Jump to content

Sanches82

Members
  • Content Count

    23
  • Joined

  • Last visited

About Sanches82

  • Rank
    Candidate
  1. Hallo zusammen, ich habe aktuell ein Problem in unserer Umgebung, welches ich nicht nachvollziehen kann. Eingesetzt wird KSC Version 10.4.343 sowie KES10 10.3.0.6294. Clients: Windows 7 + 10. Wir haben Berater dabei, welche evtl. 1x die Woche im Büro sind, ansonsten unterwegs beim Kunden, HomeOffice, etc. Ist der Mitarbeiter im Büro oder per VPN verbunden, erscheint alles korrekt - kein Fehler tritt auf. Ist er jedoch zuhause am Notebook oder im Hotel (ohne VPN), so läuft die Updateaufgabe auf den Fehler : Verbindungsaufbau fehlgeschlagen, physikalischer Fehler. Siehe Screenshot. In der Updateaufgabe ist ja auch ein mobiler Modus konfiguriert. Muss hierzu noch etwas konfiguriert werden, damit die Updates (Viruspattern) korrekt von Kaspersky gezogen werden? Gruß und Danke, Sebastian
  2. Danke nochmals für den Tipp. Nach der Anpassung und der Uhrzeitänderung läuft nun alles wieder sauber.
  3. Hallo @Grodomin, danke für die Info. Ich werde es mal ändern und die Tage beobachten, ob sich das Verhalten bessert. Gruß Sebastian
  4. Hallo zusammen, seit der Zeitumstellung am verg. Wochenende spinnt unter Kaspersky SC. Die täglich zugesandte Statusmeldung kommt plötzlich pro Minuten ca. 120-130 Mal bei mir an - siehe auch Beispiel im Anhang von heute morgen. Ich habe die Mailzustellung nun komplett abgedreht, das ist so nicht nutzbar. Geändert wurde weder etwas an der Konfiguration noch am Server. Gleichzeitig läuft der Prozess "klserver.exe" am Server auf Hochtouren ... Ich habe gestern auch den KSC mal auf Version 10.4.343a aktualisiert, wie ich jedoch heute morgen feststellen musste ohne Erfolg. Das ganze läuft auf einem Windows Server 2012 (ohne R2). Ist hierzu einem von euch etwas bekannt? Gruß Sebastian
  5. Hallo Ihr 2, danke für eure Hilfe. @Alex: Das hatte ich bereits versucht, jedoch meldete die Aufgabe immer "... mit Fehler beendet". @Grodomin: Treffer! Kaum war die alte Lizenz entfernt und die neue hinzugefügt, meldete der Server "OK". Kleine Ursache, große Wirkung. Danke nochmals für eure Hilfe. Gruß Sebastian
  6. Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit einem KSWS10 System, welches ich bis jetzt nicht lösen konnte. Auf dem Server (OS: Win 2012) ist gleichzeitig das KSC installiert. Ende Mäz lief die alte Lizenz aus, die neuen Lizenzen sind seit ca. Mitte März verfügbar und auch (eigentlich) verteilt - bis auf ein System. Siehe Anhang 1. Aktuell ist es noch der einzige mit KSWS10, es sollen nun aber mehrere folgen. Das KSC meldet mir nun täglich, die Lizenz sei abgelaufen, ich habe aber auch keine Möglichkeit (z.B. wie beim KES10) einen Schlüssel hinzuzufügen. Siehe Anhang 2. Was kann ich hierzu machen, damit ich das System wieder lizenziert bekomme? Muss ich den Schlüssel auf eine andere Art hinterlegen? KSWS10 = 10.0.0.486 KSC = 10.3.407 Gruß und Danke, Sebastian
  7. Hallo Alex, jain. ;-) Wir hatten diesbezüglich auch mit Systemhäusern gesprochen (auch wg. anderen Themen), jedoch kam von allen die Empfehlung, dies so zu machen. Es hat Vor- aber auch Nachteile. U.a. möchte man somit das lästige Split-DNS Thema umgehen. Aber wie immer, es kommt halt auf die Anforderung an ;-) Gruß Sebastian
  8. Hallo zusammen, wollte nur mal ne Rückmeldung geben, nachdem die Umstellung zwischenzeitlich vollzogen wurde. Läuft ohne Probleme, ich musste hierzu nichts anpassen. Evtl. auch dadurch, das zuerst der KSC - Server in die neue Domäne gehoben wurde und anschließend erst die Clients. Gruß Sebastian
  9. Guten Morgen zusammen, gegeben ist ein Memberserver in einem AD (OS: Windows Server 2012 R2) mit inst. KSC in Version 10.3.407. Aufgrund einer Umstrukturierung wird in den nächsten Wochen / Monaten eine neue AD-Domäne eingerichtet. AD (wahrscheinlich): firma.local => firma.de Den Windowsserver in die neue Domäne zu übernehmen, ist technisch möglich (klar). Muss jedoch bzgl. Kaspersky / KSC beim Übergang etwas beachtet werden? Wie sieht es clientseitig aus? Muss hierbei etwas gemacht werden? Hat einer von euch ein solches Szenario schon gemacht? Gruß und Danke, Sebastian PS: Eine Neuinstallation des Server's kommt aktuell nicht in Frage, da der derz. Win 2012 R2 Server erst Anfang des Jahres eingerichtet wurde.
  10. Hallo Alex, danke für die schnelle Antwort. Da die Umgebung eh nicht all zu groß ist, ist der Weg per Export-Import bzw. die paar Neuanlagen eh nicht all zu aufwendig. Dann werd ich mich die Tage mal ans Werk machen ... Danke nochmals, Gruß Sebastian
  11. Hallo zusammen, ich wollte mich nur kurz rückversichern, ob meine Gedanken soweit passen und ich mein Vorhaben so ausführen kann. Aktuell läuft auf einem SBS2008 noch das KSC (in Version 9.2.69) mit einer MS SQL Express DB. Clientseitig wird aktuell KES 8 (Version 8.1.0.1042) eingesetzt. Wenn ich den Lifecycle richtig verstanden habe, sind spätestens ab 01.Okt. die Clients mit KES 8 "unsupported" (vom KSC mal abgesehen). Der SBS2008 wird, aller Vorraussicht nach, bis Ende Q2/2016 durch entsp. W2012 R2 Server ersetzt werden. Im Netzwerk ist jedoch noch ein zusätzlicher Windows 2008 R2 Server mit (vollem) MS SQL 2008 vorhanden. Ich würde nun gerne auf diesem Server ein aktuelles KSC 10 aufsetzten, um dann auch Clientseitig auf KES 10 umsteigen zu können (auch im Hinblick von Win10). Vorgehensweise: - Installation akt. KSC 10 auf Server - Backup vom alten KSC (9) ziehen und auf neuen Server zurücksichern - Aufgabe zum "Adminserver wechseln" erstellen und ausführen - neue Richtlinie für KES 10 erstellen (nicht migrieren) - Installationspakete vorbereiten - clientseitig Agent aktualisieren - clientseitig KES 8 deinstallieren - clientseitig KES 10 installieren Passt dies so (grob)? An die Server muss ich natürlich auch denken. Für eine Übergangszeit (wg. des Umzuges) sollte es auch lizenzrechtlich keine Probleme geben, oder? Vielen Dank im vorraus für eure Antworten. Gruß Sebastian
  12. Hallo Helmut, hallo Alex, danke euch beiden für das Feedback. Dann werde ich mal den WSEE8 für den SBS vorbereiten Gruß Sebastian
  13. Hallo zusammen, ist KES 10 für den SBS 2008 freigegeben? Leider finde ich verschiedene Aussagen. - Laut Info zum "KES10 for Fileserver" ist "nur" der SBS 2011 freigegeben. - Laut Release Notes ist auch der SBS 2008 freigegeben Weis dies jemand? Oder lese ich dies einfach nur falsch?! Alternativ zu KES10 kann ich ja kaum was einsetzten. WSEE8 ist ja auch nicht für den SBS2008 freigegeben (richtig?) - da wären aber die MS Exclusions mit drin ... Gruß Sebastian Hintergrund: Aktuell ist bei uns folgendes im Einsatz: - KSC 9.2 - KES 8(.1.0.1042) auf den Notebooks / PCs - KES 8(.1.0.831) auf div. Fileserver - KAV 6.0.4.1424 auf dem SBS2008 Bei Gedanke ist nun, dies mal einheitlich auf KSC 10 + KES 10 zu migrieren.
  14. Hallo Uwe, welche (genaue) Version setzt du ein? Sind deine Richtlinien migriert oder neu erstellt? Gruß Sebastian
  15. Hallo euch beiden, vielen Dank für die schnellen Antworten. Ja, es sind 2 getrennte Firmen. Wenn ich mir mein Geschriebenes so durchlese, wird's mir auch im Nachhinein klar. Ich hatte mich irgendwie an die technische Machbarkeit "festgebissen", aber das Rechtliche irgendwie nicht ganz auf dem Schirm. Man sieht halt manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht ... ;-) Nochmals Danke. Gruß Sanches
×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.