 Minuten verzögert. Dies lässt sich jedoch in den Einstellungen durch den Startmodus "Nach Zeitplan" ändern.

 

 

Entfernungstool kavremover.exe (Version 1.0.171.0)

 

Funktion

Wenn sich ein früher installiertes Produkt KAV/KIS nicht auf dem üblichen Weg entfernen lässt, kann das Entfernungstool helfen.

Achtung: Das Tool löscht das Programm und alle Daten, vermutlich auch die Aktivierungsdaten.

Das Tool ist im Desktop-Modus und auch im abgesicherten Modus lauffähig.

 

Das Tool entfernt folgende Kaspersky-Heimanwender-Produkte:

• KAV 6.0/7.0/2009/2010/2011 unter 32-bit-Windows

• KAV 2009/2010/2011 unter 64-bit-Windows

• KIS 6.0/7.0/2009/2010/2011 unter 32-bit-Windows

• KIS 2009/2010/2011 unter 64-bit-Windows

• Kaspersky PURE / PURE R2

• Kaspersky Password Manager

• Kaspersky Small Office Security 2

• Kaspersky Virus Removal Tool (AVPTool)

 

Downloadlink für kavremover.exe

Datei in einem Ordner speichern.

 

Anwendung

1) KAV oder KIS beenden (sofern dies noch möglich ist)

2) kavremover.exe als Admin ausführen

3) Es erscheint ein Fenster mit einem CAPTCHA-Code (8 Zeichen 0-9, A-F), den man ablesen und eintippen muss. Im darunter liegenden Feld "Es wurden folgende Programme gefunden" werden die auf dem Computer gefundenen Kaspersky-Produkte (in der Regel nur eines) angezeigt. Das zu entfernende Produkt im aufklappbaren Listenfeld auswählen. Falls die Feldüberschrift "Es wurden keine Programme gefunden ..." lautet, man jedoch vermutet, dass noch Programmreste vorhanden sind, markiert man im aufklappbaren Listenfeld das zu entfernende Produkt oder gleich die unterste Option "Alle bekannten Programme löschen".

4) Die Schaltfläche "Löschen" klicken. Darauf startet der Löschvorgang, dessen Ende mit "Löschvorgang abgeschlossen" angezeigt wird.

5) Den Computer wie verlangt neu starten.

6) Das Protokoll des Löschvorgangs (unter Umständen mehrere) wird im Ordner gespeichert, aus dem die Datei kavremover.exe gestartet wurde. Zudem können im Ordner C:\kleaner.tmp noch temporäre Dateien übrigbleiben; dieser Ordner darf gelöscht werden.

 

 

Entfernungstools für andere AV-Programme

Die nachfolgenden Links zeigen auf Hilfsprogramme anderer Anbieter. Verwendung auf eigenes Risiko. Entfernungstools sollten mit Admin-Rechten ausgeführt werden.

 

avast! uninstall utility

 

AVG Remover

 

Avira AntiVir Registry Cleaner / Anleitung zur Benutzung (Schritt 1 weglassen)

 

BitDefender Uninstall Tool

 

GDATA Entfernungstool AVCleaner 2011 (Hinweis: Im abgesicherten Modus ausführen.)

 

McAfee Consumer Products Removal tool

 

PANDA Entfernungstool für Produkte 2010, 2009, 2008

 

Symantec Norton Removal Tool 2010-2003

Edited by Galileo 39
Hinweis zu Hotfix e

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.