Jump to content

stelektro

Members
  • Content Count

    261
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by stelektro

  1. Wir haben dieses Fehlerbild bei fast allen Rechnern mit Low-Cost Netzwerkkarten. z.B.: Deaktiviert DHCPMediaSense. Bei Netzwerkkarten der Hersteller Attansic, Atheros, Realtek, Marvel, Nvidia, VIA kann es ohne diese Einstellung zu Problemen bei der Kommunikation mit dem Domaenencontrollern kommen. Lösung bei uns (KAV6 und KES8): reg add HKLM\System\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters /v DisableDHCPMediaSense /t REG_Dword /d 0000000 /F Vielleicht hilft es ja...
  2. Wir haben das Problem nun auch mit Multicash. Tritt seit 5.9. im Eventlog auf. Es läuft KAV 6.0.4.1611 (e.j.m.r). Aktivitätenkontrolle/-monitor gibt es nicht. Proaktiver Schutz ist aus. Ereignistyp: Fehler Ereignisquelle: Application Hang Ereigniskategorie: (101) Ereigniskennung: 1002 Datum: 09.09.2014 Zeit: 11:26:19 Benutzer: Nicht zutreffend Computer: MULTICASH1 Beschreibung: Stillstehende Anwendung OEBMCC32.EXE, Version 3.2.0.2, Stillstandmodul hungapp, Version 0.0.0.0, Stillstandadresse 0x00000000.
  3. Ja. Allerdings betrifft er Windows NT/2000. Und ich habe oben bereits beschrieben, dass es scheinbar generell unter Win7 nicht möglich ist, Rechte der Pagefile.sys zu bearbeiten (auch jetzt nicht, wo alles wieder OK ist). Und die Rechte auf dem Systemlaufwerk sind ja in Ordnung. Das Problem stellte sich auch so dar, dass sämtliche Änderungen an der Größe der Auslagerungsdatei ignoriert wurden. Die Meldung bezog sich immer auf eine Größe der Datei von 4047MB. Egal was ich tatsächlich eingestellt habe (z.B. 6144MB). NAch der Deinstallation war die Meldung weg und auch die Auslagerungsdatei auf der Platte hatte die Größe, die in Windows eingestellt war.
  4. KES10 gerade deinstalliert. Die Meldung kommt nun nach einem Neustart nicht mehr. Ich gehe wieder zurück auf 8.1.0.1042.
  5. Es scheint bei der Auslagerungsdatei normal zu sein, dass man keine Berechtigungen sieht und die Anzeige wie auf dem Screenshot habe ich auf anderen Rechnern auch. Ich habe auch sonst noch keine Möglichkeit gefunden, diesen Fehler, der nach jedem Neustart kommt, zu beseitigen. Der Systemaccount hat übrigens auf C: Vollzugriff.
  6. Bisher kein weiterer Absturz aber die Debugging Ergebnisse der Outlook crash.dmp falls jemand damit was anfangen kann oder danach googelt. Windows 7 Version 7601 (Service Pack 1) MP (2 procs) Free x86 compatible Product: WinNt, suite: SingleUserTS Machine Name: Debug session time: Wed Jul 23 08:46:42.000 2014 (GMT+2) System Uptime: not available Process Uptime: 0 days 0:02:07.000 ................................................................ ................................................................ ........................ This dump file has an exception of interest stored in it. The stored exception information can be accessed via .ecxr. (1304.7c0): C++ EH exception - code e06d7363 (first/second chance not available) eax=00000000 ebx=12323db0 ecx=00000000 edx=00000000 esi=12323d70 edi=0752d13c eip=77ac0c42 esp=0752cdfc ebp=0752ce0c iopl=0 nv up ei pl zr na pe nc cs=0023 ss=002b ds=002b es=002b fs=0053 gs=002b efl=00000246 ntdll!ZwGetContextThread+0x12: 77ac0c42 83c404 add esp,4 Probably caused by : mcou.dll ( mcou!DllUnregisterServer+e4a9 ) Followup: MachineOwner ERRORLOG.TXT: OUTLOOK.EXE caused an Access Violation (0xc0000005) in module Unknown at 0023:ff56507f. Exception handler called in ExceptionAttacher.cpp - Main. Error occurred at 2/26/2014 09:16:26. C:\PROGRA~2\MICROS~1\OFFICE11\OUTLOOK.EXE, run by you. Operating system: unknown Windows version (6.1.7601). 2 processor(s), type 586. 42% memory in use. 4048 MBytes physical memory. 2325 MBytes physical memory free. 0 MBytes paging file. 0 MBytes paging file free. 2048 MBytes user address space. 1420 MBytes user address space free. Write to location ff56507f caused an access violation. Context: EDI: 0x00000000 ESI: 0x6e716fdc EAX: 0x0b992210 EBX: 0x6e716fd8 ECX: 0x7667001e EDX: 0x766caa33 EIP: 0xff56507f EBP: 0x0018fba4 SegCs: 0x00000023 EFlags: 0x00210202 ESP: 0x0018fb44 SegSs: 0x0000002b Bytes at CS:EIP: ?? ?? ?? ?? ?? ?? ?? ?? ?? ?? ?? ?? ?? ?? ?? ??
  7. @Schulte: hast du eine Sandisk ReadyCache SSD oder vergleichbar mit der Condisiv Cachingsoftware im Einsatz? Ich habe so ein Problem auf meinem Privatrechner mit o.a. Konfiguration festgestellt. Solange die Datei noch im Cache liegt, ist kein weiteres Speichern möglich. Teilweise dauerte es 30 Sekunden oder länger, bis ich wieder speichern konnte. Speichern unter in einer neuen Datei klappte immer. Sehr nervig aber definitiv kein Kaspersky Thema, denn Kaspersky läuft auf dem Rechner nicht.
  8. Noch ein Problem was ich auch habe. KES 10.2.1.23 und Outlook 2003 auf Win 7 x64. Mehrmals täglich (gerade innerhalb von 10 Minuten zwei mal) bekomme ich die Meldung: --------------------------- Kaspersky Anti-Virus --------------------------- Kaspersky Anti-Virus has encountered a problem. We are sorry for the inconvenience. Crash dump has been written to 'C:\ProgramData\Kaspersky Lab\KES.10.2.1.23a_07.23_08.36_2024.mcou.dll.dmp' Was ich komisch fand: die Meldung kam wieder, als ich hier im Forum geschrieben habe. Das Hinweisfenster war über den firefox gelegt. Ich konnte also nicht mehr in den Browser, bis ich es weggeklickt habe. Outlook ließ sich dabei noch öffnen. Nach dem Wegklicken der Meldung hat sich Outlook allerdings geschlossen. Die Ablaufverfolgung werd ich mal aktivieren.
  9. Da haben wir wohl die Ursache. Bleibt die Frage, warum das mit dem Update von Kaspersky zusammenhängt.?
  10. Drüber :-) Und zwischenzeitlich auch mal deinstalliert und KES10 neuinstalliert. Problem besteht noch. Auslagerungsdatei hab ich mal deaktiviert und dann wieder neu angelegt - brachte bis jetzt nichts. Meine Auslagerungsdatei liegt übrigens auf C, nicht auf D. Allerdings bin ich als Kaspersky Admin mal wieder der einzige meiner Kollegen, der das Problem hat. Aber lieber so als andersrum.
  11. Habe das selbe Problem wie OBK nach Update von 8.1.0.1042 auf KES 10.2.1.23 --------------------------- Systemeigenschaften --------------------------- Es wurde eine temporäre Auslagerungsdatei erstellt, weil ein Problem bei der Konfiguration der Auslagerungsdatei für den Neustart aufgetreten ist. Die Gesamtgröße der Auslagerungsdatei für alle Laufwerke ist möglicherweise größer als vorgegeben. --------------------------- OK --------------------------- OBK, wie konntest du dein Problem lösen?
  12. he want's what you already assumed: an installer that includes the full agent with patch C already applied. I heard today that patch C will become an autoupdate in some weeks (after public beta testing i guess ;-)
  13. I guess it is not available, only as a patch. But simply add the patch installation to your deployment solution or build a simple batch script. Unpack patch_10_1_249_nagent_c.zip and run the executable once. It will patch but also unpack itself in the same folder where it is. In the unpacked files there is a patch.exe. run patch.exe /s to let it run silent. Works for us. I have added it in our deployment script and this is it. For the existing installations I deployed it via KSC. That worked, too. Done. ....\Updates\Kaspersky\KAGENT\10\10_1_249_nagent_patch_c\avpsetup.rep ....\Updates\Kaspersky\KAGENT\10\10_1_249_nagent_patch_c\config.ini ....\Updates\Kaspersky\KAGENT\10\10_1_249_nagent_patch_c\data ....\Updates\Kaspersky\KAGENT\10\10_1_249_nagent_patch_c\patch.exe ....\Updates\Kaspersky\KAGENT\10\10_1_249_nagent_patch_c\data\klcskca2.dll ....\Updates\Kaspersky\KAGENT\10\10_1_249_nagent_patch_c\data\klcsnagt.dll ....\Updates\Kaspersky\KAGENT\10\10_1_249_nagent_patch_c\data\klcssa.dll ....\Updates\Kaspersky\KAGENT\10\10_1_249_nagent_patch_c\data\klcsstd2.dll ....\Updates\Kaspersky\KAGENT\10\10_1_249_nagent_patch_c\data\klcstr2.dll ....\Updates\Kaspersky\KAGENT\10\10_1_249_nagent_patch_c\data\kllibeay.dll ....\Updates\Kaspersky\KAGENT\10\10_1_249_nagent_patch_c\data\klssleay.dll ....\Updates\Kaspersky\KAGENT\10\10_1_249_nagent_patch_c\data\vapm.exe
  14. Have you used the option in kavremover "remove all known kaspersky products"? (dont know if this is the correct term but somehow that way). It is possible that you have to uninstall the agent manually and also delete program folder remains manually. before the remover displays that option. I have experienced that problem multiple times. Also always try to use the latest version of that tool. get the latest version here: http://support.kaspersky.com/common/servic...?el=1464#block1
  15. Patch C is available from the global kaspersky website since today. Just installed it manually today. Works so far. the link: http://support.kaspersky.com/11328
  16. MSFCH: you mention a custom group task, not a local task. If you enable the policy setting "allow management of group tasks" the user can start (and stop) the update manually but they cannot edit the settings. Just try it. Remember to close the "lock" in the settings.
  17. Habt ihr SSD'S in den Maschinen? Bei uns kommen in fast alle (mit einem anderen Produkt) zu verschlüsselden Notebooks SSDs rein, weil die Performance sonst echt grottig ist. Dann noch eine Idee, wei es so unlogisch klingt, dass es beim ersten Boot total langsam ist und beim zweiten Mal viel schneller ist: starten die Dinger beim ersten Boot aus dem Hibernate / Energiesparmodus oder wie auch immer? Ich nehme an, dass der beschriebene folgende Reboot dann ein "sauberer" Start ist? Vielleicht liegt das Problem darin, die mehrere GB größe Hibernate Datei zu laden. Wenn die normalen Windows Boot-Files einzeln geladen werden, könnte es schneller gehen.
  18. Hast du das auch bei einer manuellen Installation mit einem Admin Account? Ich habe das "manuell" (....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\setup.exe /s) installiert, UAC von Windows 8.1 (x64) allerdings dabei aus, und es gibt dieses Problem nicht. ....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\exec ....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\klmsiloc.ini ....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\klrbtagt.exe ....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\klrbtagt.ini ....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\license.txt ....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\nagent10.kud ....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\setup.exe ....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\exec\Kaspersky Network Agent.msi ....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\exec\nagent10.kud ....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\exec\Patch ....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\exec\setup.exe ....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\exec\ss_install.xml ....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\exec\~ss_install.~xml~2 ....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\exec\Patch\patch_10_1_249_nagent_b.exe ....\Kaspersky\EndpointSecurity\NetAgent_10.1.249\exec\Patch\patch_10_1_249_nagent_cve.exe
  19. Hallo Helmut, dass die Vererbung bei mobilen Richtlinien nicht funktioniert hat mir das Systemhaus vorhin bestätigt. Ob das "as designed" ist weiss ich nicht. Ich fände es in meinem Anwendungsfall gut, wenn auch mobilie Richtlinien mit Vererbung funktionieren würden. Es sollte ja auch möglich sein, eine Kopie einer aus mehreren Richtlinien durch Vererbung migrierten Richtlinien in den lokalen Cache zu legen, damit sie mobil zur Verügung steht. Jedenfalls wäre das "smart". Der Absturz: wie, wird mein gutes, altes OL 2003 nicht mehr supported? Gibts ja garnicht. Hoffentlich, tritt das nicht häufiger auf. Sonst müssten wir den Mailschutz in v10 deaktivieren.
  20. Hallo, wir haben vor Kurzem KSC und KESmäßig auf v10 aktualisiert. Sehe ich das richtig, dass die Richtlinienvererbung für mobile bzw. seit neustem heisst es ja "eigenständig" Geräte nicht (mehr?) funktioniert? Wo ist denn der Sinn in der Aufhebung der Vererbung? Ich finde schon, dass der Client die Policy von oberster Stelle cachen könnte und mit den anderen eigenständigen Policies migriert. Für mich bedeutet das jetzt Mehraufwand bei allen zukünftigen Policyänderungen, weil ich eigentlich Policies auf "Verwaltete Computer" anwende, und wegen besonderen Einstellungen für die Schulungsrechner weiter unten nun in allen Clientgruppen eigene mobile Richtlinen definieren muss. Beispiel: an oberster Stelle ist in der eigenständigen Policy die Webkontrolle deaktiviert und das Schloss auf (damit ich weiter die Webkontrolle unten aktivieren kann) In der untergeordneten Gruppe für Schulungslaptops ist Webkontrolle in der eigenständigen Policy aktiviert und ein Schloß dahinter. Bei einer normalen Richtlinie wäre das jetzt erledigt. Bei der eigenständigen Richlinie muss ich nun auch alle anderen Einstellungen neu definieren. Beim Schreiben dieses Threads kam übrigens folgendes Popup: --------------------------- Kaspersky Anti-Virus --------------------------- Kaspersky Anti-Virus has encountered a problem. We are sorry for the inconvenience. Crash dump has been written to 'C:\ProgramData\Kaspersky Lab\KES.10.2.1.23_07.22_14.00_3368.mcou.dll.dmp' --------------------------- OK ---------------------------
  21. Hello! Stimmt, du bist nicht die/der erste, wirst dich aber stellenweise so fühlen. Daher: schon mal viel Zeit einplanen für's Forum und Supportanfragen. Ansonsten: good luck
  22. Hi, yes we do. I've just opened a case in our Company Account. Case ID is 259825
  23. Hello, KES8 runs on both machines. In both GSI I can see at least some avp.exe entries.
×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.