Jump to content

JanRei

Moderators
  • Content Count

    13,306
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by JanRei

  1. Die virtuelle Tastatur von Kaspersky sendet Eingaben direkt an das entsprechende Programm, ohne die dafür üblichen Funktionen des Betriebssystems zu benutzen. Dadurch werden die meisten Keylogger, die den Status der Tastatur abfragen, umgangen. Ich habe mir die Funktionsweise des angesprochenen Keyloggers nun etwas genauer angesehen. Er kann die Eingaben trotz virtueller Tastatur abfangen, weil er sich in jeden Prozess einklinkt. Ich bin mir nicht sicher, ob die virtuelle Tastatur an sich gegen so etwas schützen kann. Dafür sind eigentlich andere Schutzfunktionen zuständig. Da du Bank-Seiten angesprochen hast: Der Sichere Zahlungsverkehr sollte solche Angriffe verhindern. Ganz so einfach ist es leider nicht. Keylogger könnten auch das Ziel von Maus-Klicks auswerten, was bei der virtuellen Tastatur wiederum nicht funktioniert. Einfache Hardware-Keylogger, die zwischen die Tastatur und den Computer gesteckt werden, lassen sich durch jede Art von Bildschirmtastatur leicht umgehen.
  2. Mit Eingaben in eine Eingabeaufforderung kann ich es in der Tat reproduzieren. Dies ist aber ein eher ungewöhnliches Szenario. Hast du es auch mit anderen Anwendungen probiert?
  3. Ich konnte die beschriebenen Probleme bisher nicht reproduzieren, habe es aber nur mit KIS 17.0.0.611 RC auf Windows 10 (64 Bit) probiert.
  4. Der Hotkey kann leider nicht konfiguriert werden.
  5. It seems Update Utility does not support version 16.0.1.445 yet.
  6. Wenn der Aufruf des Benutzerforums über den Support-Dialog wegen des erwähnten Zertifikatsfehlers nicht funktioniert, bleibt nur eine Behebung seitens Kaspersky abzuwarten. Anwender können den Fehler nicht korrigieren. Bei mir werden übrigens keine Zertifikatsfehler mehr angezeigt, möglicherweise wurde das Problem bereits behoben. Das Benutzerforum kann auch direkt im Browser geöffnet werden - etwa über ein Lesezeichen. Dabei sollten keine Fehlermeldungen angezeigt werden.
  7. Hallo und Willkommen im Forum, du kannst die Untersuchung sicherer Verbindungen in den Einstellungen deaktivieren (unter Erweitert -> Netzwerk).
  8. Hallo und Willkommen im Forum, du kannst die Einstufung der Netzwerke hier anpassen: Einstellungen -> Schutz -> Firewall -> Netzwerke Bei öffentlichen Netzwerken wird der Zugriff auf Netzwerkfreigaben blockiert. In lokalen Netzwerken wird der Zugriff auf Freigaben erlaubt. In vertrauenswürdigen Netzwerken wird fast jede Netzwerkaktivität erlaubt. Detaillierte Regelungen, welche Benutzer auf welche Ressourcen zugreifen dürfen, würde ich nicht über die Firewall vornehmen, sondern die Windows-Systemeinstellungen verwenden.
  9. Könntest du vielleicht genauer, welche Einstellungen du verändert hast und welche Nachfragen du erhältst?
  10. Die Rootkit-Suche ist "scan_qscan" und die Schnelle Untersuchung ist "scan_startup". Ich gebe dir recht, dass die Bezeichnungen etwas verwirrend sind.
  11. Du könntest versuchsweise den Schutz vor Datensammlung deaktivieren. Dann sollte KIS die Verbindung nicht mehr untersuchen und keine Meldungen zu dem Zertifikat anzeigen. Eine Alternative wäre, die Untersuchung sicherer Verbindungen komplett zu deaktivieren.
  12. Die Tipps können leider nicht deaktiviert werden.
  13. Meine Antwort gilt auch für die aktuelle Version 16.0.0.614. Seit dem Beitrag sind keine neue Produktversionen erschienen.
  14. Es wird Patch G für KAV/KIS/KTS 2016 MR0 (16.0.0.614) vorbereitet. Updatequelle: http://dnl-test.kaspersky-labs.com/test/ap Fehlerbehebungen: • 1647892 Plugin des Schutzes vor Datensammlung zeigt auf manchen Webseiten nicht die Anzahl der gefundenen Tracking-Dienste an (Firefox 45) • 1618742 Kompatibilität mit Windows 10 RS1 • 1673533 Mit Druck-Taste erzeugter Screenshot kann nicht in Microsoft Paint eingefügt werden • 1609750 Bluescreen beim Deaktivieren des WLAN-Treibers • 1638483 Support: Öffnen der Seite im Sicheren Zahlungsverkehr schlägt mit Fehler 0x000000ff fehl • 1648884 Zertifikat kann aufgrund fehlender KSN-Antwort nicht überprüft werden • 1657434 Zeitüberschreitung bei Überprüfung des Zertifikats im Sicheren Zahlungsverkehr Testhinweise: 1. Installiere das Produkt 2. Führe ein Update von den offiziellen Updateservern durch und starte das Betriebssystem neu. 3. Aktiviere die Fehlerprotokollierung (Traces). 4. Führe ein Update von http://dnl-test.kaspersky-labs.com/test/ap/ durch. 5. Starte das System neu. 6. Deaktiviere die Fehlerprotokollierung.
  15. Es wird Patch F für KAV/KIS/KTS 2015 MR2 und KSOS 4.0 (15.0.2.361) vorbereitet. Updatequelle: http://dnl-test.kaspersky-labs.com/test/ap Fehlerbehebungen: • 1104126 Поддержка network status provider • 1609747 Bluescreen beim Deaktivieren des WLAN-Treibers • 1618741 Kompatibilität mit Windows 10 RS1 • 1673537 Mit Druck-Taste erzeugter Screenshot kann nicht in Microsoft Paint eingefügt werden Testhinweise: 1. Installiere das Produkt 2. Führe ein Update von den offiziellen Updateservern durch und starte das Betriebssystem neu. 3. Aktiviere die Fehlerprotokollierung (Traces). 4. Führe ein Update von http://dnl-test.kaspersky-labs.com/test/ap/ durch. 5. Starte das System neu. 6. Deaktiviere die Fehlerprotokollierung.
  16. Diese Antwort des Supports verwundert mich etwas. Denn die Meldung tritt nach meiner Beobachtung auch bei der neuen KIS-Version auf.
  17. Wenn KIS eine Datei löscht oder desinfiziert, sollte von der Originaldatei eine Sicherungskopie angelegt werden. Die Sicherungskopie wird natürlich so gespeichert, dass das Objekt keinen Schaden anrichten kann. Dies trifft auf potentiell unerwünschte Software zu. Bei anderen Bedrohungen wie Trojanern oder Viren versucht KIS standardmäßig Bedrohungen automatisch zu desinfizieren, oder, wenn dies nicht möglich ist, zu löschen.
  18. Nein, du bist nicht der einzige. Wie bereits beschrieben kann ich die Meldung nachvollziehen. Bis Twitch die Seite komplett auf HTTPS umgestellt hat und alle Seitenelemente korrekt über HTTPS ausliefert, sind mit solchen Meldungen von KIS oder dem Browser zu rechnen. Wenn du Kaspersky bezüglich des Problems kontaktieren möchtest, kannst du eine Anfrage an den Support stellen.
  19. Das Serverzertifikat zu der genannten Adresse ocsp.verisign.net ist in der Tat ungültig. Anscheinend wurde eine Anfrage an den Server via HTTPS gestellt, obwohl VeriSign nur Anfragen via HTTP vorgesehen hat.
  20. It seems the installer does not contain the patches yet. They should be installed automatically via update function though. Usually, KTS waits a few days before requesting a reboot when a new patch has been installed.
  21. Automatic rootkit scan should be performed about once a day, that's correct. It is meant to be slow to reduce impact on system resources.
  22. Da das Problem mit den häufigen Neustartaufforderungen bei Version 2016 MR1 mit Veröffentlichung von Patch C gelöst sein dürfte, schließe ich das Thema. Einen offiziellen Veröffentlichungstermin für das MR1 gibt es bislang nicht.
  23. Die herunterladbare Notfall-CD enthält übrigens bereits aktuelle Signaturen. Ein Assistent zur Integration von Signaturupdates ist also nicht mehr notwendig.
  24. Bei Version 2016 sollte dies etwa so aussehen: Wenn dir das Fortsetzen des Scans nicht angeboten wird, war der Abbruch des Scans wie von Schulte beschrieben wohl schon zu lange her.
  25. Bitte entschuldige die Verzögerung. Ich habe mir den Bericht angesehen, mir ist aber im Bezug auf dieses Problem nichts aufgefallen.
×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.