Jump to content
Bernhard

8.0.0.334 wird hoch geladen

Recommended Posts

Jedesmal wenn ich den Firefox öffnen möchte kommen diese Fenster

 

beim öffnen des Microsoft Office Picture Manager kommt auch jedesmal eine Fenster

 

 

Share this post


Link to post
An Schulte, klappt es jetzt mit dem virtual keyboard. Scheint als konnte man strg+alt gleichzeitig drucken

Eindeutig NEIN. Zudem hatte ich garade wieder einen FF3-Absturz, als ich hier ein Zeichen per virtueller Tastatur einfügen wollte.

Gruß Schulte

Share this post


Link to post

Also bei mir läuft alles sehr gut mit WindowsVista HomeBasic x64 (aktuellste Treiber und alle Windowssicherheitsupdates sind natürlich Grundvorraussetzung dafür). Die Installation verlief meiner Meinung nach nur unwesentlich langsamer als zuvor.

Keinerlei abstürze, oder sonstige Fehlermeldungen. Bis auf die o.g. GUI-Fehler, die aber nicht weiter schlimm sind.

Der Selbstschutz funktioniert problemlos (mit Kennwortschutz natürlich), und die Datenbanken sind auch nach mehrmaligem automatischen Updates und Neustarts in einem Einwandfreien Zustand.

Das Virtuellkeyboard läuft übrigens auch problemlos.

 

 

:bravo: Funktioniert wunderbar das KIS 2009 und wird nicht mehr lange dauern bis es fertig ist, weiter so jungs! :bravo:

 

 

(Und das Feature "Sicherheitsanalyse" is der Hammer, richtig Fett) :bp:

Edited by SvenFaust

Share this post


Link to post

GUI Fehler unter Vista am besten mit Bild nochmal unter Lokalisierungsfehler posten.

Share this post


Link to post

Habe noch einen kleinen, unbedeutenden Rechtschreibfehler gefunden:

 

post-93339-1207998937_thumb.jpg

 

Sollte es nicht "Verbleibend" heissen, oder? :blink:

 

 

 

@dorsch: Habe sonst nur noch diesen GUI-Fehler, ansonsten alles Top:

 

post-93339-1207999263_thumb.jpg

 

 

(die dort sichtbaren Werte, habe ich geändert und die Statistik ausgeschaltet. Nicht dass ihr denkt das sei ein Fehler)

Edited by SvenFaust

Share this post


Link to post
Habe noch einen kleinen, unbedeutenden Rechtschreibfehler gefunden:

 

post-93339-1207998937_thumb.jpg

 

Sollte es nicht "Verbleibend" heissen, oder? :blink:

@dorsch: Habe sonst nur noch diesen GUI-Fehler, ansonsten alles Top:

 

post-93339-1207999263_thumb.jpg

(die dort sichtbaren Werte, habe ich geändert und die Statistik ausgeschaltet. Nicht dass ihr denkt das sei ein Fehler)

 

Es wäre nett, wenn Du Lokalierungsfehler (auch Tippfehler) in den dafür vorgesehenen Thread posten würdest

http://forum.kaspersky.com/index.php?showtopic=63967

 

Karina

Edited by karina

Share this post


Link to post
Hi Karina, ...

Du hattest berichtet, daß Du auch das Gefühl hattest, die Installation würde länger dauern. Kannst du auch eine Verlangsamung z.B. beim Scan feststellen? Da läuft bei mir alles genausoschnell wie vorher, also wohl nur der Installer betroffen.

Hab gerade bemerkt, daß die Frage ja auch im falschen Thread war. :pray: Man möge es mir nachsehen. :beer:

Gruß Schulte

Share this post


Link to post
Hi Schulte,

 

der Scan läuft genau so schnell

 

Karina

 

Danke. Dann mal sehen, obs in der nächsten Build wieder besser ist (war meinen Meinung nach aber immernoch schnell genug).

Gruß

Share this post


Link to post

post-25843-1208009547_thumb.jpg

 

uphclean.exe (Microsoft) und wlangui.exe (AVM) sollten eigentlich in die bestehenden Gruppenordner sortiert werden.

 

Paketregeln:

Wie ich sehe, wurden die Regeln TCP out und UDP out für öffentliche Netze entfernt. Waren eigentlich auch unnötig, weil bei jedem ausgehenden Verbindungsversuch normalerweise eine Anwendungsregel vorhanden ist, oder automatisch erzeugt wird.

Warum aber hat man dann die gelben Regeln stehen lassen:

 

post-25843-1208012391_thumb.jpg

 

Wenn ich diese deaktiviere, macht das keinerlei Unterschied.

 

Wenn ich es mir recht überlege, werden eigentlich überhaupt keine Paketregeln für TCP/UDP in/out gebraucht, weil ja doch alles über Anwendungsregeln läuft und der Fall einer nicht vorhandenen Anwendungsregel gar nicht eintreten kann.

Naja gut, die Inbound-Blockregeln für Remote Desktop und Windows Services können nicht schaden, auch wenn die dazugehörigen Anwendungen (svchost.exe etc.) eigentlich vertrauenswürdig sind. Aber der Rest (blau) ist m. E. überflüssig. Oder sehe ich da was falsch?

Share this post


Link to post
Wenn ich es mir recht überlege, werden eigentlich überhaupt keine Paketregeln für TCP/UDP in/out gebraucht, weil ja doch alles über Anwendungsregeln läuft und der Fall einer nicht vorhandenen Anwendungsregel gar nicht eintreten kann.

 

Weiss nicht ob die Regeln unbedingt überflüssig sind, wenn nämlich jemand die Anwendungskontrolle deaktiviert/nicht installiert greifen dann diese Regeln. Denke ich...

Share this post


Link to post
Weiss nicht ob die Regeln unbedingt überflüssig sind, wenn nämlich jemand die Anwendungskontrolle deaktiviert/nicht installiert greifen dann diese Regeln. Denke ich...

Nein, die Anwendungs- und Paketregeln sind nicht trennbar.

Beispiel:

Ich stelle die Netzwerkregel für Firefox auf blockieren. FF bekommt keine Verbindung.

Dann deaktiviere ich die Aktivitätsfilterung. FF bleibt trotzdem blockiert. Die Deaktivierung betrifft also nicht die Netzwerkregel. Um die Blockade aufzuheben, muss ich die Firewall deaktivieren. Damit sind dann aber auch die Paketregeln deaktiviert.

 

Wenn ich die Programmkontrolle oder die Aktivitätsfilterung nicht mit installiere, kann ich auch die FW nicht installieren (s. Bild).

 

post-25843-1208092969_thumb.jpg

 

Wenn ich nur die FW nicht installiere, fehlen die Anwendungs-Netzwerkregeln und die Paketregeln.

 

doch die ist notig, denn die regeln dort entscheiden wie sie im algemeinen benutzt werden, falls sie auf erlauben gestellt sind wird alles low level erlaubt, falls auf verweigern verweigert, und nun wenn es auf entsprechend den anwendungsregeln gestellt ist wird der anwendungsteil der firewall es behandeln.

da die regel dort oben sind kann ein user dns abfragen oder nur webbrowsing erlauben ohne gleich den ganzen tcp/udp zu erlauben

Ok, Lucian, das leuchtet mir schon ein. Aber es ist auch gefährlich für Fehlbedienung. Was hier erlaubt oder verboten wird, gilt immer für alle Anwendungen und man kann hier einiges kaputt machen. Deshalb ist es gut, dass man die Globalregeln für TCP/UDP out entfernt hat, weil es dann über die Anwendungsregeln laufen muss. Dem Anfänger sollte man eben wegen ihrer Streuwirkung möglichst wenig Paketregeln anbieten, an denen er herumdoktern kann. Und der Fortgeschrittene, der z. B. DNS-Abfragen oder HTTP generell auch für weniger vertrauenswürdige Anwendungen erlauben möchte, kann sich seine Regeln nach Bedarf aus den vorhandenen Vorlagen zusammenstellen oder selber basteln.

 

So, wie es jetzt ist, läuft alles, außer lokal, über die Anwendungsregeln. Ich könnte sämtliche farbig markierten Regeln deaktivieren, ohne dass dadurch der Schutz, wie er durch die Anwendungsregeln definiert ist, verändert würde. Also brauche ich diese Regeln hier definitiv nicht, weshalb sie der Normalanwender auch gar nicht erst zu Gesicht bekommen sollte. Ok, die Regeln für UDP/TCP lokal könnte man stehen lassen, damit im lokalen Bereich auch für weniger vertrauenswürdige Anwendungen nicht gefragt wird. Da war ich etwas vorschnell. Aber der Rest gehört in einer Standardkonfiguration nach meiner Meinung hier nicht hin.

Edited by redbull21

Share this post


Link to post

Hi,

 

Ich habe die Netzwerk Regel für die Gruppe Vertrauenswürdig global von "Erlauben" auf "Aktion erfragen" umgestellt.

 

post-55696-1208115113_thumb.png

 

Trotzdem erhalte ich kein Meldungsfenster für Internetzugriffe.

Weder vom IE und Firefox (Gruppe Vertrauenswürdig) noch von Opera (Gruppe Schwache Beschränkungen).

Alles wird einfach erlaubt.

 

post-55696-1208115124_thumb.png

 

Nur wenn ich "Verbieten" auswähle, wird der Zugriff auf das Internet geblockt.

 

Ich glaube, ich muss die Version mal schnell deinstallieren. :icon20:

 

MfG

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Das kann ich nicht bestätigen. Wenn ich dasselbe mache, fragt KIS für Firefox brav nach, auch für Outlook Express.

Share this post


Link to post

Hallo an alle,

 

ich spiele gerade mit der virtuellen Tastatur der .337 und habe was festgestellt, das mir seither entgangen sein muß oder noch nicht implementiert war:

Bei (auf der virt. Tastatur) gedrückter "Shift"-Taste kann man per Doppelklick auf "Alt" auf den englischen Sonderzeichensatz umstellen, dann ist auch das "@" erreichbar. Rückstellung wieder genauso. Betätigt man bei gedrückter "Shift"-Taste "Alt" nur einmal, hat man (bei mehrfacher Betätigung der "Shift"-Taste) irgendwie beide Zeichensätze abwechselnd. Rückstellung wieder durch einfaches "Alt" bei gedrückter "Shift"-Taste.

Wechselt man in einem der Modi aber mal auf den Desktop, können seltsame Dinge geschehen. Plötzlich sind mehrere Icons markiert, der Tastaturtreiber der physischen Tastatur ist verwirrt usw. Also immer zuerst die virt. Tastatur wieder auf normal stellen. So sollte die endgültige Lösung eigentlich nicht aussehen, ist etwas undurchsichtig.

Aber zumindest die wichtigsten Zeichen sind so erreichbar.

 

Gruß Schulte

Share this post


Link to post

Hm, ich denke, dass das die Standardtastenkombination von Windows zum Wechseln des Tastaturlayouts (Alt+Shift) war. In einem gewissen Rahmen richtet sich die virtuelle Tastatur auch danach.

Edited by JanRei

Share this post


Link to post

×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.