Jump to content

Recommended Posts

Hallo Leute,

 

Ich bin der Urheber der NVDA-Erweiterung für Kaspersky Internet Security 2014/15 und möchte an dieser Stelle noch einmal die bekannten Probleme mit Kaspersky Internet Security und Bildschirmleseprogrammen zusammenfassen:

 

1. Selbstschutz: Bei Dialogen des Selbstschutzes, bei denen «Ihre Zustimmung erforderlich» ist, sind keine Tastaturaktionen mehr möglich (weder die Navigation mit Tab/Shift+tab zwischen den Dialogelementen noch die Benutzung von Hilfstechnologien wie z.B. den NVDA-Navigator, die Bildschirmdarstellung in NVDA oder den Jaws-Cursor). Nicht einmal die Tastaturmaus von Windows kann verwendet werden. Dieses Problem betrifft alle Bildschirmleseprogramme. Es wurde mit aktuellen Entwicklerversionen von NVDA (Master) und Jaws 15 nachvollzogen. Dieses Problem tritt bei folgenden Aktionen auf:

- deaktivieren des Selbstschutzes

- Einrichten des Kennwortschutzes

- Anhalten des Schutzes

- Beenden von KIS

- Deinstallieren von KIS

- einstufen eines Programms als Vertrauenswürdig (über den Schalter "programm als Vertrauenswürdig starten" im Hinweisdialog

Mein Vorschlag für zukünftige Versionen: Wickeln sie diese Sicherheitsabfrage zum Einholen «Ihrer Zustimmung» über die Benutzerkontensteuerung ab, sofern diese aktiviert ist; die Benutzerkontensteuerung ist nämlich - im Gegensatz zum "eingebauten" Dialog für Bildschirmleseprogramme zugänglich. Benutzen Sie den Eingebauten Dialog wirklich nur dann, wenn die Benutzerkontensteuerung deaktiviert ist oder nicht zur Verfügung steht (wie etwa unter windows xp)

 

2. Eingabefelder/Datenraster: ein weiteres (unabhängig vom Bildschirmleser auftretendes) Problem sind Eingabefelder und Datenraster. Wenn sich bei den meisten eingabefeldern der Inhalt ändert (z.B. beim Schreiben), schreibt KIS sehr große Dateien mit der Erweiterung .enc1 in den Ordner %programdata%\kaspersky lab, die er beim nächsten neustart des Rechners mit Hilfe der Supportfunktion verschicken will. Das Versenden der Informationen bricht jedoch bei 69% mit der allgemeinen Fehlermeldung "Fehler beim Senden der Daten" ab. Dieses Problem tritt auch bei einigen Datenrastern (z.B. bei der Liste der Schwachstellen in Kis2014 auf, wenn ich versuche, den Fokus ins Datenraster zu ziehen. In der technischen Vorschau von KIS 2015 tritt das Problem bei den Datenrastern sehr viel seltener auf als bei kis2014, die Eingabefelder sind jedoch immer noch betroffen.

 

Ich bin wirklich auf die endgültige Version 2015 gespannt und hoffe, dass KIS durch die ordnungsgemäße und reibungslose Einbindung von UI Automation nicht nur zu eine sicheren, sondern auch zu einer zugänglichen (wenn nicht sogar barrierefreien) Software entwickeln wird.

 

Gespannte Grüße

 

Dave

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Leute,

 

nach langer Zeit möchte ich mal wieder eine neue Version meiner NVDA-Erweiterung für Kaspersky Internet Security herausgeben. Sie enthält zwei kleine Änderungen:

- Dateneinträge ohne Spaltenüberschriften werden korrekt angezeigt. Dies betrifft zum Beispiel die Browserkonfiguration oder die Löschung von Aktivitätsspuren. Die Version 0.2 zeigte an dieser Stelle noch keine Einträge an und protokollierte beim Navigieren durch das Datenraster einen Fehler im NVDA-Protokoll.

- Die Namen und Beschreibungen von Schaltern werden jetzt (hoffentlich) richtig angesagt/angezeigt. Die Version 0.2 zeigte manchmal den namen eines Schalters als Beschreibung an.

 

Die neue Version der Erweiterung kann hier heruntergeladen werden: https://dl.dropboxusercontent.com/u/67471/avp-0.3.nvda-addon

 

 

 

Viel Spaß beim Testen

 

Dave

 

 

Share this post


Link to post

Hallo liebes Beta-Team,

 

ich möchte das Thema wieder mal aufgreifen in der Hoffnung, dass unser Anliegen nicht in Vergessenheit gerät. Nicht-Zugänglichkeit ist bei Sicherheitsprogrammen immer noch traurige Realität, auch wenn die Erweiterung von Dave eine teilweise Zugänglichkeit von Kaspersky ermöglicht.

 

Muss man z. B. aus diversen Gründen den Schutz anhalten, oder wegen Versionsaktualisierung Kaspersky beenden, wird eine Meldung zum akzeptieren der Aktion (nicht Benutzerkontensteuerung von Windows) vom Selbstschutz angezeigt. In diesem Dialog sind sämtliche Tastatureingaben blockiert und wir haben keine Möglichkeit diesen Dialog "abzunicken." Die Maussteuerung wird bei den Screenreadern ebenfalls über die Tastatur realisiert und da kann auch mit Skripts nichts geändert werden.

Probiert es mal aus. Schutz anhalten und versucht die Meldung per Tastatur zu bestätigen.

 

Herzliche Grüße

 

Steffen

Share this post


Link to post
Guest bluex

Vielen Dank für deine Rückmeldung.

 

Ich finde es sehr schade, dass Kaspersky Lab hier immernoch keine zufriedenstellende Lösung gefunden hat.

Hast du es dann mal mit einem Brief an die Geschäftsführung versucht? Vielleicht wäre es auch eine Idee, wenn ein Interessensverband oder eine Interessensvertretung an Kaspersky Lab schreibt, damit endlich mal mehr Druck dahinter kommt.

 

Vielleicht weiß JanRei ja etwas über den aktuellen Stand bei Kaspersky Labs bezüglich dieses Problems.

 

 

Share this post


Link to post
Probiert es mal aus. Schutz anhalten und versucht die Meldung per Tastatur zu bestätigen.

Hallo Steffen,

 

euer Anliegen gerät nicht in Vergessenheit, das verspreche ich. Es ist nur alles etwas zäh...

 

Deinen Tip habe ich gerade getestet - es geht nicht. Erst wenn ein Schaltfeld per Maus angeklickt wurde, kann man per Tab durchschalten. Mit deaktiviertem Selbstschutz kommt die Abfrage nicht, dafür bei der Deaktivierung des Selbstschutzes...

 

Vor Kurzem hat der Test der 2016 begonnen. Wie es da geregelt ist, kann ich erst morgen prüfen.

 

Jedenfalls vielen Dank für den Tip. Von uns wäre wohl keiner auf die Idee gekommen, dass hier ein Problem besteht.

 

Gruss Schulte

Share this post


Link to post

Hallo Schulte,

 

danke für deine rasche Antwort.

Es gibt da noch ein etwas komplizierteres Problem mit Eingabefeldern.

Beispielsweise in der Programmkontrolle. Sobald ich einen Filterbegriff in das Feld eintrage hängt das gesamte System und in %programdata%\kaspersky labs\ werden *.emg1-dateien? angelegt mit manchmal insgesamt über 4 gb. Egal welcher Screenreader gerade aktiv ist. Ich habe schon mehrfach den automatischen Fehlerbericht übertragen lassen. Das Problem ist schon in der V14 oder sogar 13 aufgefallen.

Wir haben das Problem auch nicht eingrenzen können.

Wenn wir euch mit Testberichten unterstützen können, sind wir selbstverständlich gern bereit.

 

Viele Grüße

 

Steffen

Share this post


Link to post

Hi Steffen,

 

wahrscheinlich waren es "*.enc1" Dateien. Die deuten anhand der Grösse auf einen KIS-Absturz hin, es dürften Memorydumps sein. Damit können die Entwickler sicher etwas anfangen. Da zuletzt JanRei mit ihnen in Kontakt stand, möchte ich hier aber nicht vorgreifen. Er wird sich melden.

 

Falls es Dir entgangen ist, bluex hat Dir ebenfalls (vor mir) geantwortet: http://forum.kaspersky.com/index.php?s=&am...t&p=2388604

Share this post


Link to post

Die beschriebenen Probleme habe ich Mitte letzten Jahres an die Entwickler weitergeleitet. Unabhängig davon wurden auch Fehlerberichte von anderen Nutzern aufgenommen, die sich eine bessere Unterstützung von Screenreadern wünschten. Leider ist mir der aktuelle Status nicht bekannt. Ich werde mich noch einmal erkundigen.

Share this post


Link to post

Hallo,

 

danke für die zahlreichen Antworten. Den Beitrag von bluex habe ich tatsächlich übersehen.

Direkt nach Russland habe ich noch nicht geschrieben, nur dem Supportteam telefonisch und schriftlich mein Anliegen mitgeteilt. Wäre also auch noch eine Option.

 

Ja genau, *.enc1-dateien waren das. Die waren unheimlich groß. Ich bin gespannt auf die Info von JanRei, wie der Stand der Dinge ist.

 

Viele Grüße und euch allen schöne Ostern

 

Steffen

Share this post


Link to post
Guest bluex
Direkt nach Russland habe ich noch nicht geschrieben, nur dem Supportteam telefonisch und schriftlich mein Anliegen mitgeteilt. Wäre also auch noch eine Option.

 

Ich meinte damit die Geschäftsführung in Deutschland. Russland wäre wohl nicht der richtige Ansprechpartner.

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo,

 

der Test von Kis 2016 ist ja bereits in vollem Gange und so wollte ich heute die Version KIS16.0.0.560de auf Barrierefreiheit untersuchen und euch berichten.

 

Es scheitert schon bei der Installation

 

Wurde der Installer bei Kis 2015 noch als lesbares und navigierbares virtuelles Dokument im Screenreader dargestellt, (Ähnlich einer Webseite) kann ich in den Vorabversionen 2016 nur den Fenstertitel "Technische Vorschau" lesen. Weder Fensterinhalt noch Butons sind sichtbar. Da kommen böse Erinnerungen an die Zugänglichkeit von Kaspersky 2012 hoch. :-(

 

Viele Grüße

 

Steffen

Share this post


Link to post

Hallo Leute,

 

Auch bei der Verwendung des freien Bildschirmlesers NVDA sieht es mit KIS 2016 nicht besser aus: Schon der erste Bildschirm des Installationsprogramms präsentiert sich als eine Verschachtelung von leren (namenlosen und inhaltslosen) Fenstern und Feldern. Faierrweise muss ich zugeben, dass ich noch nicht versucht habe, mich mit der optischen Texterkennung (ocr) durch die Installation zu kämpfen. Selbst wenn das funktionieren würde, sollte das aber keinesfalls ein Freibrief sein, die Bemühungen um mehr Barrierefreiheit einzustellen. Ocr ist immer nur der allerletzte Notnagel, weil damit immer nur eine "Momentaufnahme" des Bildschirminhaltes eingefangen werden kann. Ocr kann nicht dynamisch auf Veränderungen des Fensterinhaltes reagieren (beispielsweise beim Eingeben von Text).

 

Ich will hier nicht den Teufel an die Wand malen, vielleicht wurden auch nur ein Paar Zeilen code vergessen (kein witz; hab ich alles schon erlebt:-), das ist ja auch erst eine technische Vorschau, da kann noch viel passieren.

 

mfg

 

Dave

 

Share this post


Link to post

Zunächst möchte ich um Entschuldigung für meine späte Antwort bitten.

 

Ich habe einige der in diesem Thema berichteten Probleme weitergeleitet. Leider hat die Kompatibilität mit Screenreadern derzeit keine hohe Priorität. Deswegen erwarte ich in Version 2016 keine wesentlichen Verbesserungen. Immerhin sollen die Abstürze bei der Verwendung von Eingabefeldern in einer der nächsten Beta-Versionen behoben werden.

 

Danke für die Rückmeldungen zur aktuellen Beta-Version. Ich kann das Problem mit dem Installationsassistenten auf meinem System nachvollziehen und werde dies ebenfalls weiterleiten. Hoffentlich sind in diesem Fall noch Verbesserungen möglich.

Share this post


Link to post

Hallo JanRei,

 

danke für die - leider nicht so guten - Infos. Besteht denn die Möglichkeit den Installer mit Parametern zu starten, sodass die Installation ohne Abfragen durchlaufen würde?

Morgen werde ich die aktuelle Beta mit sehender Hilfe installieren und bin gespannt, ob wenigstens nach der Installation die Bedienung möglich ist und ich auf diese Art brauchbare Informationen liefern kann wo es klemmt. Ich will nicht hoffen, dass den sehbehinderten Nutzern eines schönen Tages nur noch der Windows Defender als bedienbare Alternative bleibt. Wie Dave und ich bei Tests von Kunkurrenzprodukten feststellen mussten, zeigten sich nicht nur die Programme, sondern auch der Support äußerst "zugeknöpft". Danke, dass ihr uns unterstützt, das lässt auch hoffen.

 

Viele Grüße

 

Steffen

Share this post


Link to post

Du kannst die Installation mit dem Parameter /s starten, diese wird dann ohne Abfragen durchgeführt. Notwendige Abfragen werden beim ersten Start von KIS gestellt. Bitte beachte, dass dieser Befehl mit Administratorrechten ausgeführt werden muss.

Share this post


Link to post

Hallo Jan,

 

Vielen vielen Dank für deine Hilfe. Die Installation mit dem Parameter /s hat geklappt!!!!! Die Oberfläche verhält sich ähnlich wie bei der 2015; also kein Nachholebedarf auf Seiten von NVDA.

 

... aber auf Seiten von Kaspersky möglicherweise: Wenn ich in eine Liste oder in ein Datenraster navigiere, wird - genau wie bei Eingabefeldern - eine *.enc1-Datei angelegt. Der Effekt ist zwar nicht ganz so schlimm und tritt auch nicht immer auf, er ist aber immer noch vorhanden.

 

Hinzu kommt noch, dass es im Fenster "my kaspersky" ein Element gibt (vermutlich die eigentliche Webseite), das von NVDA als "Feld" angezeigt wird. Die Entwicklerinfo von NVDA, die man mit nvda+F1 aufrufen kann, um weitere Infos über das Element zu erhalten, deutet darauf hin, dass bei desem Element (ähnlich wie bei der Installation) UIA nicht (richtig) implementiert wurde und nvda greift ins Leere.

 

 

mfg

 

Dave

 

Share this post


Link to post

Es gibt eine neue Beta-Version 15.0.0.583. Könntest du ausprobieren, ob das Problem mit den Eingabefeldern weiterhin auftritt?

 

Das Problem mit dem Fenster "My Kaspersky" kann ich bei mir reproduzieren. Anscheinend wird der Zugriff von NVDA durch den Selbstschutz blockiert. Nach dem Deaktivieren des Selbstschutzes werden mir auch die Elemente im Fenster vorgelesen.

Share this post


Link to post

Hallo Jan,

 

Ich teste grade die neue Beta-Version unter Windows 8.1 bit der aktuellen Entwicklerversion von NVDA. Meine Checkliste der aktuellen «Baustellen» ergibt folgendes:

 

Das Problem mit den Eingabefeldern scheint gelöst, zumindest reagiert KIS jetzt deutlich schneller, wenn man ein Eingabefeld in den Fokus nimmt oder dessen Inhalt bearbeitet. KIS legt auch keine *.enc1-Dateien mehr an. auch das Support-Dialogfeld zum Senden von Fehlerberichten erscheint nicht mehr beim nächsten Start.

 

Das Selbstschutz-Problem besteht weiterhin. die Tastatur wird weiterhin «ausgesperrt», sobald man eine Aktion durchführen will, bei der «Ihre Zustimmung» erforderlich ist.

 

Das Problem mit den unzugänglichen (mutmaßlichen) Html-dokumenten während der Installation und unter "mein Kaspersky Account" besteht weiterhin. Das Abschalten des Selbstschutzes ist - zumindest für mich - (noch) keine Option, weil die Dialoge des Selbstschutzes noch nicht zugänglich sind (siehe oben).

 

 

Fazit: Alles in allem ist KIS auf einem guten Weg zur Barrierefreiheit, weil man jetzt auch ohne Probleme einen Aktivierungscode eingeben oder die Liste der vertrauenswürdigen Programme filtern kann. die Eingaben sind zwar immer noch etwas verzögert, aber kein Vergleich mit der Vorgängerversion 15!

 

mfg

 

Dave

 

Share this post


Link to post

Hallo Leute,

 

Nach längerer Zeit habe ich wieder einmal Hand an meine NVDA-Erweiterung für Kaspersky Internet Security gelegt. Diesmal ging es nur um ein Paar Leistungsverbesserungen; jetzt sollte NVDA beim navigieren durch Listen oder tabellarische ansichten (Programmaktivität, Berichte etc) schneller und flüssiger reagieren. Auch das Navigieren mit tab und Umschalt+tab zwischen Steuerelementen sollte jetzt flüssiger laufen.

 

Trotz alledem bleiben die weiter oben in der Diskussion angesprochenen "Sorgenkinder" in der Barrierefreiheit auch in der Vorabversion von KIS 2016 weiterhin erhalten:

- Die Tastatur wird weiterhin im Selbstschutz ausgesperrt

- Die Installation muss immer noch über den Umweg mit dem Parameter /s durchgeführt werden

- in den Eingabefeldern reagiert NVDA immer noch etwas verzögert, wenn auch nicht mehr so schlimm wie bei KIS 2015

 

Ich werde die neue Version an diesen Beitrag anhängen. Wer den Anhang nicht herunterladen will oder kann, der findet die neue Version der Erweiterung auch hier: https://dl.dropboxusercontent.com/u/67471/avp-0.4.nvda-addon

 

Entwickelt und getestet habe ich die Erweiterung unter Windows 7 64-bit mit der aktuellen Snapshot-Master-Version von NVDA R11384 vom 18.08.2015. Sie sollte aber auch unter Windows 8.1 oder Windows 10 laufen, weil ich keine plattformspezifischen Funktionen benutzt habe.

 

 

Viel Spaß bim Testen

 

Dave

Share this post


Link to post

Hallo Leute,

 

Ich habe mir heute die neueste Version von Kaspersky Internet Security (2016) heruntergeladen und istalliert - mit sehr gemischten Erfahrungen.

 

Alles begann mit der Deinstallation der alten Version 2015. Da ich aus Gründen mangelnder Zugänglichkeit des Selbstschutz-Dialogs von Kaspersky Internet Security den Selbstschutz nicht ausschalten kann (siehe oben), habe ich den kavremover eingesetzt, um KIS zu deinstallieren. Dabei stellten sich mir allerdings auch Barrieren in den Weg - in Form von Captchas. Ich konnte zwar nach dem gefühlt 50. Fehlversuch das KIS erfolgreich deinstallieren; mir stellt sich aber die Grundsatzfrage nach dem (Un)Sinn eines solchen Captchas. ich frage mich grade, welche Art der Deinstallation dieses Craptcha unterbinden will.

 

- Bei einer versehentlichen Deinstallation eines unbedarften Anwenders möchte ich dagegenhalten, dass das (relativ) schnell durch eine Neuinstallation wieder behoben wäre. Wenn KIS beim "normalen" Deinstallieren die Lizenz Bzw. die Aktivierung "stehenlässt" gehen dem Anwender bei einer erneuten Installation nicht einmal Lizenzen verloren.

- eine Deinstallation mit kriminellem Hintergrund ist durch dieses Captcha ebenfalls nicht zu verhindern; ein krimineller Angreifer würde die Deinstallation mit Kavremover durchführen und dabei im Hintergrund Monitoring-Programme für die Registry und das Dateisystem mitlaufen lassen, um zu sehen, welche Dateien gelöscht/geöffnet werden und baut dieses Verhalten in seinem eigenen Trojaner nach. Zusätzlich hätte der Angreifer auch noch das freundlicherweise vom Kavremover bereitgestellte Logfile zur Verfügung.

 

Aus meiner Sicht ist dieses Captcha also vollkommen sinnlos und stellt nichts als eine Barriere dar!!!!

 

 

Nun ja, jetzt habe ich KIS 2016 installiert. Mangels Zugänglichkeit der virtuellen Dokumente im Installer konnte ich die Installation nur mit dem Kommandozeilenparameter /s als Administrator ausführen. Dies funktionierte nur mit dem Offline-Installer.

 

 

Beim ersten Start von KIS über die Desktop-Verknüpfung konnte ich dann alle Lizenzverträge annehmen und die Aktivierung mit meiner Lizenznummer durchführen.

 

Mit den Verbesserungen der Zugänglichkeit in der Benutzeroberfläche (insbesondere in den Eingabefeldern) bin ich voll zufrieden!

 

Beim Navigieren in Eingabefeldern gibt es keine Verzögerungen mehr.

 

 

Ein Problem, das vermutlich mit dem Selbstschutz zusammenhängt, gibt es auch in der finalen Version von KIS2016 immer noch: Sämtliche virtuellen Dokumente (z.B. das Fenster "Computer mit my Kaspersky verbinden" unter tools --> Verwaltung oder die Installationsroutine) sind noch nicht zugänglich und werden von NVDA nur als "Feld" angezeigt. Mit der Bildschirmtexsterkennung des Bildschirmlesers Jaws (getestet mit Version 16) kann man zwar erahnen, dass man im Dialog "Computer mit my Kaspersky verbinden" seine E-Mail-Adresse und sein Passwort für das KIS-Benutzerkonto eingeben muss, ein Ausfüllen dieses Dialogs ist damit jedoch nicht möglich.

 

An die NVDA-Erweiterung für KIS 2016 habe ich wieder Hand angelegt. Jetzt werden einige unbeschriftete Kontrollkästchen richtig erkannt (z.B. unter "löschen von Aktivitätsspuren").

 

Die neueste Version der Erweiterung kann hier heruntergeladen und getestet werden: https://dl.dropboxusercontent.com/u/67471/avp-0.4.nvda-addon

 

Viel Spaß beim Testen

 

 

Dave

 

Share this post


Link to post

Danke für deinen Erfahrungsbericht. Auf die meisten Probleme wurde bereits während der Beta-Phase hingewiesen. Leider sind mir momentan dazu keine Neuigkeiten bekannt.

 

Der Kavremover ist zur Entfernung von Kaspersky-Produkten gedacht, wenn die normale Deinstallation nicht funktioniert. Er umgeht dabei Schutzmechanismen des installierten Produkts wie Kennwortabfragen und den Selbstschutz. Das Captcha soll verhindern, dass der Kavremover dazu verwendet wird, das Produkt ohne Einverständnis des Anwenders zu deinstallieren. Es ist nicht möglich, das Verhalten des Kavremovers einfach nachzubauen. Solche Manipulationen von Dateien, Prozessen und Registrierungseinträgen werden durch den Selbstschutz verhindert.

Edited by JanRei

Share this post


Link to post

Hallo Jan, Hallo Leute,

 

@jan Vielen Dank für deine Antwort.

 

Mittlerweile habe ich über den Umnweg Kavremover alle Windows-Versionen auf KIS 2016 angehoben.

 

Bezogen auf unser Problem mit der Barrierefreiheit möchte ich hier mal ein weiteres Puzzlesteinchen in die Runde werfen, das einen Teil des Selbstschutz-Problems umgeht: avp.com in Kombination mit dem Kennwortschutz.

 

Mit dieser Kombination ist es nämlich möglich, z.B. KIS zu beenden oder den Schutz anzuhalten, ohne durch den Selbstschutz durchzumüssen. Wenn ihr euch diese Kombination einrichten wollt, könnt ihr folgendermaßen vorgehen:

1. Geht in den Einstellungen von KIS in der Kategorie Allgemein auf "Kennwortschutz einrichten.

2. Gebt in die Passwort-Eingabefelder euer Passwort zweimal ein. Möglicherweise wird NVDA Fehlermeldungen ins Protokoll schreiben wenn Ihr das Passwort eingebt oder euch mit Tab zwischen den Eingabefeldern bewegt; ich werde versuchen, das Problem zu lösen.

3. Die Kontrollkästchen geben an, wann der kennwortschutz greifen soll

- Wenn das Häkchen bei "Einstellungen anpassen" gesetzt wird, könnt ihr mit dem Kommandozeilenprogramm avp.com Schutzfunktionen von KIS aktivieren oder deaktivieren.

- Wenn das Häkchen bei "Programm beenden" gesetz wird, könnt ihr über den Befehl avp.com exit (und nachfolgende eingabe eures Passwortes) KIS völlig beenden.

 

 

Mit dieser Kombination könnt ihr zumindest beim Beenden von Kis und beim Anhalten bestimmter Schutzfunktionen "um den Selbstschutz herumkommen". nach dem Beenden von KIS ist jetzt auch nur noch ein Durchlauf von KAVremover nötig, um KIS komplett von der Platte zu fegen.

 

 

mfg

 

Dave

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Leute,

 

Ich bin's schon wieder:-). Ich habe mal wieder Hand an meine NVDA-Erweiterung für KIS gelegt. In Version 0.5 werden jetzt (hoffentlich) alle Popup-Menüs richtig angezeigt. Dazu zählt jetzt z.B. auch das Popup hinter dem Schalter "Standardeinstellungen". Außerdem sind die Dialoge "speichern unter" und "öffnen" (wieder) zugänglich. Jetzt kann man z.B. wieder die einstellungen importieren und exportieren.

 

Die neueste Version der Erweiterung kann hier heruntergeladen werden: https://dl.dropboxusercontent.com/u/67471/avp-0.5.nvda-addon

 

Viel Spaß beim Testen.

 

Dave

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Leute,

 

Aufgrund von Umbauten an der master-Version von NVDA r11446 vom 22.09.2015 musste ich meine Erweiterung für KIS ein Wenig nachbessern. Wer also z.B. die Schalter in den Einstellungen nicht mehr richtig angezeigt bekommen, der sollte die Version 0.6 der Erweiterung installieren, dort funktioniert alles wieder wie gewohnt.

 

Die neue Version der Erweiterung kann hier heruntergeladen werden: https://dl.dropboxusercontent.com/u/67471/avp-0.6.nvda-addon

 

 

Für technisch interessierte folgen nun die technischen Hintergründe des Umbaus.

 

 

Wenn man sich mit der Tastatur durch die Programmoberfläche von KIS bewegt, löst UI Automation bei jeder Navigationsaktion ein Ereignis aus und teil interessierten Programmen (wie etwa NVDA) mit, welches Objekt soeben den Fokus erhalten hat. Daraufhin ruft NVDA zu dem fokussierten Objekt einige Eigenschaften ab; unter anderem auch die Eigenschaft name, die üblicherweise die Beschriftung des Objekts enthält. Dies funktioniert unglücklicherweise bei KIS nicht immer reibungslos. Befindet sich z.B. der Fokus im Hauptfenster auf dem Schalter "Untersuchung" wird dieser standardmäßig als unbeschrifteter Schalter angezeigt, weil UIA keinen Namen für dieses objekt bereitstellt.

 

Manche dieser unbeschrifteten Schalter enthalten jedoch glücklicherweise weitere objekte, mit deren Hilfe es mir möglich war, eine Beschriftung aus der Objekthierarchie zu "ziehen". ein Beispiel sei hier der Schalter "Untersuchung". Dieser enthält die folgenden Objekte:

- eine unbeschriftete Grafik

- ein Textblock-Objekt mit dem Namen des Schalters (hier: "Untersuchung")

- ein Textblock-Objekt mit einer Beschreibung des Schalters (hier: "Computer und externe Geräte untersuchen")

- einen Fortschrittsbalken )der vermutlich den Fortschritt einer laufenden Untersuchung anzeigt).

 

In älteren NVDA-Versionen von NVDA Master (einschließlich r11434 vom 17.09.2015) konnte ich die Eigenschaft children eines Objekts verwenden, um dessen untergeordnete Objekte abzurufen. Diese Liste ließ sich dann problemlos nach den gewünschten Textblock-Objekte durchkämmen. Aus ihnen lassen sich dann Namen und Beschreibungen für die Schalter im KIS-Hauptbildschirm gewinnen. Für den schalter "Untersuchung" bedeutete das, dass die Liste children alle vier Objekte (die Grafik, die Textblöcke und den Fortschrittsbalken enthalten hat. Bis NVDA Master r11434 war die Welt also noch völlig in Ordnung:-).

 

Bei NVDA Master r11446 enthielt die Liste children für den Schalter Untersuchung plötzlich nur noch die Grafik und den Fortschrittsbalken; die Textblöcke fehlten. Deshalb war der Schalter plötzlich unbeschriftet. Glücklicherweise enthält jedes NVDA-Objekt mit den Eigenschaften next und previous Zeiger auf das nächste Bzw. vorige Objekt auf derselben Hierarchieebene. Die Eigenschaft Next für die Grafik innerhalb des Schalters "Untersuchung" liefert mir also doch wieder den Textblock mit dem Namen des Schalters. Dies bedeutete, dass ich mir die Liste Children selbst bauen musste (und konnte), wodurch die NVDA-Erweiterung wieder ordnungsgemäß funktioniert. Interessierte können sich die Klasse avpuia im Anwendungsmodul avpui.py anschauen.

 

Fazit: Ich bin froh, dass die Erweiterung wieder funktioniert, auch wenn sie möglicherweise etwas langsamer geworden ist, weil das "entlanghangeln" an der Objekrhierarchie etwas Zeit braucht.

 

mfg

 

Dave

 

Share this post


Link to post

Hallo Leute,

 

Ich darf wieder einmal ein kleines Update der NVDA-Erweiterung verkünden: In Version 0.7 werden einige bislang unbeschriftete Schalter korrekt beschriftet angezeigt. Dies betrifft z.B. die Schalter "Support", oder "Einstellungen" im hauptfenster, den Schalter "zurück" in Unterfenstern des Hauptfensters oder den Schalter "Export" in den Berichten.

 

Die neue Version der Erweiterung kann hier heruntergeladen werden:

https://dl.dropboxusercontent.com/u/67471/avp-0.7.nvda-addon

 

Viel Spaß beim Testen.

 

technische Infos für Insider:

Seit Version 0.1 der Erweiterung überschreibe ich die Methode _get_description für alle Schalter in KIS, um z.B. im hauptfenster die beschreibenden Texte passend anzuzeigen (wie etwa die Beschreibung "computer und externe Geräte untersuchen" beim Schalter "Untersuchung). Bis einschließlich Version 0.6 ließ ich völlig außer Acht, dass die von UIA bereitgestellte Eigenschaft CurrentHelpText (zumindest manchmal) sinnvolle Beschreibungen liefert:-). Version 0.7 der Erweiterung berücksichtigt dies wieder.

 

mfg

 

Dave

 

Share this post


Link to post

×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.