Jump to content

Digital River automatisches Abo kündigen (Lösung)


SolutionX
 Share

Recommended Posts

Ich konnte mit etwas Glück und vielen Sackgassen einen Lösungsansatz finden, um das automatische (+dubiose) Abo über Digital River zu kündigen:

  1. Schritt

https://gc.digitalriver.com/DRHM/store?Action=DisplayCustomerServiceOrderSearchPage&SiteID=kasperde&Locale=de_DE&ThemeID=5035700 

Hier auf Passwort vergessen und die Bestellnummer angeben. Zu der zugehörigen Mailadresse erhält du dann eine Mail zum Passwort ändern, welches du für Schritt 2 benötigst.

→ Ein Login über diese Maske war bei mir nicht möglich.

 

  1. Schritt

https://www.findmyorder.com/store?Action=DisplayOrderSearchPage&Env=BASE&Locale=de_DE&SiteID=findmyor

Hier anschließend über die Bestellnummer und das eben erzeugte Passwort anmelden.

Dort bist du dann in der Lage das Abonnement zu kündigen und weitere Schritte einzuleiten.

→ Anschließend solltest du eine Bestätigungsmail erhalten.

 

Ich hoffe, dass dieser Weg dem einen oder anderen bei dieser unschönen Angelegenheit weiterhelfen kann 😉

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Super !!!

Vielen Dank 👍

Heute Nacht die Abo Abrechnung bekommen, ohne bewusst ein Abo abgeschlossen zu haben…..

Und jetzt 2 std verzweifelt in der Kaspersky App und Homepage gesucht wo ich diese Stoppen kann.

Ist Entäuschend das Kaspersky so was zu lässt. Wenn mann bedenkt das man ihnen seine Sensiblen daten anvertrauen soll…

 

Jedenfalls hat mir dein Post geholfen, Vielen Dank nochmals.

 

Mfg Johannes

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
  • 2 months later...

Hallo!

 

Ich will mein Digital River automatisches Abo kündigen. Erstmal war das eine Riesensuche, weil das mit Digital River kündigen ist nicht so einfach. Dann habe ich einen Thread mit der Anleitung hier im Forum gefunden (

Link

, welcher mittlerweile geschlossen ist) und bin jetzt endlich auf der finalen Seite.

Dummerweise wurde der blaue “Abo-Service stoppen”-Button deaktiviert. Lustigerweise ist der blaue “Verlängern Sie jetzt”-Button immer noch aktiv (warum sollte ich jetzt 2 unkündbare Dauerabos wollen?). Irgendwie komme ich mir verarscht vor. Hat jemand eine praktikable Lösung für mich? Oder muss ich zu meine Bank hin und mit dem nuklearen Holzhammer künftige Abbuchungen auf immer & ewig abwürgen lassen?

War ja ewig lange Kunde bei Kaspersky und grundsätzlich auch immer super zufrieden, aber die Kündigung einer automatischen Verlängerung (ich war ja damals naiverweise so super zufrieden und gnädig) so zu erschweren und dann auch noch den Button zu deaktivieren, ist jetzt gerade keine vertrauensbildene Maßnahme.

Link to comment
Share on other sites

Ich schließe mich hier mal an. Habe genau das gleiche Problem.

Seit Tagen versuche ich irgendwie das automatische Abo zu kündigen. Der Button ist vorhanden, jedoch ohne Funktion.

Mein Abo wurde erst vor Kurzem erneuert, weshalb ich jetzt noch gute 11 Monate Zeit habe zu kündigen. Trotzdem finde ich es eine sehr schwache Aktion von Kaspersky, seinen Kunden dies zu verwehren.

Eigentlich wollte ich erst mal abwarten, wie es in der nächsten Zeit so weiter geht und dann ggf. auch weiterhin Kunde bleiben, da ich in den vergangen 10 Jahren immer sehr zufrieden mit Kaspersky war. Aber mit der Aktion, hat Kaspersky mich als Kunden leider verloren.

 

Über eine Lösung würde auch ich mich sehr freuen.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe über Google eine weitere Eingabemaske von Digital River gefunden, wo man auch einen Text an den Support schreiben kann. Aber ich würde nur die Email-Adresse eingeben, weil jedes Mal, wenn man eine Bestellnummer eingibt, man die Fehlermeldung bekommt, dass keine Bestellung gefunden werden kann.

 

Hier der Link: https://store.digitalriver.com/store?Action=DisplayContactFormPage&Env=BASE&Locale=de_DE&SiteID=b2bdemo&ThemeID=15025600#contactcs

 

Ansonsten werde ich nächste Woche Deinen Link ausprobieren und mit dem Kundendienst chatten. Die Bürgersteige scheinen im Moment sowieso alle hochgeklappt zu sein...

Link to comment
Share on other sites

Update:

 

Ich habe von Digital River eine Email bekommen, dass ich mich an den Kundendienst von Kaspersky wenden soll, weil Digital River den Kundendienst nicht abwickelt. Dann mache ich gleich mal einen Chat bei Kaspersky auf.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Ich hab das ganze Procedere nun auch durch. Bestellnummer hab ich, PW hab ich erneuert, wird nicht erkannt. Die schieben einen nur durch Hilfeseiten, die nicht helfen.

Ich bin es echt leid

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Ich möchte auch kündigen, komme jedoch überhaupt nicht weiter.

Seit Tagen versucht, immer ist die Bestellnummer falsch.

Sage ich, ich möchte mein Kennwort ändern, dafür nimmt er seltsamerweise die Bestellnummer.

Aber die Bestellnummer zusammen mit dem neuen Kennwort klappt nicht.

Natürlich hat sich jetzt heute Nacht das Abo verlängert für 70€...

An wen muss ich mich wenden? Der Support von Kaspersky meldet sich nicht und Digital River sagt, Kaspersky...

Hilfe.

Link to comment
Share on other sites

Alle hier vorgestellten Wege funktionieren nicht, und es fällt schwer, dahinter kein System zu erkennen. Bestellnummer und Passwort bieten keinen Weg, wenn man kündigen möchte. Ich bin eigentlich immer sehr zufrieden gewesen und fassungslos, dass Kaspersky so etwas macht. Auch ich bin noch ein Jahr an das Abo gebunden und habe also noch etwas Zeit. Ich bin versucht, schriftlich in Papierform zu kündigen, befürchte aber nach den Erfahrungen in diesem Portal, dass dieser vielleicht einfach verschwinden wird.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Auch ich kann nur sagen - Digital River ist eine Katastrophe. Der Abo stoppen Butten funktioniert einfach nicht. Hab dann nach Stunden erfolglosem rumprobieren und "Googlen" dann doch den Support von Kaspersky angerufen. Das hat dann endlich zu einer Lösung gefüht. auch die Bestätigungsemail der Kündigung ging umgehend bei mir ein. Tel.: 08419 8189670

image.png.c4b7905670709702eeb28cd126e28275.png

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Magic Mike, willkommen.

Die Zusammenarbeit mit Digital River wurde vor über einem Jahr beendet.
Der Übergang zum jetzigen Shop-Betreiber Nexway war bzw ist leider etwas holprig. Vor allem wenn es alte Abos betrifft.

Du hast aber alles richtig gemacht und ich kann Deinen Weg allen Betroffenen empfehlen: nicht lange suchen, sondern gleich den Kaspersky-Support kontaktieren.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo,

gleiches Problem!

Im April online über "my kaspersky" gekündigt. Lt. AGB wäre damit alles erledigt. Ich lösche sämliche diesbezügliche Software und installiere ein neues Antivierenprogramm. Und wie "Kai aus der Kiste" kommt prommt zum alten Abo-Termin die freudige Nachricht von kaspersky, das mein Abo verlängert ist und ein Tag später kam die Rechnung.

Nun hab ich mir eure teilweise verzweifelten Versuche angesehen aus der Abo-Falle von Kaspersky zu kommen und bin etwas vor den bandwurmähnlichen Emailmonstern besonders an Digital River Ireland zurückgeschreckt. 

Da kam mir der Vorschlag von Google mal den Support von Kaspersky anzurufen am einfachsten vor. Und siehe da, es hat geklappt. Innerhalb von nicht mal 7 Minuten waren meine Abo`s gelöscht und mein schon gezahlten Beträge rückerstattet.

Allerdings, liebe Gemeinde warte ich noch auf die schriftliche Bestätigung bzw. den Kontoauszug. Dann melde ich mich nochmal.

Übrigens: Wenn ihr es auch versucht, lasst euch nicht von Panikansagen nach dem Anruf erschrecken (lange Wartezeiten, lieber Email senden usw.). Ich habe 10 sek. gewartet und schon war ein freunlicher Mitarbeiter dran (es war allerdings Mittwoch Mittag).

Viel Glück

 

Link to comment
Share on other sites

An alle die noch mit mit kaspersky kämpfen:

Es ist vollbracht!!!

1. Im Account ist das Abo deaktiviert.

2. Zwei Emails (eine automatische und eine vom Mitarbeiter mit den Worten:"Ein freundliches Hallo, hiermit bestätige ich       ihnen, dass ich Ihre beiden  Abo`s gestoppt habe. Eine Rückbuchung wurde eingeleitet.)

3. 3 Stunden später teilte mir PayPal mit, das Digital River die Abo-Gebühr rückgebucht hat.

4. Kaspersky setzt dem aber noch die Krone in einer dritten Email auf, in der mir zu Beginn mittgeteilt wird, dass mein Abo-Service deaktiviert wurde. Im Mittelteil sollte ich ihn doch verlängern und bekomme dafür 10€ Rabatt. Und am Ende erklärt mir Kaspersky, dass mein Abo übrigens bis Mitte August 2023 läuft!

Unter diesen Präsidenten hat der Irrsinn Methode!

Gruß Hausi71

 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ich glaube, meine Erfahrungen passen hierher:
Jetzt bin ich genauso wie vor mir schon einige Andere über diesen unverständlichen Unsinn mit "ABO" und "Jahreslizenz" gestolpert.
Wann wird denn Kaspersky endlich begreifen, dass das zwei verschiedenen Sachen sind.

Abonnement ist etwas, was sich in regelmässigen Abständen wiederholt, Lizenzgebühr ist eine einmalige Gebühr. Bei Kaspersky ist das allerdings eine Jahres-Lizenz, die hat eine Laufzeit von einem Jahr. Nur steht nirgends, von wann bis wann ein Jahr im Sinne von Kaspersky gilt. Das eine ist ein Begriff, das andere ist ein Zeitraum.
Wer diesen Unsinn erfunden hat kann einen Eintrag ins Bucb der Rekorde unter der Rubrik "die dümmsten Vertragsbedingungen" beantragen.

Ich habe hier eine Rechnung von Nexway, da steht drauf "Gerät Jahr" - nicht vielleicht "1 Gerät, 3 Geräte",..., und bei Jahr auch eine Laufzeit "von ...bis", nein, ...schmecks dummer Kunde, friss oder stirb, zahl und gib ruh..."

So gut die Kaspersky-Software auch ist, dieser verwaltungstechnische Unsinn bringt mich dazu mich um eine andere Virus-Schutzsoftware umzusehen, denn ich habe es satt, mich alle Jahre wieder mit diesem Unsinn auseinanderzusetzen. Verwaltet und eingetrieben wird das auch noch von entweder Digital-River oder Nexway, beides keine mit Ruhm und Seriösität behafteten Eintreiberfirmen. Ich nutze KIS seit mindestens 10 Jahren, aber jetzt reicht es mir. Was hilft eine gute Software wenn es alle Jahre wieder endlose Diskussionen über neue Jahresgebühren gibt. Ich habe jetzt keine Nerven mehr dazu. Mir reichts!

Das wäre auch eine Aufgabe für die EU, sich um ein Verbot solcher Vertragsklauseln zu bemühen, ähnlich wie es ja schon geschehen ist bei der Klausel "Wenn sie nicht widersprechen, sind sie damit einverstanden" - das ist ja inzwischen auch verboten. Wer hat denn die Zeit, vielseitige Vertragsbedingungen in derartigen Software-Kaufverträgen zu lesen, die dann auch noch mit nur Rechtsgelehrten verständlichen Begriffen verklausuliert sind....

Kaspersky schreibt zwar, dass "Zwei Wochen vor der Abbuchung des Betrags wird eine Benachrichtigung über die automatische Lizenzverlängerung an die angegebene E-Mail-Adresse gesendet. Der Betrag wird automatisch innerhalb von 2 bis 30 Tagen (je nach Region) vor dem Ablauf der Lizenz abgebucht, wenn Sie automatische Verlängerung nicht gekündigt haben".

Das ist genu der falsche Umkehrschluss: Regel sollte sein, das "automatische Verlängerung nur nach ausdrücklicher Zustimmung" gilt. So eine Bedingung ist doch eine Zumutung und Vera.... des Kunden...

Mir wurde ohne meine Zustimmung von meiner Kreditkarte, mit der ich vor vielen Jahren einmal die Lizenzverlängerung bezahlt habe, ein Betrag abgebucht. Keine Rechnung, kein Mail, keinerlei Verständigung, nichts. Inzwischen ist es mir nach mühseliger Korrespondenz gelungen, diesen Betrag zurücküberwiesen zu erhalten. Kostet viel Nerven und unnötigen Aufwand!

Es sollte jede Softwarefirme verpflichtet werden, die Möglichkeit des Stornos von solchen Veträgen auf deren Homepage leicht auffindbar und leicht ersichtlich zu veröffentlichen - wer Software über seine Webseite verkauft, müsste doch auch gleichermassen dazu verpflichtet werden. Genauso leicht wie die Bestellung auffindbar ist hat auch das Storno eines solchen Auftrages auffindbar zu sein!

Viele jammern, dass alles teurer wird - solche "Knebelverträge" zu verhindern würde sicher auch dazu beitragen, dass nicht viele Personen  mehr ausgeben als sie haben, denn viele wissen ja garnicht mehr, was sie alles ausgeben, weil das alles so "verschleiert" wird....

LG
Weisi

 

Edited by weisi
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Und wo bekommt man eine Jahreslizenz, die nur ein Jahr läuft und dann automatisch beendet wird?
Auf der Kaspersky-Seite werden nur Abos angeboten, mit automatischer Verlängerung, da finde ich nirgends eine Ein-Jahres-Lizenz.
Und dieses umständliche Herumgewurschtel nach so einem Kauf auf der "MyKaspersky"-Seite, damit man irgendwo diese Dauerlizenz auf ein Jahr begrenzen kann, ist einfach nur nervend.
Warum kann denn Kaspersky nicht einfach im Fachhandel eine Einjahreslizenz ohne all diese "Zwangsbeglückungen" anbieten, einen Zahlschein zur Bezahlung beilegen? Immer muss man eine Bankverbindung zum Abbuchen hinterlassen, wie sich das mit dem Datenschutz vereinbaren lässt, frage ich mich schon. Das verstösst doch sicher gegen die DSGVO.
Dieser andauernde ABO-Zwang grenzt schon sehr stark an Nötigung....

Durch diesen Kontozwang wurden mir schon mehrfach ohne weitere Nachfrage einfach Lizenzgebühren vom Konto eingezogen, die ich dann sehr mühselig mit zig- Mails mit dem Support wieder stornieren konnte und den Betrag rücküberwiesen erhalten habe.

Wenn ich in ein Geschäft gehe und eine Ware kaufe, dann zahle ich die und verlasse das Geschäft wieder. Wenn da jede Firma bei jedem Einkauf so einen Aufwand betreiben würde, könnte man kaum mehr einkaufen gehen....

Aber klar, Kaspersky will halt mit Zwang jeden Käufer seine Bedingungen aufzwingen, um ein Dauergeschäft auf Lebenszeit zu machen.......

 

Edited by weisi
Link to comment
Share on other sites

Hallo @weisi,

zunächst mal: ich mag auch keine Software-Abos und bin mit der gegenwärtigen Lösung nicht glücklich. Rein rechtlich ist sie aber zulässig und wird von vielen Herstellern angewandt.

Mit Deinen Vermutungen bist Du ein wenig über das Ziel hinausgeschossen.
Als französiche Firma ist der derzeitige Shopbetreiber natürlich zur Einhaltung der DSGVO verpflichtet. Die französischen Aufsichtsbehörden verhängen zudem schneller und höhere Strafen bei Nichteinhaltung.
Nexway bestätigt die Einhaltung auch in ihren Datenschutzbestimmungen:

Spoiler
Quote

Während des Kaufes gesammelte Informationen:

Wenn ein Produkt durch den Nexway Warenkorb verkauft wird, sammeln wir das Minimum an notwendigen Informationen (Ihren Vor- und Nachnamen, Ihre Adresse sowie Ihre E-Mail-Adresse), um einen Beweis für den Kauf zu erhalten und unserer Verpflichtung nachzugehen.

Diese Informationen werden dem Herausgeber oder Verkäufer, der Ihren Online Store betreibt, übermittelt, um Ihnen das gekaufte Produkt zur Verfügung zu stellen (üblicherweise in der Form eines Produktaktivierungsschlüssels oder eines Download-Links). Nexway und dessen Partner versichern vertraglich, Ihre Daten mit Respekt für Ihre Privatsphäre in Übereinstimmung mit der Europäischen Richtlinie der “DSGVO” (“Datenschutz-Grundverordnung”), zu behandeln.

https://www.nexway.com/legal-notice-privacy/#de

Daten wie Name, Bankverbindung, Mailadrese,... sind für die Durchführung eines Onlinekaufs nunmal notwendig. Da unterscheidet sich der Kaspersky-Shop nicht von anderen Onlinehändlern.

Auch die Kündigung soll in Zukunft vereinfacht werden. Das Abo ist in MyKaspersky hinterlegt und muss nach neuer Gesetzeslage so einfach zu kündigen sein wie ein Kauf getätigt wird.

In der Software selbst kann nach wie vor ein bereits vorhandener, zum Produkt passender Lizenzcode eingegeben werden. Ob es später dabei bleibt und Codes auch über Offlinehändler erhältlich sein werden, ist mir leider nicht bekannt. Ich hoffe es aber.

Spoiler

image.thumb.png.ec98f772806167c0d5da73c86598603e.png


 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.