Jump to content

dp2016

Members
  • Content Count

    7
  • Joined

  • Last visited

About dp2016

  • Rank
    Candidate
  1. Inzwischen hat der Kaspersky-Support geantwortet wie folgt: Vielen Dank, dass Sie sich an den technischen Support gewandt haben. Verzeihen Sie bitte die verspätete Rückmeldung da wir am Wochenende und Feiertagen nicht zu erreichen sind. Es handelt sich hierbei um keinen Virus. „Powered by Hotspot Shield“ ist der VPV Anbieter. Um die Lage besser einschätzen zu können, benötigen wir mehr Informationen: A. Bitte senden Sie uns einen Screenshot des Fehlers bzw. der Meldung. Eine Anleitung zum Erstellen von Screenshots erhalten Sie unter http://support.kaspersky.com/de/general/various/492 B. Übermitteln Sie uns bitte folgenden Systembericht: 1. Laden Sie das Dienstprogramm GetSystemInfo6.2.exe von unserem Direktlink herunter: http://media.kaspersky.com/utilities/ConsumerUtilities/GetSystemInfo6.2.exe 2. Als nächstes führen Sie die Datei aus und klicken Sie auf das grüne Play-Symbol. 3. Der Bericht wird jetzt erstellt. Dieser Vorgang kann bis zu zehn Minuten in Anspruch nehmen, wobei es normal ist, dass der Fortschrittsbalken bei 10% vorrübergehend stehen bleibt. 4. Standardmäßig wird der GetSystemInfo Bericht auf dem Desktop gespeichert. Der Name des *.zip Archivs hat die folgende Struktur: GetSystemInfo_PC_Name_Benutzername_Datum_Zeitpunkt.zip 5. Übermitteln Sie uns bitte das Archiv zur Auswertung. Da es meistens nicht größer als 10 MB ist, können Sie es an die E-Mail anhängen. Eine bebilderte Anleitung finden Sie unter: https://support.kaspersky.com/de/general/dumps/3632#block1 C. 1. Starten Sie einmal Kaspersky Secure Connection 2. Bitte klicken Sie in der unteren rechten Ecke des Kaspersky Fensters auf die 3-Horizontalen Balken (Konfigurationsmenü) und wählen Sie dort den Punkt „Support“. 3. Klicken Sie dort auf „Support Tools“ und klicken Sie auf den Button "Protokollierung aktivieren", um die Protokollierung zu starten. 4. Versuchen Sie erneut eine Verbindung aufzubauen und warten Sie bis die Fehlermeldung erscheint. 5. Gehen Sie erneut auf „Support Tools“ (unter Support im Konfigurationsmenü) und klicken Sie auf den Button "Protokollierung deaktivieren", um die Protokollierung zu beenden. 6*. Bitte übermitteln Sie uns die daraus resultierenden Protokolldateien. Diese finden Sie unter C:\ProgramData\Kaspersky Lab Es handelt sich hierbei um .log-Dateien, die wie folgt aussehen: [Produkt].[Version]_[Datum]_[Uhrzeit]_[Zufällige Symbole].[Typ]. zum Beispiel: - KSDE.17.x.x.xxxx.**_**.**_***.SRV - KSDE.17.x.x.xxxx.**_**.**_***.GUI Bitte beachten Sie, dass wir sowohl die SRV als auch die GUI Datei benötigen werden. 7. Bitte laden Sie die Daten auf unseren FTP-Server unter https://help.kaspersky.com/KPC/1.0/de-DE/104224.htm hoch. Alternativ können Sie sie auch zu einem kostenlosen Dateihosting-Dienst hochladen und uns den Download-Link senden. *Beachten Sie bitte, dass der Ordner „ProgramData“ bzw. „Anwendungsdaten“ standardmäßig nicht sichtbar ist, daher müssen Sie die Anzeige versteckter Dateien und Ordner erst einmal aktivieren. Wie das geht, erfahren Sie unter http://support.kaspersky.com/de/general/windows/3580 Alternativ können Sie die Ordner auch wie folgt aufrufen: Drücken Sie die Tastenkombination [WINDOWS-Taste] + [R]. Geben Sie im „Ausführen“ - Fenster folgenden Ordnerpfad ein: %ProgramData%\Kaspersky Lab und klicken Sie dann auf „Ok“ bzw. „Enter“. Gerne erwarte ich Ihre Rückantwort. Sollten Sie mehr Fragen haben oder Hilfe benötigen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Vielen Dank. Wenn Sie diese Anfrage aktualisieren möchten, können Sie einfach auf diese E-Mail antworten und die Betreffzeile unverändert lassen. Alternativ können Sie auf den untenstehenden Link klicken, um über Ihren Account zu antworten, falls Sie die Anfrage durch das My Kaspersky Portal erstellt haben. https://my.kaspersky.com/support/requests#incidents/INC000009367961 Wenn wir innerhalb der nächsten 7 Tage keine Antwort von Ihnen erhalten, gehen wir davon aus, dass der Fall gelöst wurde. Wenn wir Ihren Fall weiterhin bearbeiten sollen, können Sie uns einfach darüber informieren, indem Sie auf diese E-mail antworten oder erneut eine Nachricht über My Kaspersky senden. Mit freundlichen Grüßen, Soweit der Support. Nun erwarte ich als technischer Laie, daß mir ein Antivirus-Programm Probleme vom Leib hält und nicht mit komplizierten Anweisungen zusätzliche Probleme schafft, die viel Zeit kosten. In der Tat habe ich mit der kompletten Deinstallation von Secure Connection in einer halben Minute die Popup-Fenster zum Verschwinden gebracht. Ganz generell habe ich über eine Alternative zu Kaspersky nachzudenken begonnen, siehe oben. Grüße
  2. Naiv wie ich war, habe ich an Kaspersky Lab Support gemailt und bekomme jedes Mal die Postmaster-(Mailserver-)Meldung: mailinternal.avp.ru rejected your message to the following email addresses: 'Kaspersky Lab Support' (online@kaspersky.com) A problem occurred during the delivery of your message likely due to a bad mail routing configuration. This could be a temporary situation. Please try to resend the message later. If the problem continues, contact your email admin. mailinternal.avp.ru gave this error: SMTP; Hop count exceeded - possible mail loop detected on message id <000601d415c8$e8f17dd0$bad47970$@...................> Jetzt versuche ichs auch über die Webseite https://my.kaspersky.com/support/ Mal sehen, ob sie antworten.
  3. Daß Hotspot Shield nicht unbedingt Vertrauen eweckt, ist nach vielen Kommentaren im Internet schon klar. Aber so gut aufgeklärt wie Grindler hat uns noch keiner. Danke! Im übrigen habe ich bereits am 03.07. folgende Mail an den Support geschickt: Guten Abend, seit dem 28. Juni 2018 habe ich immer wieder in kurzen Abständen ein störendes Alert-Popup auf dem Bildschirm, mit der Meldung: "Ihnen stehen wieder 0 B geschützter Datenverkehr zur Verfügung". Im Unterschied zu anderen Nutzern, die darüber im Forum berichten (siehe Anlage) erscheint bei mir das Fenster nicht mit dem Urhebernamen „Kaspersky Secure Connection“, sondern mit dem Vermerk „Powered by Hotspot Shield“. Ist das ein Bug des Antivirusprogramms, oder ist das ein Virus? Was kann man dagegen tun? Viele Benutzer auf der Forumseite sind gar nicht begeistert. Ich bitte um eine Lösung. Freundlichen Gruß Die Nachricht wurde vom Mailserver von Kaspersky zurückgewiesen ("Try later again"), aber auch auf die wiederholte Sendung habe ich noch keine Antwort und kein Ticket. Ich fange an, mir zu überlegen, das Antivirusprogramm zu wechseln. Grüße dp2016
  4. Ich habe inzwischen eine Mail an den Support geschickt, aber noch keine Reaktion. Kaspersky VPN deinstallieren geht bei mir deswegen nicht, weil ich es gar nicht installiert habe ;-)
  5. Das ist ja gut und schön, aber wie man das Pop-up-Fenster wegbekommt, ist mit Deiner beruhigenden Information auch nicht gesagt. Trotzdem vielen Dank! Gruß dp2016
  6. Ich habe Total Security installiert, aber Secure Connection nicht aktiviert. Genau seit gestern erscheint auch bei mir das Pop-up_Fenster mit der blöden Meldung "Ihnen stehen wieder 0 B geschützter Datenverkehr zur Verfügung", und man liest rechts unten: Powered by Hotspot Shield. Nun ist Hotspot Shield nicht unbedingt ein Nützling, sondern installiert auch unerwünschte lästige Adware, angeblich sogar Malware. Deswegen klicke ich immer auf das x, mit dem das Pop-up verschwindet. Selbstverständlich klicke ich nicht auf das Häkchen, mit dem wahrscheinlich Hotspot Shield installiert wird. Ich habe mein System abgesucht, und von den Hotspot-Shield-Dateien ist keine drauf. Es wären dies (laut https://www.adaware.com/blog/how-to-remove-hotspot-shield): tapinstall.exe, HssInstaller.exe, af_proxy_cmd_rep.exe, HSSCP.exe, cmw_srv.exe, hsswd.exe Jedoch ist mysteriöserweise im Kaspersky-Ordner die Datei hss_logo.png zu finden, die zwar harmlos ist, aber irgendwas mit Hotspot Shield zu tun hat. Wie man das lästige Pop-up-Werbefenster wegbekommt, konnte ich nicht herausfinden, im Internet gibt es nur Lösungen, wie man Hotspot Shield und die zugehörige Toolbar deinstalliert, aber das hilft nicht weiter. Wer auf eine Lösung stößt, soll sich bitte in diesem Forum melden! Gruß dp2016
  7. Neuerdings geht von Zeit zu Zeit ein Kaspersky-Fenster mit einer Anfrage auf, im Folgenden ein Beispiel: DTF Self-Extraction Custum Action Prozess (PID:3068) C:\windows\installer\MSI5A00.tmp Systemdateienzugriff Datei: C:\windows...0.tmp\ExpressInstallerCustomActions.dll Die Nummern von PID und MSI wechseln. Das Programm will dll-Dateien löschen oder installieren. Ich werde gefragt, ob ich den Zugriff erlauben oder verbieten soll. Ich habe keine Ahnung, ob das ein Malware-Programm ist oder eine Microsoft-Routine. Wenn Microsoft, worum handelt es sich? Was soll ich erlauben und was verbieten? Das Problem ist jahrelang nicht aufgetaucht. Kann es damit zusammenhängen, daß ich von Windows nur "wichtige" und keine optionalen Updates herunterlade? Systemdaten: Windows 7 32Bit Kaspersky Total security Multi-Device (3 PC) Windows Firewall NB: Zur Zeit sind nur 2 von 3 Laptops in Benutzung, auf denen KTS installiert ist. Aber nur auf einem davon (Dell Inspiron 6400) erscheinen die Anfragen. Was soll ich tun? Ich bin schwer verunsichert. Danke für jede Information, die auch ein Laie begreifen kann...!
×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.