Jump to content
zedpat

Update nur als Admin?

Recommended Posts

Hi,

 

ich möchte den Usern erlauben Updates anzufordern. Beim Klick auf Updates wird der Zugriff verweigert. In der Richtlinie für Updates gibt es allerdings keine Möglichkeit dies einzustellen. Ist die Einstellung automatisch gesetzt, wenn die Updates ausschließlich über den Administrationsserver bezogen werden? Wenn ja, kann man das umgehen? Ich finde nichts schlimmes daran, dass User manuell ein Update anfordern können, im Gegenteil.

 

user posted image

 

Gruß

 

Share this post


Link to post
Hi,

 

ich möchte den Usern erlauben Updates anzufordern. Beim Klick auf Updates wird der Zugriff verweigert. In der Richtlinie für Updates gibt es allerdings keine Möglichkeit dies einzustellen. Ist die Einstellung automatisch gesetzt, wenn die Updates ausschließlich über den Administrationsserver bezogen werden? Wenn ja, kann man das umgehen? Ich finde nichts schlimmes daran, dass User manuell ein Update anfordern können, im Gegenteil.

 

user posted image

 

Gruß

381484[/snapback]

 

Du kannst bei der Erstellung des Verteilungspaketes zusätzliche lokale Tasks mit installieren. Dazu gehört auch der Update-Task.

Share this post


Link to post
Du kannst bei der Erstellung des Verteilungspaketes zusätzliche lokale Tasks mit installieren. Dazu gehört auch der Update-Task.

381493[/snapback]

 

Hi,

 

auch ich habe das Problem, mit der Meldung, dass Updates vom Administrationsserver verwaltet werden.

 

Ich habe über die Administrationskonsole einen Lokalen Updatetask hinzugefügt, den ich auch im Kaspersky unter Service wieder finde und ausführen kann. Ein so gestartes Update tut auch einwandfrei, aber wenn Kaspersky in der Taskleiste ein Popup bringt, dass die Signaturen veraltet sind, und ich dort auf "Aktualisieren" klicke erscheint weiterhin die Meldung, dass Updates durch den Server verwaltet werden.

 

Besteht irgendwie die Möglichkeit, dem User die Möglichkeit zu geben auf diesem Weg ein Update zu machen? Ansonsten würde ich keinen Sinn sehen, dass der User gewarnt wird, aber die ihm angebotene Möglichkeit nicht funktioniert.

 

 

Gruß

Manuel

Share this post


Link to post

Hallo,

ich würde diesen Beitrag gern nochmal wieder beleben, da ich vor dem selben Problem stehe und denke, das er noch nicht wirklich beantwortet ist.

 

Wir verwenden KAV Workstation 6.0.2.678 in einer Domänenumgebung und ich verwalte das ganze mit dme KAdmin Kit. Ich habe eine Gruppe wo alle PC's/Notebooks drin sind und die Einstellungen f. die Clients verwalte ich über eine Policy in dieser Gruppe.

Nun haben die User keinerlei Möglichkeit ein Update per Hand anzustossen. Es gibt nicht einmal den Menüpunkt Update.

 

Was ich in diesem Beitrag nicht verstanden habe ist die Aussage "Du kannst bei der Erstellung des Verteilungspaketes zusätzliche lokale Tasks mit installieren. Dazu gehört auch der Update-Task."

 

Wie bekomme ich den Update für die User. Die meisten User haben lokale Adminrechte, also damit sollte es erstmal keine Probleme geben.

 

Ausserdem berichten mir einige User dass die Automatischen Updates teilweise nicht laufen, wenn Sie ausserhalb des Büros sind. Ich möchte das alle 15min geprüft wird ob neue Updates verfügbar sind und diese sollen dann ohne zutun des Users heruntergeladen werden. Bei einigen Usern funktioniert das wohl teilweise und sporatisch nicht.

Hier im Büro funktioniert der Updateprocess.

 

Ich habe in der Policy unter Settings --> Update --> Update Source nur die 'Kaspersky Lab's update Server' aktiviert. Ich möchte nicht das ein 'Kaspersky Administration Kit' Server oder andere lokale Quelle aus der Domäne genommen wird.

 

was mach ich falsch?

 

gruss J.S.

 

 

Share this post


Link to post

Du Kannst in den Eigenschaften des ertellten Paketes weitere Aufgaben(Update) aktivieren. Dann einen Task daraus erstellen und verteilen. Dann haben die Clients den lokalen Task des Updates zur Verfügung.

 

An Deiner Stelle würde ich eine Richtlinie für den Agent erstellen und eine mobile Richtlinie erstellen. Darin kannst Unter dem Update dann das Internet als Quelle auswählen.

 

Sobald der Client aus dem Netzwerk genommen wird, wird die mobile Richtlinie aktiv.

Share this post


Link to post

Hi,

Danke für die schnelle Antwort.

 

Du Kannst in den Eigenschaften des ertellten Paketes weitere Aufgaben(Update) aktivieren. Dann einen Task daraus erstellen und verteilen. Dann haben die Clients den lokalen Task des Updates zur Verfügung.

 

ich habe die englische Version, deshalb nicht wundern.

Hab jetzt unter 'Remote Install' im Installationspacket 'KAV Workstation 6.0.2.678' , dann Eigenschaften --> auf dem Tab Properties in der Liste 'Tasks to be installed' den Task Update aktiviert.

Muss ich nun über den Deployment Wizard dieses Packet nochmal auf alle Clients verteilen?

Besteht da nicht die Gefahr das etwas schief geht, wenn ich es noch mal drüber bügel?

Hab es mal auf 4 Clients installiert, den Punkt Update finde ich aber trotzdem nicht.

 

 

An Deiner Stelle würde ich eine Richtlinie für den Agent erstellen und eine mobile Richtlinie erstellen. Darin kannst Unter dem Update dann das Internet als Quelle auswählen.

 

Sobald der Client aus dem Netzwerk genommen wird, wird die mobile Richtlinie aktiv.

 

Ist es den zwingedn notwendig eine Mobile Policy anzulegen. D. h. ja das ich die Einstellungen dann immer doppelt pflegen muss. Wird eine normale Aktive Policy nicht auch von Notebooks verwendet, die sich ausserhalb der Domäne/Netzwerkes befinden?

 

gruss J.S.

Share this post


Link to post
Hi,

Danke für die schnelle Antwort.

ich habe die englische Version, deshalb nicht wundern.

Hab jetzt unter 'Remote Install' im Installationspacket 'KAV Workstation 6.0.2.678' , dann Eigenschaften --> auf dem Tab Properties in der Liste 'Tasks to be installed' den Task Update aktiviert.

Muss ich nun über den Deployment Wizard dieses Packet nochmal auf alle Clients verteilen?

Besteht da nicht die Gefahr das etwas schief geht, wenn ich es noch mal drüber bügel?

Hab es mal auf 4 Clients installiert, den Punkt Update finde ich aber trotzdem nicht.

Ist es den zwingedn notwendig eine Mobile Policy anzulegen. D. h. ja das ich die Einstellungen dann immer doppelt pflegen muss. Wird eine normale Aktive Policy nicht auch von Notebooks verwendet, die sich ausserhalb der Domäne/Netzwerkes befinden?

 

gruss J.S.

 

Ja, Du must das Paket erneut ausrollen. Ich empfehle immer die Vorherige Version zuerst zu deinstallieren und dann auszurollen.

 

Zwingent vorgeschrieben ist diese Richtlinie nicht, aber wenn die Möglichkeit besteht, warum soll ich sie nicht benutzen?

 

Der Vorteil einer Mobilen Richtlinie ist eben, das bei Notebooks, die sich nicht im Netzwerk, wo normalerweise eine Firewall davor ist, man dafür den AntiHacker aktivieren kann. Im Netzwerk würde ich dies Modul deaktivieren. Beim Update würde ich den AdminServer rausnehmen.

Share this post


Link to post
Ja, Du must das Paket erneut ausrollen. Ich empfehle immer die Vorherige Version zuerst zu deinstallieren und dann auszurollen.

 

Zwingent vorgeschrieben ist diese Richtlinie nicht, aber wenn die Möglichkeit besteht, warum soll ich sie nicht benutzen?

 

Der Vorteil einer Mobilen Richtlinie ist eben, das bei Notebooks, die sich nicht im Netzwerk, wo normalerweise eine Firewall davor ist, man dafür den AntiHacker aktivieren kann. Im Netzwerk würde ich dies Modul deaktivieren. Beim Update würde ich den AdminServer rausnehmen.

 

 

hi,

danke, das mit der Deinatallation und Neuinstallation hat funktioniert. Ohne vorherige Deinstallation hatte ich den Task Update nicht zur Verfügung.

 

Eine "mobile User Policy" hab ich auch angelegt, mal sehen ob dass das Problem behebt.

 

Vielen Dank nochmal

Gruss J.S.

Share this post


Link to post

Ich finde das ganze Vorgehen trotzdem ziemlich fragwürdig. In KAV 5.0 ließ sich der Update-Prozess vom Benutzer ohne Probleme direkt starten.

 

Zudem benötige ich doch keine extra Policy um eine zusätzliche Updatequelle (KAV/Internet) anzugeben. Wir hatten bisher in einem Update-Task an erster Stelle unseren Administrations-Server und an zweiter Stelle (wenn ersteres nicht klappt, weil der PC bzw. das Notebook nicht am Firmennetz hängt) den Kaspersky-Internetserver. Gab bei Version 5.0 nie Probleme.

 

Finde das dann doch eher einen Rückschritt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Share this post


Link to post

×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.