Jump to content

Leander

Members
  • Posts

    10
  • Joined

  • Last visited

Reputation

9 Neutral

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. In meiner Inbox (des Spam - Ordners) waren vermehrt Email für einem 500€ Gutschein der "Firma Lidl"... Die Absender Email-Adresse ist so schlecht gestaltet, dass dieses Email bei jedem größeren Anbieter sofort in den Spam-Ordner umgeleitet wird. Aber der Inhalt ist in fehlerfreiem Deutsch verfasst und lässt (leider) wenig Zweifel zu. Auf meine Kontaktanfrage mit dem Lidl Kundenservice kam in der Antwort hervor, dass schon Mehrfach danach gefragt wurde und es völlig ausgeschlossen ist, dass Lidl so ein Gewinnspiel ausgeschrieben hat!!! (Es gibt diese Email Aktionen zu jedem größeren Anlass dadurch ist es nicht ausgeschlossen, dass es damit bald wieder losgeht...) Ich habe dieses Email in mitlerweile in 3 verschiedenen Versionen bekommen: zum Black Friday, dann zu Weihnachten und jetzt das mein "Gutschein" jemand anderem geschickt wird wenn ich nicht Antworte oder auf den Link klicke... Der Grund warum ich das hier poste ist, dass diese Aktion einen sehr großen Schaden anrichten kann da sie: gezielt auf Smartphones zugeschnitten ist. Reale Namen als Kundenkontakt auflistet (also Personen die wirklich bei Lidl arbeiten) Fehlerfreies Deutsch verwendet wird um den Eindruch zu erwecken das ganze sei von Lidl selbst. Schnell eine größere Reichweite hätte nur durch das Ändern der Email-Adresse. Deshalb VORSICHT, denn es gab schon mehrfach ähnliche Beiträge zu solchen Spam Aktionen dazu im Kaspersky Blog.
  2. @Nath_lie Hallo Nathalie, Ich würde noch gerne ergänzen, dass die Person die dir das "Gewinnspiel" geschickt hat es sicher gut und nett gemeind hat. Ich habe diese Nachricht gleich 2 mal bekommen und habe die 2 Personen auch darauf hingewiesen und erfahren, dass sie sich nicht bewusst waren, dass es sich um einen Scam handelt... Also ich würde an deiner stelle eher aufklären und worauf man achten sollte 🙂 Denn vor etwa 4-5 Jahren gab es leider so etwas schon einmal, da wurde aber ein Buchstabe aus einem anderen Alphabet genommen (ich glaube dem asiatischen Raum) der mit dem "i" in fast ident war. Da war es dann noch schwerer zu erkennen, dass das Ganze nicht echt ist. Diese "Maschen" sind ja leider so gemacht, dass möglichst viele darauf reinfallen und eben an die eigenen Freunde/Bekannten weiterleiten. LG
  3. @Igor Kurzin Hey danke dir 😄!! Ich habe gesehen, dass es jetzt auch in den Nachrichten aufgegriffen wird und ich hoffe es wissen jetzt mehr Personen. Und ein wirklich GROSSES DANKESCHÖN an dich Igor, dass du dich so schnell und professionell darum gekümmert hast 👍 LG
  4. @Schulte Ahh vielen Dank, wieder etwas gelernt 😄 Da habe ich einiges verwechselt 😮
  5. Über dem Link steht, dass es sich um ein Geschenk von Milka handelt, darunter ein Link der auf die Seite "wp20.ru" + einem Code (der abweichen kann aber auf die selbe Seite führt). Man sieht eine gefälschte Milka Seite bei der man angeblich etwas kostenlos bekommen kann. Warum ich das in dieses Forum schreibe ist, dass opentip kaspersky diese Website nicht als Bedrohung einstuft da man manuell diesem Download zustimmen muss. Die Abfolge dieses Angriffs läuft folgendermaßen ab: Man erhält den Link, in meinem Fall https:// wp20 . ru / t661218892 (Abstand ist mit Absicht) Man wird auf diese "Milka" Seite weitergeleitet und soll dort 4 Fragen beantworten um ein kostenloses Osternest zu erhalten. Hat man diese "Schritte" abgeschlossen muss man manuell 20 Freunden dieses "Gewinnspiel" weiterleiten (und da ist der Trick, da sich keine Befehlseingabe mit automatischen weiterleiten oder Vervielfältigen befindet wird dieses höchstwahrscheinlich von AV-Programmen nicht als Bedrohung wargenommen, da man ja selbst die Nachricht weiterleitet...) Danach kann man auf ABSCHLIESSEN klicken und das Gewinnspiel ist abgeschlossen und es öffnen sich mehrere Seiten mit kostenpflichtigen "Angeboten" Es taucht auch eine Meldung auf man kann sich eine Software herunterladen die das Smartphone schneller macht und bereinigt => und damit lädt man sich Malware aufs Gerät. Also vorsicht, denn der Websitecheck auf opentip kaspersky zeigt keine Gefahr an. Wie oben erwähnt liegt das wahrscheinlich an der manuellen Weiterleitung... Solche Nachrichten kommen vermehrt in Gruppen vor deshalb wäre es sinnvoll darauf aufmerksam zu machen.
  6. Kaspersky hat doch extra wegen genau solchen Anschuldigungen den Hauptsitz in die Schweiz verlegt, und trotzdem versuchen sie dem Unternehmen zu schaden... Das ist wikrlich dreist und so einen Aufschrei gab es nie bei anderen Anbietern!? Obwohl die NSA Zugriff auf die Nutzerdaten, Protokolle und Funktionen auf alle McAfee Produkte hat kann ich mich an keine Einschränkung/ Verwaltungsgerichtsurteile etc erinnern, deshalb gehe ich von einem rein politischen Vorwand aus, denn KSI hat doch alles gemacht um solche Streitereien nicht zu führen.
  7. Hey vielen vielen Dank!! Ich bin dir nicht nur für dein Fachwissen dankbar sonder auch für deine Zeit und, dass du extra eine detailierte Angabe (sogar mit Bildern/Screenshots) erstellt hast :D Ich finde es super dass du hier den Leuten hilfst !!! Wie gesagt ich weiß es echt zu schätzen :) Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! LG
  8. Danke für deine Antwort :) Ich bin leider nicht so Fachkundig :/ Ich kann nur bei “immer diese App zum Öffnen … verwenden” WordPad auswählen und leider nicht mehr das originale Format, wie kann ich das wieder umstellen? Ich kann die Daten lesen und “entriegeln” wenn ich per Rechtsklick die Option “Öffnen” mit dem Kaspersky Logo daneben auswähle… Hast du da einen Tipp wie ich das andern kann ? Danke für deine Zeit und LG :)
  9. Ich habe einen virtuellen Datentresor erstellt und wollte versuchen ob ich diese Sperre umgehen kann und habe versucht in mit div. Programmen zu öffnen… Leider muss ich jetzt immer mit rechtsklick und auf öffnen mit dem Kaspersky Zeichen gehen weil er automatisch (2 mal links Klick) mit dem zu letzt verwendeten Programm geöffnet wird. Wie kann ich das ändern? (war mein Fehler aber den würde ich gerne wieder in Ordnung bringen)
  10. Mir ist aufgefalle, dass sich ein download tool auf nicht seriösen Seiten in den Mozilla Browser einschleusen kann. Kaspersky warnt dann mit der Nachricht “Download wurde verhindert” (von dem “HEUR:Trojan.Script.Generic”) Ich habe das Problem schon mal als Frage hereingestellt aber jetzt eine einfache Lösung gefunden die Effektiv ist und das Problem beseitigt. Legen Sie sich einen Account bei Mozilla Firefox an, und sichern Sie sich dort Ihre wichtigsten Websiten als Lesezeichen (dann fehlt im Nachhinein nichts). Gehen Sie zu den Einstellungen und klicken Sie auf “Mozilla deinstallieren”, danach werden Sie gefragt ob man den Browser bereinigen möchte, die Bereinigung bestätigen. (Alternativ die Seite https://support.mozilla.org/de/kb/firefox-bereinigen aufrufen und dort die Bereinigung durchführen) Den Browser neu starten und das Problem wurde gelöst!! Alle add ons wieder neu installieren und die Startseiteneinstellung so einrichten wie Sie das möchten (auf das Kaspersky add on nicht vergessen!!!)Alle: Lesezeichen, Passwörter, Daten für die Formular-Autovervollständigung, Persönliches Wörterbuch, Chronik der besuchten Webseiten und Downloads (Surf-/Download-Chronik) und optional Cookies bleiben bestehen und Sie “verlieren” diese nicht.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.