Jump to content
Jo_Sch

Outlook Anti-Virus Addin läuft nicht

Recommended Posts

Hallo zusammen!

Wir haben hier bei einigen Windows-Clients (Win7Pro) das Problem, dass das "Kaspersky Outlook Anti-Virus Addin" in Outlook 2016 deaktiviert ist und zusätzliche weitere gleiche Einträge unter "Deaktivierte Anwendungs-Add-Ins" aufgeführt sind.

Durch eine Deinstallation des "Kaspersky Endpoint Security für Windows 11.0.1.90" und anschließender Neuinstallation wurde zwar das Outlook-AddIn wieder aktiv. Die alten Addins sind aber noch immer als inaktiv aufgeführt. Wenn ich versuche diese alten Einträge zu löschen meint Outlook:

"Dieses Add-In ist auf diesem Computer für alle Benutzer installiert und kann nur durch einen Administrator verbunden oder getrennt werden."

Wie bekomme ich diese unnötigen Einträge wieder weg? Und wieso sind diese überhaupt noch da? Die alte Version 10SP1 und SP2 sind doch schon längst durch V11 abgelöst worden?

Gibt es eine andere Möglichkeit außer die Neuinstallation, dass das Addin wieder läuft?

Add-In inaktiv.jpg

COM-Add-Ins.jpg

Edited by Jo_Sch

Share this post


Link to post

Auf das Outlook-Addin kann meiner Meinung nach verzichtet werden - ich würde das über die Richtlinie deaktivieren. Das greift u. U. erst nach einem Neustart.

image.png

In der Regel ensteht das Problem, wenn eine neue Version direkt über eine bestehende ältere Version installiert wird. Ich empfehle vorher die alte Version zu deinstallieren.

Falls du das dennoch bereinigen möchtest: Der Support kann dir hier sicher weiter helfen. 
U. U. hilft auch kavremover https://support.kaspersky.com/de/common/uninstall/1464

Grüße
Alex

Share this post


Link to post
vor 8 Minuten schrieb alexcad:

Auf das Outlook-Addin kann meiner Meinung nach verzichtet werden - ich würde das über die Richtlinie deaktivieren. Das greift u. U. erst nach einem Neustart

Also ich finde das Kaspersky-Outlook-Addin super, da es Viren vom Exchange-Server sofort bei E-Mail-Erhalt entfernen kann. So kommt man erst gar nicht dazu, bösartige Anhänge zu öffnen und diese verbleiben auch nicht auf dem Server.

Bei mir hat es allerdings auch nie Probleme mit dem Addin gegeben.

Grüße

Anguel

Share this post


Link to post
vor 22 Minuten schrieb Anguel:

Also ich finde das Kaspersky-Outlook-Addin super, da es Viren vom Exchange-Server sofort bei E-Mail-Erhalt entfernen kann. 

Dazu ist das Addin nicht erforderlich, das macht auch der Scan auf Netzwerk-Ebene.  Und wenn wir hier von der Endpoint-Security sprechen: das greift alles nur, wenn ein geschützter Client auf das Postfach zugreift. Die infizierte Mail kann da schon eine ganze Weile auf dem  Mailserver liegen.
In der Hilfe heißt es dazu:

image.png


Die Formulierung ist nicht ganz einfach zu verstehen, bedeutet aber meiner Meinung nach: Das Addin bietet als einzigen "Mehrwert" die Möglichkeit die Einstellungen aus Outlook heraus anzupassen. Da man das aber unternehmensweit per Richtlinie verbindlich steuern sollte, ist das meines Erachtens überflüssig. 
Falls es hier abweichende Meinungen/Auffassungen gibt, kann ich gerne mal beim Support nachfragen. Vielleicht haben die eine bessere Erklärung für die Funktion des Addins.

Um nochmal auf den Punkt "Verseuchte Mail im Postfach": hier ist es absolut empfehlenswert für eine effektive Vorfilterung zu sorgen. Kann sein beim Provider, auf der Firewall/UTM oder durch "Kaspersky Security für Mailserver" auf dem Exchange bzw. "Kaspersky Secure Mail Gateway"  vor einem beliebigen Mailserver, siehe https://support.kaspersky.com/de/ksmg

Grüße
Alex

 

Share this post


Link to post

alexcad Mein Wissensstand ist, dass das Outlook-Addin Viren vom Exchange-Server tatsächlich entfernen kann, genauso wie ESET, das ebenfalls ein gutes OL-Addin hat, im Ggs. zu den meisten anderen faulen Herstellern.

Ich habe es bei Kaspersky gerade getestet - habe hier noch ein paar verseuchte Junkmails ;-) Also: Auf E-Mail in OL geklickt - Kaspersky greift ein und desinfiziert - dann per Outlook Web App eingeloggt: Message has been disinfected  steht neben dem Betreff.

Im Gegensatz dazu wird bei IMAP nur on-the-fly desinfiziert, wenn man sich aber per Webmail einloggt, sind die Viren immer noch da. Hatte das Thema vor einiger Zeit hier ausdiskutiert:

Da unser Provider (Domainfactory) keine Super-Virenscanner nutzt und ich keine Lust mehr hatte, dass Kaspersky hier ständig anschlagen muss, testen wir gerade das Cloud-Gateway von HornetSecurity, das auch ein ATP (Advanced Threat Proctection) hat. Dieses kann man dann vor dem Provider schalten und es macht die Sache deutlich entspannter.

UPDATE: Wenn ich über IMAP rede, meine ich nicht IMAP in Outlook, sondern z.B. in Thunderbird.

Edited by Anguel
Wenn ich über IMAP rede, meine ich nicht IMAP in Outlook, sondern z.B. in Thunderbird.

Share this post


Link to post

Jo_Sch Um die alten deaktivierten Addins zu löschen, musst du einfach Outlook als Administrator starten (rechte Maustaste im Win Startmenü).

alexcad Hab gerade das Outlook-Addin testweise deaktiviert. Beim anklicken verseuchter Mails macht Kaspersky jetzt nichts. Mit aktiviertem Addin desinfiziert er sofort.

Grüße

Anguel

Share this post


Link to post

Ja, ich hatte die neuen Versionen einfach ausgerollt und damit die bestehende Version einfach überschrieben. Daher rühren wohl auch die alten Addin-Reste. Wie macht ihr das denn? Vorher die Deinstallation vom KSC anwerfen. Geht das? Habe ich noch nie gemacht. Und anschließen, ohne Neustart, die neue Version drauf?

Ich hatte bisher immer das Problem, dass ich als Admin kein Mailkonto einrichte. Dann ließ sich Outlook 2016 nicht starten. Die Software will immer zuerst ein Konto einrichten. Ein wenig googlen hat aber geholfen. Einfach als Admin folgenden Befehl ausführen:

Outlook.exe /PIM keine_Emails

Dann startet Outlook ohne Konto und man kann die alten Addin-Einträge löschen.

Auch das Problem, dass das Kaspersky-Addin immer deaktiviert wurde, kann ich auch Nachfrage bei den Kollegen klären. Es kommt wohl hin und wieder die Meldung, dass dieses Addin den Start von Outlook verzögert und deshalb deaktiviert wurde. Dies kann man dann im "Datei-Dialog" wieder aktivieren.

Danke für die Unterstützung :-)

Share this post


Link to post
vor 19 Stunden schrieb Jo_Sch:

Vorher die Deinstallation vom KSC anwerfen. Geht das? Habe ich noch nie gemacht. Und anschließen, ohne Neustart, die neue Version drauf?

Ja das geht und so würde ich das auch empfehlen. Die Anleitung ist nicht mehr ganz aktuell, sollte aber helfen https://support.kaspersky.com/de/9360#KSC10

Ich arbeite dabei gerne mit einer Geräteauswahl. So lassen sich Aufgaben weitestgehend automatisieren. Nach der Deinstallation ist ein Reboot erforderlich, den du auch über die Aufgabe steuern kannst. Der ist aber auch bei einem direkten Upgrade erforderlich.

Grüße
Alex

Share this post


Link to post
Posted (edited)
Am ‎27‎.‎02‎.‎2019 um 12:59 schrieb Jo_Sch:

Ja, ich hatte die neuen Versionen einfach ausgerollt und damit die bestehende Version einfach überschrieben. Daher rühren wohl auch die alten Addin-Reste. Wie macht ihr das denn? Vorher die Deinstallation vom KSC anwerfen. Geht das? Habe ich noch nie gemacht. Und anschließen, ohne Neustart, die neue Version drauf?

Ich hatte bisher immer das Problem, dass ich als Admin kein Mailkonto einrichte. Dann ließ sich Outlook 2016 nicht starten. Die Software will immer zuerst ein Konto einrichten. Ein wenig googlen hat aber geholfen. Einfach als Admin folgenden Befehl ausführen:


Outlook.exe /PIM keine_Emails

Dann startet Outlook ohne Konto und man kann die alten Addin-Einträge löschen.

Auch das Problem, dass das Kaspersky-Addin immer deaktiviert wurde, kann ich auch Nachfrage bei den Kollegen klären. Es kommt wohl hin und wieder die Meldung, dass dieses Addin den Start von Outlook verzögert und deshalb deaktiviert wurde. Dies kann man dann im "Datei-Dialog" wieder aktivieren.

Danke für die Unterstützung :-)

Hier noch ein Hinweis meinerseits. Es gibt auch die Möglichkeit über GPO die Add.Ins dauerhaft zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.

Weg1 -> Reg Key z.b HKCU\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\Resiliency\DoNotDisableAddinList

Weg2 -> Gruppenrichtlinie direkt "Liste der verwalteten Add-Ins" unter Benutzer -> Richtlinien -> Administrative Vorlagen -> Outlook -> Verschiedenes

Nur als Tipp, wir mussten so auch einigen Nutzern die Add-Ins dauerhaft aktivieren!

Edited by Tomatchen85

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.