Jump to content
wolkentreiber

Zu viele Bluescreens

Recommended Posts

Hi

mir fehlen leider immer noch paar neue Full Memory.dmp

 

Bisher habe ich nur 2 die auch die FULL MEMORY.DMP hochgeladen haben.

 

Bitte mir die Anfragenummer zukommen lassen sobald Ihr diese Full Memory.dmp an uns geladen habt wie hier beschrieben:

http://support.kaspersky.com/de/kis7/error?qid=197041784

(Dort den Full Memory.dmp machen und wie dort unten beschrieben an uns hochladen)

 

Gruß

Carsten

Share this post


Link to post

Da ja anfänglich vermutet wurde, dass mein Board das Problem (ASUS P5K3 Deluxe / CPU Intel Q93000) war, habe ich mir kurzerhand ein neues gekauft (inkl. einer neuen CPU und RAM - Gigabyte X48T-DQ6 / CPU Intel Q9450)... der Händler nimmt leider das alte Board nicht nach so einer wagen Vermutung zurück... Es liegt also hier nur rum. Bei eBay wollte ich das dann verscherbeln... Hätte ich gern, wenn man mit der Kiste auch vernünftig arbeiten könnte...

Mittlerweile nervt es nur noch den Rechner einzuschalten. Nicht weil der schlecht ist, sondern weil ich immer wieder "Willkommen im blauen Bereich" spiele :dash1:

 

Share this post


Link to post

Hallo !

 

Ich bin leider auch einer derjenigen die sich seit geraumer Zeit mit vielen BSODs herumschlägt. Was ich zu dem Thema beitragen kann ist folgendes. Bei mir ist das Problem das erste Mal am 17.04.2008 aufgetreten. Seit dem habe ich in unregelmäßigen Abständen beim Hochfahren oder Runterfahren einen BSOD. Mein Freund hatte dasselbe Problem. Ich habe INTEL und mein Freund AMD. Bei meinem Freund hat folgendes geholfen bzw. er hat folgendes ausprobiert. Er hat den Windows Live Messenger deaktiviert so daß er nicht mitstartet. Er hat seit 14 Tagen keinen einzigen BSOD mehr gehabt. Ich habe es auch probiert und habe nun auch schon seit 4 Tagen keinen BSOD mehr. Mal abwarten was passiert aber einen Versuch ist es allemal wert und wenn ich nur einnem Menschen hier helfen kann.

 

Lg. Vistaboy2008

 

 

Share this post


Link to post

Dear Carstens, dear Forum Readers,

 

This message is to update you on the answer I have received today from the Kaspersky support team on my submitted BSOD problem.

On Wednesday 18 June I have submitted information on my BSOD problem (see earlier post above). I attached the generated minidumps and system information. On Friday 20 June I have been asked to upload the full memory dump. I did that right away.

 

Today (23 June) an answer came in:

 

"2008.06.23, 13:39 - S. D.:

 

Hello,

 

Sorry, at this moment unresolved problem, Issue Details - 41835: BSODs on Dell Dimension 9200 PC

 

Best regards,

Kaspersky Lab Support Team"

 

Nothing more, no indication when the team expects to want to respond again or to have further indications on solving the problem. A bit disappointing. :angry:

 

Let's hope they are working hard on it and let's hope for the best! I expect I will go back to version 7.0.0.125 -the last good working version without BSODs for me- when the issue isn't resolved in one week from now!

 

Regards,

 

Herman Heller

Netherlands

Share this post


Link to post

Not just very cute!

Is that all what the support has to say?

This makes no good impressions!

 

Wie auch immer.

Ich habe gerade in meinPersonal Cabinett ein neues Dump (Mini) hochgeladen.

Diesmal gabs einen BSOD beim hoch fahren.

 

Ciao

Share this post


Link to post
Not just very cute!

Is that all what the support has to say?

This makes no good impressions!

 

Wie auch immer.

Ich habe gerade in meinPersonal Cabinett ein neues Dump (Mini) hochgeladen.

Diesmal gabs einen BSOD beim hoch fahren.

 

Ciao

 

Also wenn ich mich recht entsinne, hatte ich das BSOD Problem mit 2 verschieden aufgebauten Rechnern, der eine war wirklich alt (nur die Hardware allerdings, nicht die Treiber und alle Windows-Patches und haste nicht gesehen drauf, P4-System), der andere, mein aktueller, ist auch ein Q9300, das Board ist ebenfalls ein Asus, allerdings P5E3 Deluxe Wifi AP. Der Punkt den ich zu machen versuche ist, daß es 2 völlig verschiedene Hardware-Konfigurationen sind, keine einzige Komponente identisch, und deswegen behaupte ich jetzt mal schlichtweg, daß es mit Hardware eher nicht zu tun hat, sondern ein reines Software-Problem ist. So ein wenig aufhorchen ließ mich der Hinweis auf den Messenger, den habe ich hier auch laufen und der hängt auch im Autostart, möglicherweise eine Spur.

 

Share this post


Link to post
Der Punkt den ich zu machen versuche ist, daß es 2 völlig verschiedene Hardware-Konfigurationen sind, keine einzige Komponente identisch, und deswegen behaupte ich jetzt mal schlichtweg, daß es mit Hardware eher nicht zu tun hat, sondern ein reines Software-Problem ist.

Ist bei mir auch so,zwei völlig unterschiedliche Systeme weißen die gleichen Symptome mit der Kaspersky Software auf !

 

So ein wenig aufhorchen ließ mich der Hinweis auf den Messenger, den habe ich hier auch laufen und der hängt auch im Autostart, möglicherweise eine Spur.

Der besagte Messenger ist und war noch nie im Autostart,trotzdem kommen die BSOD's !

Da ich einfach jetzt funktionierende Systeme brauche, bin ich wohl oder übel zu einem anderen Hersteller gewechselt und nun ist Ruhe.

 

Schade Kaspersky, aber so gehts nicht !

Eine Final Version sollte auch so eine sein und man sollte zahlende Kunden nicht zu unfreiwilligen Betatestern machen, die dann alle möglichen Dumps einschicken sollen,danke NEIN !

Edited by JAY-ZB

Share this post


Link to post
Hallo !

 

Ich bin leider auch einer derjenigen die sich seit geraumer Zeit mit vielen BSODs herumschlägt. Was ich zu dem Thema beitragen kann ist folgendes. Bei mir ist das Problem das erste Mal am 17.04.2008 aufgetreten. Seit dem habe ich in unregelmäßigen Abständen beim Hochfahren oder Runterfahren einen BSOD. Mein Freund hatte dasselbe Problem. Ich habe INTEL und mein Freund AMD. Bei meinem Freund hat folgendes geholfen bzw. er hat folgendes ausprobiert. Er hat den Windows Live Messenger deaktiviert so daß er nicht mitstartet. Er hat seit 14 Tagen keinen einzigen BSOD mehr gehabt. Ich habe es auch probiert und habe nun auch schon seit 4 Tagen keinen BSOD mehr. Mal abwarten was passiert aber einen Versuch ist es allemal wert und wenn ich nur einnem Menschen hier helfen kann.

 

Lg. Vistaboy2008

 

sehr interessant!

ich hatte auch unzählige bsod und in einem dump war die messenger anwendung mal als grund angegeben.

habe aber nie probiert ohne msn zu starten.... mich würde interessieren wie es bei dir weiterging.

ich habe leider kis nicht mehr am laufen gerade....sonst würde ich sofort testen.

 

gruss

mr-d :supercool:

Share this post


Link to post
Not just very cute!

Is that all what the support has to say?

This makes no good impressions!

 

Wie auch immer.

Ich habe gerade in meinPersonal Cabinett ein neues Dump (Mini) hochgeladen.

Diesmal gabs einen BSOD beim hoch fahren.

 

Ciao

 

Hi rj,

tut mir leid, aber MiniDumps benötigen wir nicht...uns bringen nur Full Dumps etwas.

(Habe ich bereits mehrfach erwähnt.)

 

Ansonsten ich weiß nicht welcher Support das geschrieben hat jedenfalls nicht der KL Germany Support.

Wie auch werde ich das mal unseren Chef zeigen.

 

Also da wir immer noch nur von 2 verschiedenen Rechnern Full Dumps haben(bei KL Germany) kommen wir leider nicht weiter.

 

Tut mir leid, aber ansonsten wie erwähnt sind wir ja den Fall am bearbeiten.

 

Gruß

Carsten

Share this post


Link to post
Let's hope they are working hard on it and let's hope for the best! I expect I will go back to version 7.0.0.125 -the last good working version without BSODs for me- when the issue isn't resolved in one week from now!

 

Regards,

 

Herman Heller

Netherlands

 

Dear Herman,

i tested with a few user to go back to 7.0.0.125 Version....but the same BSOD arrive there too, its a BSOD an some systems always arrive if kav/kis 7 or 2009 is installed.

Good for you that on your system 7.0.0.125 works, but not a solution for all user.

 

But a try is it worth!

 

Regards

Carsten

 

P.S. send me please the case number per PM and i will forward it again to our testlab if there a full memory.dmps are attached.

Share this post


Link to post

Da kann ich nur sagen, den Messanger hatte ich nie in Benutzung, dass kann also nicht die Ursache sein!

 

Da ich einfach jetzt funktionierende Systeme brauche, bin ich wohl oder übel zu einem anderen Hersteller gewechselt und nun ist Ruhe.

So ist leider die Realität... Kaspersky.

Klar kann man sich sagen: das ist nur ein Kunde von 3,5Mio in Deutschland. Problem an der Sache ist, dass dieser Kunde / diese Kunden das Produkt nicht weiter empfehlen, eher noch abraten. Der Verlust der dadurch Kaspersky entsteht, dürfte enorm sein! Dessen sollte sich der Support bewust sein!

 

Mann oh Mann, wenn ich als Entwickler auch 4 Wochen bräuchte so einen Fehler zu beseitigen... mein Chef / meine Firma würde mir ganz schön Dampf machen, dass der Fehler umgehend beseitigt werden würde. Klar kann man immer mehr Dumps verlangen. Aber auch hier hört die Freundschaft so langsam auf! Denn auch mit einem 6000er DSL dauerte bei mir das hochladen der 900MB Zip 4,5h!!!

Ich kann mir vorstellen, dass da bei einigen Usern einfach nicht der Wille da ist, so ein riesen File ins Internet zu schicken. Zumal von Kaspersky vorrausgesetzt wird, dass alle DSL mit einer unbegrenzten Flat haben. Eine andere Zustellmöglichkeit wird seitens Kaspersky gar nicht angeboten. Und wenn es per Post ist, wo der Empfänger das Porto zahlt!

 

Vielleicht denkt der Support mal darüber nach! Vielleicht kommen da mehr Complete-Dumps zusammen!

 

Ciao

Share this post


Link to post
Da kann ich nur sagen, den Messanger hatte ich nie in Benutzung, dass kann also nicht die Ursache sein!

So ist leider die Realität... Kaspersky.

Klar kann man sich sagen: das ist nur ein Kunde von 3,5Mio in Deutschland. Problem an der Sache ist, dass dieser Kunde / diese Kunden das Produkt nicht weiter empfehlen, eher noch abraten. Der Verlust der dadurch Kaspersky entsteht, dürfte enorm sein! Dessen sollte sich der Support bewust sein!

 

Mann oh Mann, wenn ich als Entwickler auch 4 Wochen bräuchte so einen Fehler zu beseitigen... mein Chef / meine Firma würde mir ganz schön Dampf machen, dass der Fehler umgehend beseitigt werden würde. Klar kann man immer mehr Dumps verlangen. Aber auch hier hört die Freundschaft so langsam auf! Denn auch mit einem 6000er DSL dauerte bei mir das hochladen der 900MB Zip 4,5h!!!

Ich kann mir vorstellen, dass da bei einigen Usern einfach nicht der Wille da ist, so ein riesen File ins Internet zu schicken. Zumal von Kaspersky vorrausgesetzt wird, dass alle DSL mit einer unbegrenzten Flat haben. Eine andere Zustellmöglichkeit wird seitens Kaspersky gar nicht angeboten. Und wenn es per Post ist, wo der Empfänger das Porto zahlt!

 

Vielleicht denkt der Support mal darüber nach! Vielleicht kommen da mehr Complete-Dumps zusammen!

 

Ciao

 

 

Hi,

ich würde dir ja zustimmen, aber eben weil nur wenige betroffen sind werden kritische Fehler vorgezogen, und das wurde so von den Entscheidern so beschlossen.

Ich glaube nicht das dein Chef anders entscheiden würde. Aber ich kann gerne deine Beschwerde an die Geschäftsleitung weiterleiten.

Dann brauch eich die aber bitte schriftlich per Email an support@kaspersky.de da unsere Entscheider hier im Forum nur sehr selten mitlesen.

 

Wir vom Support leiten gerne jeden Dump weiter, die übrigens mit Zip gepackt nicht mal 10tel der Größe haben.

Anbei mal nochmal eine Anleitung:

 

 

Aktivieren Sie bitte diese Windows Diagnose Option wie im Link beschrieben und laden Sie diesne per PersonalCabinet zu uns hoch, am besten per Zip Archive gepackt.

 

Wie das Memory Dump aktivieren und hochladen geht finden Sie hier beschrieben:

http://support.kaspersky.com/de/kis7/error?qid=197041784

 

Zum Einpacken der Memory.dmp gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

 

1. Laden Sie sich bitte von http://www.7-zip.org/de/ die aktuelle 7-Zip Packer herunter.

 

Download:

 

(Einfach den Download-Server nehmen der In Ihrere nähe ist (z.B. Location Germany)

 

2. Installieren Sie sich bitte durch Doppelclick auf die Datei *.exe den Packer 7-Zip und starten Sie bitte danach Ihren PC neu.

 

3. Zum einpacken der Memory.dmp klicken Sie bitte nach dem Neustart des PC auf die Datei C:\Windows\Memory.dmp mit rechts Klick und wählen Sie bitte im Kontexmenü den Punkt "7-Zip" >>> "Zu einen Archive hinzufügen"

Im folgenden Fenster "Zu Archiv hinzufügen" bitte nur darauf achten das im Dropdownmenü bei Archiveformat "Zip" eingestellt ist und den Packforgang mit dem O.K. Button starten

 

4. Bitte senden Sie uns diese gepackte Datei wie oben unter dem Link beschrieben.

 

Wichtig!

Teilen Sie mir die Anfragenummer bitte mit!

 

Gruß

Carsten

Share this post


Link to post

Auch ich bin bisher Teil der großen schweigenden Mehrheit.

Das Problem ist, dass der Computerschutz sofort und ohne Einschränkung benötigt wird und die am Computer erledigten Arbeiten nicht durch einen Ausfall vernichtet werden.

Daher bin ich zunächst auf eine kostenlose Alternative umgestiegen. Seit dem gibt es keine Blue Screens mehr.

Ein renomiertes Unternehmen wie Kaspersky sollte auch ohne umfangreiche Rückmeldung (700-900 MB pro Dump) der User in der Lage sein, eine schnelle Korrektur herbeizuführen. Dafür haben wir - die User - schließlich bezahlt (KIS: 3-Platz-Version für 2 Jahre) und dass wird mit Sicherheit von allen anderen, die schweigen, erwartet (Dienstleistung).

Alternativ wäre es doch sicher möglich einen Fehler einzugestehen, eine aktualisierte Version 7 (bevor die Probleme begannen)zum Download zur Verfügung und Kaspersky 2009 zurück auf den Prüfstand zu stellen. Das würde nach meinem Dafürhalten besser sein als auf eine nicht absehbare Lösung in weiter Zukunft zu verweisen.

Share this post


Link to post

Sorry Leute,

ich werde das Thema nun bald abschließen, denn wie sollen unsere Entwickler von Kaspersky einen Fehler feststellen wenn bei uns kein Fehler kommt?

 

Wie gesagt bei unseren Testsystemen tritt der Fehler nicht auf.

 

Deshalb brauchen wir ja von den betroffenen einen DUMP.

 

Übrigens haben wir sogar die "bekannte" Hardware gekauft um den Fehler nach zustellen >>> Kein Bluescreen bei unseren Testsystemen.

 

Also brauchen wir wirklich wie beschrieben die Full Memory.dmp

Denn wie soll man einen Fehler nachstellen(trotz gleiche Hardware) wenn dieser bei den Testsystemen nicht auftritt.

Es ist ja nicht mal klar ob es an Kaspersky liegt, denn die Meldung von Vista kommt auch bei Bluescreens wenn Vista abstürzt und Kaspersky einfach nur "aktive" war, da ja der Virenscanner immer im Hintergrund läuft.

Das bedeutet aber nicht das es von uns verursacht wurde sondern nur das zuletzt noch der Virenscanner immer noch lief.

(Was ja so sein soll schließlich soll der schützen)

 

Noch ein Grund warum der Minidump oder die Fehlermeldung von Vista nicht ausreichend ist.

 

Gruß

Carsten

Share this post


Link to post
Hallo ja nicht schliessen den Trhead. habe vorhin grad bei einer die neue Version Kav 2009 auf dem vista mit SP1 installliert..auf einmal tauchen bluescreen bei ihr auf während dem Betrieb. sie hat ein Acer nottebbok mit AMD prozzi das getinfo gibt keine nennenswerten infos drüber..bei der 7.0.0123.5 Version hatte Sie dass nicht. klar die Microsoft zeigt natürchlich nur an dass es an Kaspersky liegt..kann ich mir aber nciht ganz vorstellen..auf jedenfall gibt es sicher noch mehr leute wo dass haben aber den pc einfach schnell reseten und somit ist ja dass problem bis zum nächstenmal behoben..

 

Keine Sorge, ich habe keine Lust diesen bisher sehr konstruktiven Topic zu schließen.

 

Solange das Offtopic nicht ausartet.

 

Gruß

Carsten

Share this post


Link to post

 

Also brauchen wir wirklich wie beschrieben die Full Memory.dmp

Denn wie soll man einen Fehler nachstellen(trotz gleiche Hardware) wenn dieser bei den Testsystemen nicht auftritt.

Es ist ja nicht mal klar ob es an Kaspersky liegt, denn die Meldung von Vista kommt auch bei Bluescreens wenn Vista abstürzt und Kaspersky einfach nur "aktive" war, da ja der Virenscanner immer im Hintergrund läuft.

Das bedeutet aber nicht das es von uns verursacht wurde sondern nur das zuletzt noch der Virenscanner immer noch lief.

(Was ja so sein soll schließlich soll der schützen)

 

Noch ein Grund warum der Minidump oder die Fehlermeldung von Vista nicht ausreichend ist.

 

Quote Ende.

 

 

Fakt ist, dass diese Bluescreens auftreten. Fakt ist auch, dass sie bei mir NUR in Verbindung mit KIS auftreten. Ohne KIS = kein BSOD. Das sind keine Phantome. Meine BSODs sind nicht einmal reproduzierbar. An manchen Tagen erhalte ich nach dem Einschalten 4 -5 BSODs hintereinander und dann wieder zwei Tage lang gar nichts.

 

Und! sie erzeugen keine *.dmp (Weder Kernel- noch Minidumps)

 

Meine Cabinet-Meldung wird damit wohl abgeschlossen. (Der Fall wird Mangels Beweisen eingestellt).

 

Als Betroffener gucke ich da ganz schön bedeppert aus der Wäsche ....

 

RFabian

Share this post


Link to post

So, ich lade jetzt mal meinen letzten *vollen* Dump hoch, der ist schon etwas älter weil ich seitdem KAV von meinem Rechner verbannt habe, ich kann's mir zeitlich nicht leisten, mal eben schnell das Konkurrenzprodukt zu deinstallieren und dann KAV zu installieren um zu sehen wann's knallt, also muß der Dump reichen; außerdem habe ich nicht das empfohlene 7-Zip extra für Kaspersky installiert, sondern den WinRAR genommen, der bereits installiert ist, das sollte aber kein Problem darstellen.

 

Ein paar Anmerkungen zum Upload:

  • Man muß wohl oder übel über den FTP gehen, da auch komprimierte Dumps wohl kaum in 2MB zu packen sind
  • Selbst komprimierte Dumps sind nicht gerade klein (200MB -> 50MB in meinem konkreten Fall) und brauchen einiges an Zeit für den Upload (jedenfalls mit DSL)
  • Entscheidet man sich (wohl oder übel) für FTP, öffnet sich ein Browser-Fenster mit folgendem Hinweis:

    Klicken Sie auf Seite und anschließend auf FTP-Site in Windows-Explorer öffnen, um die FTP-Site in Windows Explorer zu öffnen.

    Das ist irreführend, denn es gibt im IE7 kein Menü "Seite", besser sollte es heißen:

    Klicken Sie auf den Menüpunkt Ansicht und anschließend auf FTP-Site in Windows-Explorer öffnen, um die FTP-Site in Windows Explorer zu öffnen.

Dann noch meine Gedanken zu folgenden Aussagen:

 

Es ist ja nicht mal klar ob es an Kaspersky liegt, denn die Meldung von Vista kommt auch bei Bluescreens wenn Vista abstürzt und Kaspersky einfach nur "aktive" war, da ja der Virenscanner immer im Hintergrund läuft.

Das bedeutet aber nicht das es von uns verursacht wurde sondern nur das zuletzt noch der Virenscanner immer noch lief.

(Was ja so sein soll schließlich soll der schützen)

 

Also erstens, wenn ich so lese auf wie vielen unterschiedlichen System der BSOD kommt, und nur in Verbindung mit KAV/KIS, dann ist für mich klar, wer der Verursacher ist. Zweitens, ein Virenscanner, der maßgeblich an BSODs beteiligt ist (es mag ja sein, daß das in Verbindung mit einer anderen speziellen Software passiert, aber Fakt ist auch, daß die andere Software bei Abwesenheit von KAV ohne Probleme funktioniert) ist nicht viel besser als Malware, wovor mich ja der Scanner gerade schützen sollte.

 

ich würde dir ja zustimmen, aber eben weil nur wenige betroffen sind werden kritische Fehler vorgezogen, und das wurde so von den Entscheidern so beschlossen.

 

Welche Fehler sind denn noch kritischer als ein BSOD? Ich kaufe eine AV-Software, um meinen Rechner vor Ausfällen zu schützen... aber die AV-Software läßt den Rechner überhaupt erst ausfallen. Geht's noch kritischer?

 

EDIT: Ihre Anfragenummer lautet: 309829787

Edited by Aredhel

Share this post


Link to post

Hi,

 

das schreibt microsoft:

http://support.microsoft.com/kb/945658/en-us

 

als Ursachen werden folgende möglichkeiten aufgeführt:

 

Festplattenfehler (eher unwahrscheinlich)

generelle hardwarekonfigurationsprobleme evtl bios, speicher, festplatte oder anderen geräten (mal überprüfen )

inkompatible gerätetreiber (wäre ein ansatzpunkt)

inkompatible software ( sind die spiele explizit für xp?)

 

auch wenn du selber einiges für dich ausschliessen kannst, so wäre es doch angebracht den chipsatztreiber zu aktualisieren

 

desweiteren überprüfe mal die bioseinstellungen bezüglich der speichertimings. wenn die zu straff sind, kann es zu problemen mit einigen anwendungen kommen.

 

lege den virtuellen arbeitsspeicher auf einen festen wert. in deinem fall 3072MB min und max.

 

ändere die speichernutzung von programme zu systemcache (rechtsklick auf arbeitsplatz>erweitert> systemleistung einstellungen>erweitert>speichernutzung systemcache dann auf ok und alles bestätigen)

 

Das habe ich gerade bei Winboard gefunden.

 

Grüße

Share this post


Link to post
Hi,

 

das schreibt microsoft:

http://support.microsoft.com/kb/945658/en-us

 

als Ursachen werden folgende möglichkeiten aufgeführt:

 

Festplattenfehler (eher unwahrscheinlich)

generelle hardwarekonfigurationsprobleme evtl bios, speicher, festplatte oder anderen geräten (mal überprüfen )

inkompatible gerätetreiber (wäre ein ansatzpunkt)

inkompatible software ( sind die spiele explizit für xp?)

 

auch wenn du selber einiges für dich ausschliessen kannst, so wäre es doch angebracht den chipsatztreiber zu aktualisieren

 

desweiteren überprüfe mal die bioseinstellungen bezüglich der speichertimings. wenn die zu straff sind, kann es zu problemen mit einigen anwendungen kommen.

 

lege den virtuellen arbeitsspeicher auf einen festen wert. in deinem fall 3072MB min und max.

 

ändere die speichernutzung von programme zu systemcache (rechtsklick auf arbeitsplatz>erweitert> systemleistung einstellungen>erweitert>speichernutzung systemcache dann auf ok und alles bestätigen)

 

Das habe ich gerade bei Winboard gefunden.

 

Grüße

 

Erkläre mir bitte eine einzige Sache. Seit ich auf die Konkurrenz gewechselt bin (vor 2 Wochen), kein einziger BSOD mehr, davor mit KAV fast täglich, auch mal 2-3 in der Reihe. Lass Dich nicht von der Fehlernummer irreführen, die wechselt wie wild, genau wie die Prozesse, die ihn angeblich verursachen.

 

Du bestätigst exakt meine Befürchtung, obwohl bereits mehrere Anwender berichtet haben, daß die Minidumps immer wieder andere Fehler und Ursachen anzeigen stürzt Ihr Euch sofort auf diesen einen Fehler im vollen Dump und meint, damit wäre der Beweis erbracht, daß es nicht die Schuld von KAV ist.

 

Kostprobe gefällig? Es folgt eine Kurzfassung vom 10. Mai:

 

15:46

 

PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA (50)

Invalid system memory was referenced. This cannot be protected by try-except,

it must be protected by a Probe. Typically the address is just plain bad or it

is pointing at freed memory.

Arguments:

Arg1: bee0bee4, memory referenced.

Arg2: 00000000, value 0 = read operation, 1 = write operation.

Arg3: 81c595e5, If non-zero, the instruction address which referenced the bad memory

address.

Arg4: 00000002, (reserved)

 

21:34

 

IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL (a)

An attempt was made to access a pageable (or completely invalid) address at an

interrupt request level (IRQL) that is too high. This is usually

caused by drivers using improper addresses.

If a kernel debugger is available get the stack backtrace.

Arguments:

Arg1: 00000000, memory referenced

Arg2: 0000001b, IRQL

Arg3: 00000000, bitfield :

bit 0 : value 0 = read operation, 1 = write operation

bit 3 : value 0 = not an execute operation, 1 = execute operation (only on chips which support this level of status)

Arg4: 81abecba, address which referenced memory

 

21:37

 

MULTIPLE_IRP_COMPLETE_REQUESTS (44)

A driver has requested that an IRP be completed (IoCompleteRequest()), but

the packet has already been completed. This is a tough bug to find because

the easiest case, a driver actually attempted to complete its own packet

twice, is generally not what happened. Rather, two separate drivers each

believe that they own the packet, and each attempts to complete it. The

first actually works, and the second fails. Tracking down which drivers

in the system actually did this is difficult, generally because the trails

of the first driver have been covered by the second. However, the driver

stack for the current request can be found by examining the DeviceObject

fields in each of the stack locations.

Arguments:

Arg1: 84a2f1d0, Address of the IRP

Arg2: 00001d00

Arg3: 00000000

Arg4: 00000000

 

21:46

 

MULTIPLE_IRP_COMPLETE_REQUESTS (44)

A driver has requested that an IRP be completed (IoCompleteRequest()), but

the packet has already been completed. This is a tough bug to find because

the easiest case, a driver actually attempted to complete its own packet

twice, is generally not what happened. Rather, two separate drivers each

believe that they own the packet, and each attempts to complete it. The

first actually works, and the second fails. Tracking down which drivers

in the system actually did this is difficult, generally because the trails

of the first driver have been covered by the second. However, the driver

stack for the current request can be found by examining the DeviceObject

fields in each of the stack locations.

Arguments:

Arg1: 8551f4e0, Address of the IRP

Arg2: 00001d00

Arg3: 00000000

Arg4: 00000000

 

21:48

 

MULTIPLE_IRP_COMPLETE_REQUESTS (44)

A driver has requested that an IRP be completed (IoCompleteRequest()), but

the packet has already been completed. This is a tough bug to find because

the easiest case, a driver actually attempted to complete its own packet

twice, is generally not what happened. Rather, two separate drivers each

believe that they own the packet, and each attempts to complete it. The

first actually works, and the second fails. Tracking down which drivers

in the system actually did this is difficult, generally because the trails

of the first driver have been covered by the second. However, the driver

stack for the current request can be found by examining the DeviceObject

fields in each of the stack locations.

Arguments:

Arg1: 87b675a8, Address of the IRP

Arg2: 00001d00

Arg3: 00000000

Arg4: 00000000

 

21:50

 

IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL (a)

An attempt was made to access a pageable (or completely invalid) address at an

interrupt request level (IRQL) that is too high. This is usually

caused by drivers using improper addresses.

If a kernel debugger is available get the stack backtrace.

Arguments:

Arg1: 00000000, memory referenced

Arg2: 0000001b, IRQL

Arg3: 00000000, bitfield :

bit 0 : value 0 = read operation, 1 = write operation

bit 3 : value 0 = not an execute operation, 1 = execute operation (only on chips which support this level of status)

Arg4: 81ceccba, address which referenced memory

 

Jetzt muß ich den Spieß mal umdrehen und fragen, was soll denn der Kunde Eurer Meinung noch machen?

 

Wenn das alles sein soll, dann werde ich wohl bei der Konkurrenz bleiben, denn die läuft trotz falscher BIOS-Konfiguration, fehlenden Patches, alten Chipsatz-Treibern usw. ohne Probleme. Weiterempfehlen kann ich Euer Produkt jetzt guten Gewissens nicht mehr.

 

 

Share this post


Link to post
Dann noch meine Gedanken zu folgenden Aussagen:

Also erstens, wenn ich so lese auf wie vielen unterschiedlichen System der BSOD kommt, und nur in Verbindung mit KAV/KIS, dann ist für mich klar, wer der Verursacher ist. Zweitens, ein Virenscanner, der maßgeblich an BSODs beteiligt ist (es mag ja sein, daß das in Verbindung mit einer anderen speziellen Software passiert, aber Fakt ist auch, daß die andere Software bei Abwesenheit von KAV ohne Probleme funktioniert) ist nicht viel besser als Malware, wovor mich ja der Scanner gerade schützen sollte.

Da kann ich dir voll zustimmen, nur wird das ganze mit den Bluscreens, meiner Meinung nach, etwas zu heruntergespielt da es angeblich nur ein "paar" Nutzer sind die dieses Problem haben.Bleibt nur die Frage wie viel Nutzer wissen überhaupt das ihre Bluescreens von Kaspersky kommen bzw. in Verbindung mit der Kaspersky Software auftreten ?!

 

Jetzt muß ich den Spieß mal umdrehen und fragen, was soll denn der Kunde Eurer Meinung noch machen?

Das würde mich jetzt auch mal interessieren !

Permanente Ausfälle der Systeme,etliche Zeit die man für eine Fehlerbehebung investiert hat und dann noch für eine Software bezahlt wo der Support anscheinend völlig überfordert ist.

 

Wie gedenkt Kaspersky hier zu reagieren und vor allem wann ?

Und bitte kommt jetzt nicht wieder mit >Wir können den Fehler nicht nachstellen<,das ist nicht das Problem der zahlenden Kunden.

 

Seit ich auf die Konkurrenz gewechselt bin (vor 2 Wochen), kein einziger BSOD mehr, davor mit KAV fast täglich, auch mal 2-3 in der Reihe.

Richtig, kann ich ebenfalls bestätigen !

Edited by JAY-ZB

Share this post


Link to post

Dear Carsten (and dear Forum Readers),

 

Thanks for your response to my last contribution (23 June) and the offering of your support. In the meantime I had another BSOD yesterday evening, but now when I connected my usb external drive (right away when I connected :angry: !). The earlier BSODs were at start-up or shutdown. I uploaded again the full memory-dump to the support team and gave some explanation.

 

This morning I got a reply from the support team to "update Kasperky 2009 through a link on a Kasperky ftp-server". This evening I did!

First result: no BSOD when I connected my usb external hard drive (did it twice after cold restarts).

 

The BSOD mentioned in the beginning of the support ticket to the KL support team (at start-ups or shutdowns) are, however, not that regular (once in the 3, 4 or 5 days), so I don't know if they have disappeared as well.

 

Let's all hope for the best and that this brings something :rolleyes: !

 

Regards,

 

Herman Heller

Netherlands

Share this post


Link to post

Hallo,

nochmal Frust gehört hier nicht hin!

Das bringt keinen weiter und einfach nru egoistisch von dem Schreiber hier der iM Forum seinen Frust abläßt.

 

Vor allem wegen den zwei Vorpostern habe ich nun 6 andere Leser dies sich darüber bei mir beschweren.

Bitte unterlasst das also.

 

Wenn Ihr ein Problem habt damit wie wir von Kaspersky diesen Fehler für alle Kunden betrachtet bearbeiten, dann bitte die Beschwerde an uns schriftlich damit wir diese auch an die Geschäftsleitung weiterleiten können, keinen ist damit geholfen das Ihr hier euren Frust im Forum ablässt.

 

Wir vom Support brauchen da schon was von euch schriftlich per EMail in der Hand sonst kann ich damit schlecht zu meinen Chef gehen.

 

Vor allem nicht bei 250 Millionen anderen Kunden weltweit die kein Problem haben.

(Ist mir klar das die nicht alls Vista SP1 oder KIS2009 nutzen aber ist eben EIN BEISPIEL)

 

Wie gesagt sehr bedauerlich im Einzelfall aber wir von Kaspersky müssen uns nun mal an unsere Mehrheit der Kunden halten.

 

 

Also wer seinen Frust in die richtigen bahnen lenken will, am besten Support Anfrage machen, und wenn wir dann nicht helfen können, kann ich diese Emails gerne direkt zum Chef bringen und habe was in der Hand.

 

Wie gesagt ich werde diese Beschwerden gerne sammeln und direkt damit zum Chef gehen.

 

Im Forum helfen die uns nicht weiter.

 

 

Ansonsten ich benötige immer noch aktuelle Full Memory DUMPs, wie Microsoft auch, anders kommen wir da nciht weiter.

 

Da können wir von KL nicht zaubern unsere Entwickler brauchen etwas in der Hand.

 

Denn ich habe ja schon erwähnt das wir inzwischen Testsysteme haben die Baugleich von den Betroffen Kunden sind und auf diesen haben wir keine Bluescreens.

 

Bedenkt das!

 

Also können wirklich nur Betroffene mit Bluescreens hier weiter helfen.

 

 

Also wenn Ihr was neues dazu habe gerne her damit, aber weiteres Frust ablassen ist einfach nur destruktive und braucht hier keiner in so einen Thema.

Sehe sonst das Problem das wir diesen Topic schließen müssen wegn der Unübersichtlichkeit.

 

Alternative wäre, da sbiete ich euch an da sich eben all die "Frust" Kommentrae unsichtbar schalte so das man nur noch die konstruktiven und sachlichen liest.

 

Sofort wäre das Thema hier nur noch 1 drittel so lang.

 

Soll ich das machen?

 

Kann gerne die Frustsachen "unsichtbar" schalten.

 

Gruß

Carsten

 

P.S. einen Testupdate für den Hotfix gibt es bereits bei den Beta Testern wenn ihr wollt such eich euch den Link raus.

Share this post


Link to post
Soll ich das machen?

 

Kann gerne die Frustsachen "unsichtbar" schalten.

Nun gut, vielleicht habe ich wirklich etwas überreagiert,dann entschuldige ich mich dafür.

Mit dem "unsichtbar" schalten hätte ich kein Problem.

 

 

P.S. einen Testupdate für den Hotfix gibt es bereits bei den Beta Testern wenn ihr wollt such eich euch den Link raus.

Ja,Bitte.

Share this post


Link to post

Hallo Gemeinde, Hallo Carsten,

 

da noch weitere Dumps gebraucht werden, sende ich im Anschluss einen brandneuen von meinem System.

Das wird ein langer Abend. Es sind, gepackt, immer noch über 700 MB.

 

Wie bereits mehrfach hier bemerkt, wechseln die angeblichen Verursacher des Absturzes.

 

Diesmal war es der Treiber ecache.sys (hm, mal was ganz neues... :unsure: )

 

Ich habe mal versuchsweise die komplette USB-Unterstützung im BIOS deaktiviert, um festzustellen ob die Bluescreens doch vielleicht etwas mit irgendwelchen Interrupts zu tun haben. Allerdings war das eine Fehlanzeige. Ich sag nur: CODE BLAU!

 

Apropos Hardwareausstattung der Testsysteme: Ist mein System auch unter den Kandidaten?

 

Gruß

der murkel

 

PS.: an einem Hotfix wäre ich sehr interessiert, auch wenn's 'ne Beta ist

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Meine BSOD's lassen sich reproduzieren, indem ich ein paar mal meine USB-Platte anstecke, bzw abziehe. Wahrscheinlich besteht da auch eine Verbindung beim hoch und runter fahren... da werden die Treiber geladen und entladen. Wie auch beim ein- und ausstecken.

 

Mal hier erneut meine Fakten:

* Bei deinstallierter KIS und/oder installierten Fremdprodukt kann ich meine USB Platte ein- und ausstecken so oft ich will? Ohne BSOD!

* Bei deinstallierter KIS und/oder installierten Fremdprodukt kann ich meinen Rechner so oft hoch und runter fahren wie ich will? Ohne BSOD!

* Bei installierter KIS entstehen bei den obigen Aktion die BSOD's!

 

* Software ist auf dem aktuellsten Stand (welche Software ist ja eigentlich nur das nackte Vista mit SP1 und den Treibern).

* Treiber sind auf dem letzten Stand.

* BIOS ist auf dem letzten Stand / Test mit der neuesten Beta ergab die gleichen BSOD's.

* Board kann ausgeschlossen werden, da bereits gegen ein anderes getauscht.

* RAM wurde getauscht --> BSOD

* CPU wurde getauscht --> BSOD

* Netzteil wurde getauscht --> BSOD

* andere Festplatten sind testweise in Verwendung --> BSOD

* Grafikkarte wurde getauscht --> BSOD

* Vielen Dank an A*el*o für deren Geduld. Dank 28 Tage Rückgaberecht wars möglich. Leider waren nicht alle Komponenten von denen --> Einbusen ca. 500€ (ist ja noch nicht bei eBay drin)

 

Wo also weiter suchen?

 

Leider schadet momentan die KIS mehr als das sie gut ist, aber das nur am Rande. Ein BSOD führte immerhin zum totalen Crash des Betriebssystems. Dank Image aber kein Problem.

Hatte gerade wieder ein BSOD (beim abstecken meiner USB-Platte).

Den zugehörigen FullMemoryDump (20080624 - IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL-nach-Abziehen-einer_USB-Platte.zip) kann Carsten sich im PersonalCabinet 309766220 abholen...

 

Ciao

 

PS.:

Wenn man das noch sagen darf... bin mitlerweile richtig sauer!!! :angry:

Edited by rj.2001

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.