Jump to content

Recommended Posts

So, heute ist die erste Version der Linux basierten, bootbaren Kaspersky Rettungs-CD erschienen.

 

Sie kann gedownloaded werden und ist vor allem für Leute gedacht die Vista nutzen und/oder Probleme damit hatten eine BartPE basierte RettungsCD zu erstellen.

 

Dowload einer ersten (Test)Version der CD über: http://devbuilds.kaspersky-labs.com/devbuilds/RescueDisk/.

 

Soweit ich es im englischen Forum mitbekommen habe, ist es noch nicht möglich die Signaturen über die CD zu updaten, werde es gleich selbst testen...

Edited by SebastianLE

Share this post


Link to post
Hat sich erledigt sorry

War doch mein Fehler. Im Alter wird man einfach vergesslich und muß alles zweimal machen damit es so ist, wie man es eigentlich haben wollte. :ca:

 

Gruß Schulte

Share this post


Link to post
War doch mein Fehler. Im Alter wird man einfach vergesslich und muß alles zweimal machen damit es so ist, wie man es eigentlich haben wollte. :ca:

 

Gruß Schulte

 

Das ist halt der Vorteil des Alters, man macht alles viel ordentlicher,

So mußt Du daswhen. :cb_punk:

 

Karina

Edited by karina

Share this post


Link to post

Habe gerade die neue Version der Rescue CD auf LinuxBasis laufen lassen.

Hat hervorragend funktioniert. :bravo:

 

Karina

Share this post


Link to post

Hi,

 

hab die neue Version jetzt auch auf zwei Rechnern getestet - läuft. Nur auf einem Bootverzögerung, wahrscheinlich durch das U2W SCSI-System hervorgerufen. Zweites System, auch mit SCSI, aber nur "UW", bootet einwandfrei.

 

@Karina: ist bei Dir ein Button für "Settings" (oben rechts) vorhanden? War in der letzten Version noch da, ist (bei mir) jetzt verschwunden, auf beiden getesteten Systemen.

 

Ohne manuelle Einstellmöglichkeit möchte ich das Programm nicht einsetzen. Ebenfalls ist die Identifizierung eines bestimmten Laufwerks unmöglich, wenn ich nur "C:" - "M:" zur Auswahl habe. Kein Volumename, kein unixtypisches "hda".

 

Gruß Schulte

 

Share this post


Link to post
Hi,

 

hab die neue Version jetzt auch auf zwei Rechnern getestet - läuft. Nur auf einem Bootverzögerung, wahrscheinlich durch das U2W SCSI-System hervorgerufen. Zweites System, auch mit SCSI, aber nur "UW", bootet einwandfrei.

 

@Karina: ist bei Dir ein Button für "Settings" (oben rechts) vorhanden? War in der letzten Version noch da, ist (bei mir) jetzt verschwunden, auf beiden getesteten Systemen.

 

Ohne manuelle Einstellmöglichkeit möchte ich das Programm nicht einsetzen. Ebenfalls ist die Identifizierung eines bestimmten Laufwerks unmöglich, wenn ich nur "C:" - "M:" zur Auswahl habe. Kein Volumename, kein unixtypisches "hda".

 

Gruß Schulte

Also lieber Schulte,

habe das jetzt nochmal laufen lassen:

wenn das Kaepersky"Bild" erscheint, blitzt ganz kurz das Settings auf und ist dann weg.

Bei mir werden auch nur die Buchstaben ohne Bezeichnung aufgeführt

Beim Scannen unter Windows dauert die C:Patition ca. 45 Minuten, unter der Linux CD sieben Minuten, ist dieser

Zeitunterschied wirklich realistisch?

 

Hast Du mal F1 gedrückt und "rescue-safe" eingegeben? Da hängt sich die CD aber endgültig auf.

Ich habe es mir aufgescrieben, kann mein Gekritzel aber nicht mehr so richtig entziffer,

 

Also:creating X configuration

usr/sbin/KL_create:xorg.conf. nicht lesbar

line 38: ddcmon: command not found

( kann sein, daß ich das d doppelt geschrieben hab)

 

Übriegen bei dem normalen Booten wird in Zeile 3 auch ein Command not found.

 

Karina

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Hast Du mal F1 gedrückt und "rescue-safe" eingegeben? Da hängt sich die CD aber endgültig auf.

Hi Karina,

werde nächste Woche mal die diversen Optionen durchprobieren, vielleicht bekomme ich so ja auch mein Bootproblem in den Griff (das in der letzten Version noch nicht da war). Sind ja nur so ca. 35 Parameter die man angeben kann, ist aber z.B. "doscsi" dabei, hört sich gut an.

 

Danke für Deine Mühe, ich habe bei solchen "Vorkomnissen" halt immer zunächst meine doch etwas betagten Testrechner im Verdacht.

 

Das mit dem schnelleren Scannen habe ich unter Linux seit Jahren beobachtet, bei so einer Live-CD laufen einfach viel weniger Dienste als normal, aber eine Beschleunigung um Faktor 6 ist unrealistisch.

Bei dieser Version dürfte es vor allem an den voreingestellten Scanoptionen liegen. Kann man dann später sicher einstellen, im Moment ist wohl eher wichtig, daß das Ding überhaupt läuft (GUI wäre auch noch verbesserungswürdig).

 

Gruß Schulte

 

EDIT: Bootverzögerung gelöst. Grund war der zweite SCSI-Controller im System, an dem nur zwei (externe) Scanner hängen. Hat genügt, einen davon einzuschalten.

Bootoption "rescue-safe" läuft auf beiden Testrechnern nicht. Bleiben stehen mit Prompt "kavrescue ~ #", wo man dann wohl was eingeben kann, ist so aber sicherlich nicht gedacht.

Edited by Schulte

Share this post


Link to post

Hallo Schulte,

 

Hat alles wunderbar geklappt, nicht hängengeblieben, alles o.k.

 

ABER: Aus meiner externen USB-Platte ist eine Lokale Platte geworden, die nicht formatiert ist und deshalb auch alle Daten

auf ihr verschwunden sind. Die beiden USB-Sticks haben auch dieses Schicksal erlitten.

Nein, ich rege mich nicht auf. :supercool:

 

Also wenn man diese Version testen möchte bitte alle USB-Geräte entfernen

 

Karina, die stinksauer ist

Edited by karina

Share this post


Link to post
Hallo Schulte,

 

Hat alles wunderbar geklappt, nicht hängengeblieben, alles o.k.

 

ABER: Aus meiner externen USB-Platte ist eine Lokale Platte geworden, die nicht formatiert ist und deshalb auch alle Daten

auf ihr verschwunden sind. Die beiden USB-Sticks haben auch dieses Schicksal erlitten.

Nein, ich rege mich nicht auf. :supercool:

 

Also wenn man diese Version testen möchte bitte alle USB-Geräte entfernen

 

Karina, die stinksauer ist

 

uff solltest unbedingt den Russen melden.

 

Hm ich würde ja gern was dazu sagen aber leider kann ich die rescuedisk nicht objektive mehr beurteilen da ich ja bereits seit letztes Jahr die klive cd getestet hatte...die bereits wunderbar lief und ich nicht den Aufwand verstehe alles von vorne zu machen.

Aber muss ich auch nicht verstehen bin ja froh das überhaupt eine rescue disk kommt, wobei ich eine alternative für vista wichtiger finde zu bartpe cd denn vista user sind im Moment völlig aufgeschmissen.

DA wäre eigentlich zuerst nötig was zu machen.

D.H. eine Notfall_CD die geht danach kommt doch erst die zusätzliche rescue cd dran...jedenfalls würde ich das so planen.

;)

 

Ansonsten Karina danke für den Hinweis mit den USB Geräten!

 

 

mfg dzweitausend

Edited by dzweitausend

Share this post


Link to post

da kann ich nur von Glück reden das ich meine Externe USB Platte nicht eingeschaltet habe , wenn die CD so ein Fehler hat

gibt es eine möglichkeit die CD mit irgend welchen parameter zu starten damit SATA Platten auch erkannt werden ?

ich habe 2 Platen am VIA Controler im Raid 0

Board ist Asus A8V Deluxe

Share this post


Link to post

Sieht so aus, als hätte man das Problem von karina auch bei Kaspersky festgestellt:

 

In der Rescue CD von gestern wurde ein kritischer Fehler im Zusammenhang mit USB-Laufwerken gefunden. Es wird empfohlen, diese Version nicht mehr zu testen. Die Image-Dateien wurden vom Server entfernt.

Share this post


Link to post
ABER: Aus meiner externen USB-Platte ist eine Lokale Platte geworden, die nicht formatiert ist und deshalb auch alle Daten

auf ihr verschwunden sind. Die beiden USB-Sticks haben auch dieses Schicksal erlitten.

Nein, ich rege mich nicht auf. :supercool:

Na da habe ich Dir ja einen schönen Tip gegeben. :pray: Hoffentlich war nichts Unersetzliches drauf.

 

Gruß Schulte

 

Share this post


Link to post
Na da habe ich Dir ja einen schönen Tip gegeben. :pray: Hoffentlich war nichts Unersetzliches drauf.

 

Gruß Schulte

 

Hallo Schulte,

so wirklich unersetzliche Dinge wie Fotos und kleine Videos waren da schon drauf,aber die sind auch noch auf

ener DVD :b_lol1:

Da ich ein Onlinekäufer bin. sind natürlich auch alle Installationdateien weg, die Schlüssel sind ja in den Emaildateien.

Ärgerlich ist einfach diese sinnlose zusätzliche Arbeit durch das Netz zu gurken um die richtigen Installationsdateien

zu finden und downzuloaden.

Nero hatte ich deinstalliert, weil er irgendwie nervig war, hab dann ImgBurn installiert. Da ich Nero bezahlt habe, will

ich ihn auch wieder haben (340MB)

 

Interessant bei der ResueCD war die Anzeige C:[Dell Utilities]

Mein Disk-defrag erzählt mir auch immer, daß man da nicht hin darf.

Mit einer CD von Dell kann man dann das hervorragende Diagnoseprogramm aufrufen.

Genug geplaudert, mir geht es jetzt wieder viell besser.

 

Karina

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Hi Karina,

 

sind die Daten denn entgültig verloren?

Eventuell hilft es, wenn du dich mal mit TESTDISK beschäftigst, das hat bie mir schon einige verloren geglaubte Daten und Partitionen (auch nach Neuformatierung) gerettet. So kannst du den Schaden evtl. rückgängig machen.

Share this post


Link to post

Hi,

ich wags ja kaum zu sagen: es gibt eine neue Version.

Nach den Erfahrungen, die Karina machen mußte, bitte mit entsprechender Vorsicht testen.

 

Gruß Schulte

Share this post


Link to post

Laut dem zuständigen Entwickler soll der Fehler mit USB-Laufwerken behoben sein (Vorsicht ist aber sicher nicht verkehrt). Außerdem wurden weitere Fehlerbehebungen und Verbesserungen vorgenommen.

Share this post


Link to post
Laut dem zuständigen Entwickler soll der Fehler mit USB-Laufwerken behoben sein (Vorsicht ist aber sicher nicht verkehrt). Außerdem wurden weitere Fehlerbehebungen und Verbesserungen vorgenommen.

 

Hallo Schulte und JanRei,

 

ich habe schon vor einer Woche den "Notfallplan" vorbereitet :b_lol1: Die USB-Platte wird abehängt und ein USB-Stick

wurde mit noch mehrfach vorhandenen Daten bestückt. Mit diesem Stick kann ich dann beruhigt den Test machwn.

Ihr glaubt doch nicht etwa, daß ich mich nicht mehr traue.

 

Karina

 

 

 

 

Share this post


Link to post

:ay: , nach Deinen Erfahrungen hätte ich dann doch etwas Muffensausen.

Aber nach erstem Lauf: Daten auf Festplatten und USB-Stick sind noch da.

 

Also nur Mut, Gruß Schulte

Share this post


Link to post

×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.