Jump to content

cosoft

Members
  • Content Count

    59
  • Joined

  • Last visited

About cosoft

  • Rank
    Candidate
  1. Nur mal so am Rande erwähnt: der besagte "Aktivitätsmonitor" macht mir plötzlich (seit ca. 3-4 Tagen) auf diversen PCs zu schaffen. Plötzlich wurde an verschiedensten Stellen das System lahm: Zugriff auf Druckereigenschaften, diverse Branchen-Programme starten langsam etc... Die betroffenen PCs sind alles Einzelplatz-Systeme, völlig unabhängig von einander. Einzige Gemeinsamkeit: Plötzliche Probleme - die sich alle nur mit der Abschaltung des Aktivitätsmonitors beheben liessen.
  2. Soweit ich weiß lässt sich da nichts einstellen. Was spricht denn gegen UTF-8 wenn ich fragen darf? Ich meine mich dunkel zu erinnern, das im 5er AdminKit noch kein UTF-8 verwendet wurde. Da wurde unterschieden nach reinen Textmail (dann als Content-Type text/plain und charset windows-1252) und Mails mit .png-Grafiken (Content-Type multipart/related...). Gut erinnern kann ich mich aber noch an die ganzen Probleme mit Umlauten und Sonderzeichen . die ich seit UTF-8 nicht mehr habe...
  3. Genauso wie es ein Installations-Task gibt, gibt es auch einen Task zur De-Installation. Neuer Task --> Anwendung: Kaspersky Administration Kit --> Typ: Task zur Produktdeinstallation --> Weiter... Ach ja, ich habe diverse Netze mit 5er Workstations plus 6er NetAgent - prinzipiell funktioniert es also. Vielleicht die NetAgent-Richtlinien nochmal neu synchronisieren. Manchmal hilft auch ein AdminKit-Neustart...
  4. Keine Ahnung, aber saubere Installationen erzeugen in der Regel erst gar keine Dumps Bisher habe ich nur im Anti-Virus 6 für Windows Servers Enterprise Edition eine Option zum Deaktiveren der Dumps gesehen, aber ich vermute mal du meinst Workstations, oder?
  5. Mit den entsprechenden Benutzer-Rechten kann man so gut wie alles 'remote' machen - also auch den Agent installieren. Den NetAgent selbst dient primär zur Kommunikation zwischen Workstation und Administrationsserver. Handbuchauszug: Administrationsagent - Er dient der Interaktion zwischen Administrationsserver und Kaspersky-Lab-Anwendungen, die auf einem konkreten Netzwerkknoten (Workstation oder Server) installiert sind. Diese Komponente ist für alle Anwendungen aus dem Bestand der Produkte des Herstellers Kaspersky Anti-Virus Business Optimal und Kaspersky Corporate Suite einheitlich. Für Novell- und Unix-Anwendungen wurden eigene Versionen des Administrationsagenten entwickelt.
  6. Bitte keinen Aufwand betreiben. Die Anfrage resultierte sowieso mehr aus eigenem Interesse als aus einem praktischen Anwendungsfall... :supercool: Trotzdem Danke.
  7. Hi Benny, klar geht das: Administrationsserver -> Datenverwaltung -> Qurantäne Objekt markieren + Löschen (Delete)
  8. Kann es sein, das in den 6er Workstation-Richtlinien keine Option für die Abschaltung der Animation enthalten ist? Irgendwie finde ich da nichts...
  9. Nur eine Vermutung: Vielleicht sind das ja Reports von einer vorherigen Programmversion, die von der aktuellen Version nicht bereinigt werden....
  10. Du hast recht, das ist natürlich mehr als dämlich. Aber: _immerhin_ lässt sich damit das Zwangsupdate der Programmversion aufschieben. Ich habe hier etliche kleine Netzte von 4 - 6 Workstations - alle mit AdminKit. Wenn ich sofort alle auf V6 umstellen müsste wäre das nicht so schön. So kann man wenigstens den Installationstermin unabhängig vom Renewal-Termin planen. Bei der KAV Personal war das ja leider anders. Die Renewal-Keys (später Codes) wurden von 5er Versionen strikt abgelehnt...
  11. Manchmal hilft bei sowas auch UPHClean von Microsoft: http://support.microsoft.com/kb/837115/de
  12. Kleiner Trost: V5-Workstations lassen sich mit einem neuen (6er-)Key weiterhin verlängern.
  13. Leider kann man über die Richtlinie keinen Servernamen deployen. Daher mach ich immer einen neuen Servertask, der dann den Agent mit neuem Namen verteilt.
  14. Ich bin mal so frei und beende Deinen Monolog... Ich habe insgesamt 3x auf 2005 umgestellt, und 3x danach "komische" Phänomene verschiedenster Art gehabt. Seitdem lass ich die "Migration" sein und ziehe lieber neu hoch. Mag sein das es prinzipiell funktioniert und bei manchen reibunglos abläuft, aber 3x hat mir echt gereicht und spare mir seitdem den Ärger. Dank Export/Import von Tasks und Richtlinen hat sich der Aufwand auch in Gerenzen gehalten... MfG
×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.