Jump to content

TomTaylor

Members
  • Posts

    59
  • Joined

  • Last visited

    Never

Posts posted by TomTaylor

  1. @Longlife 

    Das passierte bereits ab Patch D. Ich habe den Patch E noch nicht erhalten. Bei mir ist die Nachfrage (Pop-up) trotz drücken des Buttons “Nicht mehr anzeigen” in unregelmäßigen Abständen (zweimal) bis dato erneut erschienen.

    Mit großer Wahrscheinlichkeit wird aber weiterhin die Verknüpfung (PWM) anstatt der Verknüpfung (SZV) automatisch auf dem Desktop installiert.

  2. Na ja bei mir ist es so, nach dem Besuch anderer Seiten kann es passieren, dass man automatisch ausgeloggt ist. Allerdings ist der nächste Login nur durch die Auslösung des Logins (keine erneute Eingabe von Benutzer und Passwort) möglich. Nach etwa 30 Tagen muss dann aber wieder einmalige der komplette Login durchgeführt werden.

  3. Moin, moin

    Da ich noch nicht in den Genuss des Patches e gekommen bin, zeigte sich bei mir nur die Installation einer Verknüpfung zum PWM auf dem Desktop. Das Programm selbst wurde nicht installiert (extra noch einmal kontrolliert). Allerdings erhielt ich einen lästigen Pop-up, der trotz eines Buttons “Nicht mehr anzeigen” doch in unregelmäßigen Abständen wieder auftaucht. Auf meine Anfrage beim Support INC000010877297 erhielt ich folgende Antwort:

    Status update for customer

    Wir möchten uns bei Ihnen für die zugesandten Informationen und für Ihre kontinuierliche Zusammenarbeit herzlich bedanken. Laut dem gesandten Bericht wurden in Ihrem System keine Bedrohungen gefunden. Sie verwenden Steganos Password Manager. Sie können gerne das machen, wenn Sie so wünschen. Diese Meldung von Kaspersky ist automatisch angezeigt, da Sie Kaspersky Password Manager nicht installiert haben. Kaspersky zeigt diese nicht unbedingt als eine Werbung (Sie brauchen das Programm nicht zu kaufen), sondern als eine Erinnerung, dass Sie die Option haben, zusammen mit Ihrem schon installierten Programm, Kaspersky Internet Security, Kaspersky Password Manager auch zu probieren. Ich werde natürlich Ihre Anfrage an die Produktentwicklung weiterleiten und erklären dass Sie schon auf "Nicht mehr anzeigen" geklickt haben und die Meldung trotzdem erscheint.

    Ist KIS 2020 die Version für Menschen, die nicht wissen was sie tun? So langsam muss man an den getroffenen Entscheidungen der Entwickler zweifeln bzw. verzweifeln. Das ist jetzt so ein Punkt, an dem das ehemalige gute Produkt KIS langsam den Bach heruntergeht. Früher gab es klare Grenzen, KAV, KIS und KTS.

    Mein Rechner, meine Entscheidung der installierten Software.

     

     

  4. Dr.Mabuse Ich gehe einmal davon aus, dass Dein Webcam-Schutz so aussieht.[spoiler][/spoiler] Wenn ich mich richtig erinnere, dann müsste es in der Meldung "Der Webcam Zugriff wurde verboten" ein Top-down Menü oder ähnliches geben, wodurch ein Punkt "Diese Meldung nicht mehr anzeigen" zur Auswahl erscheint. Dummerweise ist die Auswahl nur während der aufgepoppten Meldung "Der Webcam Zugriff wurde verboten" möglich und muss durch vorsichtige Mausbewegungen in der Meldung gesucht werden. Das Verschwinden der Meldung müsste durch den darauf platzierten Mauszeiger verhindert werden. Sollte dem nicht so sein, dann melde Dich kurz und ich werde das am Wochenende, an meinem Notebook versuchen zu lösen.
  5. ... Vielleicht seit ihr mal so lieb.................. ...
    Klar könnte ich, aber damit wäre Dir nicht geholfen. Mein System läuft ohne Geschwindigkeitseinbußen. Der Ping liegt im Mittel bei 11 ms. Wenn ich jetzt "Deinen Test" machen würde, dann stellte der Support fest, dass alles super läuft. Irgendetwas auf Deinem Rechner "stört" Kaspersky und das steckt in Deinem PC bzw. Notebook. Zwar kann man Hardwarebedingungen nachstellen, aber vielleicht ist es ein Softwareproblem. Um den Fehler zu beseitigen, braucht man Testprotokolle von dem System auf dem der Fehler auftrat.
  6. Nachtrag III

    Nachdem ich aus dem englischen Forum erfahren habe, dass sich der Patch (d) wie früher still und heimlich installiert, bin ich alle meine Fehlermeldungen durchgegangen.
    1. Tipp Password Manager - nicht behoben!
    2. Korrekte Netzwerkübersicht - nicht behoben!
    3. Massive Geschwindigkeitseinbußen mit eingeschaltetem Web-Anti-Virus - behoben!
    [spoiler][/spoiler] Könnte das mal einer von den Betroffenen überprüfen, ob dem wirklich so ist? Anderer Punkt: In den Versionen bis 2020 konnte man im Verzeichnis von Kaspersky die installierten Patches erkennen bzw. nachvollziehen. Bei der aktuellen Version hört es mit Patch (b) auf. [spoiler][/spoiler] Gibt es dafür einen Grund?
  7. Nadja Wenn sich nichts an der Verkaufspolitik von Kaspersky in letzter Zeit geändert hat, funktioniert das nicht. Es gibt zwar auch 2er Lizenzen, somit wären es in Summe drei, aber dann wären die Laufzeiten unterschiedlich. Eine einheitliche Laufzeit bedeutet Verlust der Restlaufzeit der 1er Lizenz. Ein "Trick" für den Erhalt der Restlaufzeit wäre noch der Einsatz der "freien" Kaspersky-Version (KSC Free), allerdings mit den Einschränkungen der kostenlosen Version.
  8. Krümel Sieht bei mir noch trostloser aus. Da fehlt die FritzBox und das TAP-Windows Netzwerk. Hast Du Dich bereits an den Support gewandt? Die Version 2020 hat extrem viele Macken, obwohl sie erst mit Patch b / c ausgeliefert wurde. Was testen die englisch- und russischsprachigen Betatester eigentlich, wie verteile ich "Like´s" im Forum untereinander? Rein rhetorische Frage.[spoiler][/spoiler]
  9. ... Dafür, dass sie es befürworten, dass KÄUFER als Tester oder Betatester verwendet werden. Ssorry, aber das ist nicht meine Aufgabe.
    Befürworten, nein. Es als mögliches Übel bei einer AV-Software hinzunehmen, schon eher. Was ich leider bedauere, ist der Umstand, dass auch Menschen mit einer solchen Einstellung an Problemlösungen, zu denen andere beigetragen haben, partizipieren.
  10. ... Mich wundert dabei nur, dass ein Techniker das nicht von sich aus weiß. Sitzt dort n Schuhverkäufer??
    Um das Problem eingrenzen zu können, braucht der Support Daten. Damit die von den Usern gewonnenen Daten immer den gleichen Umfang bzw. Stand haben, wird eine Routine benötigt. Das Problem wird inklusive der gesammelten Daten nach Moskau zur Bearbeitung weitergeleitet. Es wäre bestimmt interessant, wenn die Meldung an die Entwicklungsabteilung in Moskau lauten würde, „der User hat nach eigenen Angaben und ohne Nachweis den einen oder anderen Punkt bereits durchgeführt“. Hast Du schon einmal versucht ohne Kopf aus dem Fenster zu gucken und Dich dann gewundert, warum Du nichts siehst? Ist es lästig alles noch einmal so durchzuführen wie es in dem Ablaufplan aufgeführt ist? Auf jeden Fall, aber zu einen ist der Support auf die vollständigen gesammelten Daten angewiesen und zu anderen möchte der User doch, dass das Problem zu seiner Zufriedenheit gelöst wird, oder nicht? Ich habe dem Support zu dem Problem mit "Web-Anti-Virus" in etwa 9 GB an Daten bis jetzt zu gesandt! Ein kostenloser Rat, wenn ich etwas von jemanden bekommen möchte, sollte man ihn erst nach erhaltener Leistung beleidigen!
  11. Mich würde interessieren. ob sich die Werte bei einem Test zwischen Bundesnetzagentur (nutze einfach den Test via Webbrowser und nicht die App) und Deinen Netzbetreibers unterscheiden. Wenn Du keine exakten Ergebnisse nennen willst, dann reicht auch ein unterscheidet sich "stark", "etwas" oder "gar nicht". Mit dem Pingwert und dem Gefühl kann nicht viel anfangen. Natürlich kannst Du Dich sofort an den Support wenden, nur da wirst Du auch zu unterschiedlichen Test aufgerufen.
  12. Schulte
    ...oder sie haben die Supportseite nicht angepasst.
    Nach Deinen Ausführungen wissen sie sicherlich nicht was sie da tun. Zwar sind in beiden Produktname ein "Free", trotzdem ist doch da ein kleiner Unterschied. Wenn ein neuer Kunde Kaspersky Free herunterlädt und Kaspersky Security Cloud Free erhält, dann würde mich das als Neukunde irritieren. Warum legt man sich mit Mutwillen selbst ein Ei?

    … denn sie wissen nicht, was sie tun

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.