Jump to content

therealforestelf

Members
  • Content Count

    18
  • Joined

  • Last visited

About therealforestelf

  • Rank
    Candidate

Recent Profile Visitors

144 profile views
  1. Hi, ich hab' das jetzt wie ein waschechter Metzger gelöst. Da ich nicht herausfinden konnte, welches Programm oder welcher Treiber sich mit Kaspersky beißt hab ich über's Wochenende den Fertigungsrechner neu aufgesetzt. Danach Kaspersky installiert und dann noch den Rest der händig zu installierenden Software. Keine VPN-Dienste auf dem Rechner wie bei dir, lediglich CAD-Software, aber nichts von Siemens.
  2. Hi Leute, bekannte Nummer, beim Versuch KES11 auf jede nur erdenkliche Weise auf dem Client zu installieren taucht immer wieder die Fehlermeldung bei ~66% auf: "Kaspersky Endpoint Security für Windows (11.0.0) (11.0.0.6499): Die Remote-Installation auf dem Gerät wurde mit Fehler abgeschlossen: Während der Installation ist ein fataler Fehler aufgetreten. (Fehler 27300. Fehler bei der Treiberinstallation klhk.sys_x64_nt600.)" Habe die Pseudo-Fixes aus dem Englischen Forum vonwegen "lass mal kavremover.exe drüberlaufen und installier halt neu" und "den Treiber einfach händig nachinstallieren" alle schon durch, nichts von dem wannabe-Supportgelaber bringt hier was. Für die, die auf Comedy stehen: beim Versuch des händigen Nachinstallierens des "klhk.sys_x64_nt600" bekomme ich lediglich die Meldung, dass für mein System hier keine Treiber dabei sind. Auch nach Kavremovr der gescheiterten Installation scheitert die darauffolgende auf die allerselbe Art und Weise. Bei 306 Installationen ist das jetzt der erste Fehler dieser Art. Ich verabschiede mich mit diesem Beitrag dann auch erst einmal in den Urlaub. Mal gespannt mit was für Lösungsansätzen das Forum kommt in den nächsten 2 Wochen Hoffnung stirbt zuletzt! MfG Elf
  3. Mit den SystemRoot-Bereichen klappt das super, danke Alex! Im Assistenten werden die halt ned angezeigt, musste die händig hinzufügen. Mein Kopf tut jetzt halt wieder weh wenn ich darüber nachdenke, dass dieser ganze kram im C:\* eigentlich enthalten ist, aber wahrscheinlich dadurch, dass C:\ keine %Bla% Variable hat, sondern nur einen Laufwerksbuchstaben angibt unter dem sich das ganze Zeug befindet, das eben nicht als "Minimal-Scan" gilt. Aber vielen Dank für deine Lösung! Läuft auch wesentlich schöner wie mit C:\* - und ich spare mir dadurch auch den nervigen C:\Temp-Ordner, in dem sich meist nur Datenmüll bei unseren Usern befindet. Hab' außerdem festgestellt, dass es statt "C:\*" wesentlich sexier ist, "%SystemDrive%" zu verwenden manchmal unterschätzt man doch die schönen Fähigkeiten des KSC Nochmals vielen Dank! Habe die Ehre Elf
  4. Hi, ich glaube es liegt an dem "C:\*"- aus irgend einem Grund reicht das wohl nicht mehr aus um den Zähler der Spalte "Untersuchung auf Befehl" bei den Verwalteten Geräten zurückzusetzen. Dann werden wir halt doch die D:\ Fesplatten mit durchsuchen, Archivdateien lassen wir dann allerdings aus, da's sonst viel zu lange dauern würde. Das wäre jetzt das was ich herausgefunden habe. Falls noch jemand Anmerkungen/Ergänzungen hat immer her damit! MfG Elf
  5. Hallo liebe Community, Habe das Problem, dass seit wir eine kommerzielle Lizenz für Kaspersky Endpoint Security 11 einsetzen, der Zähler für "Letzte Untersuchung auf Befehl" nicht mehr korrekt zurückgesetzt wird. Kann dies daran liegen, dass auf dem Administrationsserver von meinen Kollegen der entsprechend verwendete Schlüssel nicht eingetragen wurde (dies habe ich einmal nachgeholt, in der Hoffnung, das legt sich dann) oder liegt das eher mit der Aufgabe zusammen? Welchen Komponenten müssen bei der Gruppenaufgabe mindestens untersucht werden, damit dieser Zähler korrekt zurückgesetzt wird? Funktioniert das nicht mehr mit selbst festgelegten Untersuchungsbereichen und mit dem Auslassen einiger unerwünscht gescannter Dateien? Folgende Einstellungen liegen vor: Sicherheitsstufe - Benutzerdefiniert Gültigkeitsbereich: Dateitypen - Dateien nach Erweiterung untersuchen Untersuchung optimieren - Nur neue und veränderte Dateien untersuchen Untersuchung optimieren - Dateien überspringen, wenn Untersuchung länger dauert als 5 Sek Untersuchung von zusammengesetzten Dateien - Programmpakete und Office-Format-Dateien Erweitert: Alles aktiviert und Heuristische Analyse auf oberflächlich Untersuchungsbereich: Dokumente, E-Mail-Postfächer Kernel-Speicher Aktive Prozesse und Autostart-Objekte Laufwerksbootsektoren Systemsicherungsspeicher C:\* Da dieser Scan jeden Tag läuft und Wechseldatenträger und Netzlaufwerke viel zu lange brauchen würden ist das Deaktiviert. Wir interessieren uns hauptsächlich auch nur für die C:\ Festplatte, da D:\ usw wenn vorhanden nur Archiv-Verzeichnis. Bin mal gespannt auf eure Meinungen... falls ich das Problem selbst in den Griff bekomme schreibe ich hier noch einmal wie genau MfG Elf
  6. ich habe das Problem, dass mein avp.com Skript noch auf dem Stand der 10.3 ist und nicht der 11.0 ~ wie zieht man das gerade?
  7. Aber um abschließend noch einmal was zum Thema zu sagen: Update auf die neue KSC/KES Versionen ging relativ reibungsarm vonstatten. Das Überprüfen von externen Festplatten bis 100 GB Datenmenge kann jetzt schön eingestellt werden, da es nicht mehr nach Plattengröße sondern nach Datenmenge geht, und das is fein!
  8. InHouse verwalten wir natürlich alles, aber sobald die OffSite sind und beim Kunden im Netz hängen müssen die sich das leider selbst zusammenbasteln. Ein "YAY" für Mitarbeiterschulungen ;D
  9. Richtig. Für alle Desktop/Standrechner gibt es eigentlich keine lokalen Aufgaben außer den Bedarfs-Scan aus dem Explorer-Kontextmenü. Benutzer die Laptops verwenden brauchen allerdings ein paar mehr Freiheiten, müssen Stellenweise auch die Firewall selbst konfigurieren. Da finde ich es schön, dass ich verschiedenen Administrationsgruppen ganz unterschiedliche Konfigurationsmöglichkeiten geben kann.
  10. Genau als lokale Aufgabe - die Einstellungen kann man ja über das .cfg-File an alle Installationen weitergeben. - Kann man den Scan auch als Gruppenaufgabe festlegen? Dann müsste man sich die Konfiguration ja nicht extra exportieren und in die Installation einbauen. Da ich die Pflicht-Scans über Gruppenaufgaben konfiguriert habe, sind die optionalen Scans als lokale Aufgaben für's manuelle Ausführen mithilfe des .cfg-Files eingestellt.
  11. Sollte das nicht die Benutzerdefinierte Untersuchung sein? Bin noch etwas neu^^ daher bin ich mir gerade nicht ganz sicher - bis auf den Bereich sollte man da aber den Rest einstellen können
  12. Stimmt, so kann man da natürlich auch sehen. Vor 'komplexen' Gesetzen zittern sogar Geschäftsführer gerne mal
  13. Eben für diese Rabauken ist diese Option ja so gut, generell soll ja niemand Geräte von daheim mitbringen und anschließen, aber sie tun es einfach. Und da es dann auch immer darauf ankommt, wer sich darüber beschwert in der Firma, steht man dann auch als Admin mal wieder schnell in der Ecke des Traumverwirklichers. Schade, dass der Scan noch nicht voll konfigurierbar ist, aber ich installiere jetzt mal die Updates und schaue mir mal an, ob ich das amtlich eingestellt bekomme, sodass das Feature weiter bleiben kann. Wirklich darauf verzichten möchte man echt nicht, da schon viel Quatsch angeschleppt werden kann über Wechseldatenträger^^ Danke für die Infos und die helfende Hand zu den Artikeln! Lg Rolle
  14. Eben. Finde den Search schon richtig gut, möchte den nur so einrichten können, dass er auf 20 Jahre alten 10GB Festplatten trotzdem schnell drüber läuft und sich nicht an irgendwas aufhängt - wann kann man mit KES 11 rechnen?
×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.