Jump to content
roemers

Update Probleme von KES 10.3.0.6294 auf KES 11

Recommended Posts

Guten Tag zusammen.

Ich verzweifle gerade ein wenig bei der Ablösung unserer KES 10.3.0.6294 mr1,mr2.
Die Version unseres KSC ist 10.5.1781, der Agent 10.5.1781 ist auf allen System vorhanden.

Es wurden mittlerweile verschiedene Varianten durchgeführt die Systeme auf die neue Version zu bringen.

1. Die gebaute Installationsaufgabe von KES11 ohne Agent schlägt auf Clients mit 10.3.0.6294 fehl. Als Fehler wird nur ein "fataler Fehler bei der Installation" angegeben. Dieses Verhalten zeigt sich gerade auf allen 10.3ern eines Standortes.
Nach dem Fehlschlag der Aufgabe ist die alte KES nicht mehr lauffähig und meldet Schutz nicht aktiv bzw. gestartet. Das Symbol erscheint grau.

2. Es wurde über eine Deinstallationsaufgabe versucht, zuerst die 10.3.0.6294 zu entfernen. Dies schlägt jedoch auch fehl.
Gemeldete Fehler: "Die Remote-Deinstallation auf dem Gerät ist fehlgeschlagen: Bei der Deinstallation ist ein fataler Fehler aufgetreten" bzw. "Das Programm kann nicht aus dem Arbeitsspeicher entladen werden"
Nach dem Fehlschlag der Aufgabe ist die alte KES nicht mehr lauffähig und meldet wie bei Punkt 1 Schutz nicht aktiv bzw. gestartet und das Symbol wechselt auf grau.

3. Auf dem Client selbst lässt sich die KES über die Systemsteuerung auch nicht mehr deinstallieren. Wenn das Programm über das Symbol beendet wird, funktioniert die Deinstallation in den meisten Fällen.

4. Ein Tip aus dem Forum, die 10.3.0.6294 über das KSC erst anzuhalten und dann die Aufgabe zu starten, schlug leider auch fehl.
Gemeldeter Fehler: Installation wurde erfolgreich abgeschlossen. (Fehler 1704. Die Installation des Programms Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows wurde angehalten. Zum Fortsetzen müssen die Änderungen verworfen werden, die während der laufenden Installation vorgenommen wurden. Änderungen verwerfen?) Es wird auf den Neustart der betreffenden Clients gewartet.

Als Workaround nutze ich zur Zeit den KLRemover. Erst die alte KES über Symbol anhalten, dann den Remover drüber. Hiernach funktioniert die Installation über Task oder Standalonepackage.
Sollte jedoch die KES nicht angehalten werden, schafft es auch der Remover nicht die kl*.sys Dateien aus C:\Windows\system32\drivers zu entfernen.

 

Ich hoffe jemand hat noch den einen oder anderen guten Hinweis woran es liegen könnte. Ich habe noch 3 größere Standorte die auf KES 11 gebracht werden müssen, aber so hat das keinen Sinn.

Falls Ihr weitere Informationen braucht, werde ich so schnell wie möglich liefern.

Danke und Grüße aus Albstadt

Share this post


Link to post

Welches Betriebssystem?

Ist ein Password zum Schutz der Deinstallation gesetzt? Falls ja, wurde dies beim Deinstallations-Task angegeben?

 

 

Share this post


Link to post

Betriebssysteme mit dem Problem sind Win7, Win8.1 und Win10... also schwer auf ein System einzugrenzen.

Die Windows 10 Systeme sind noch in LTSB und Enterprise unterteilt.

Deinstallationskennwort wird genutzt und ist auch in den Tasks zur Deinstallation gesetzt.

Ich finde es seltsam, dass die Probleme jetzt verstärkt in einer größeren Lokation aufgetaucht sind.

Kleinere Lokationen unter dem selben KSC ließen sich ohne größere Auffälligkeiten auf KES11 updaten. Auch ohne vorherige Deinstallation von KES 10.2.x und 10.3.x

Share this post


Link to post

Hallo roemers,

ich hätte auch erstmal nach dem Deinstallationskennwort gefragt, wobei das normalerweise keine zerschossene Installation zur Folge hat.

Lassen sich Unterschiede in der Installation der Vorgängerversion(en) finden? Wurde per Softwareverteilung installiert oder aus dem KSC?
Wenn per Softwareverteilung: hier schon mal die Deinstallation getestet?
Dazu muss dann natürlich vorher das Deinstallationskennwort in der Richtlinie entfernt werden. Ist grundsätzlich aber auch meine Vorgehensweise bei unternehmensweiten Migrationen/Versionsupgrades per KSC. Hier nehme ich beim Kennwortschutz immer den Haken bei "Programm entfernen / ändern / reparieren" raus. Entsprechend muss ich in der Deinstallationsaufgabe kein Kennwort mitgeben.
Du kannst das ja auch erstmal in einer Diagnose-/Test-Gruppe mit einer Richtlinie testen, die nicht für die produktive Gruppe greift.

Falls du noch kein Ticket beim Support offen hast: du kannst mir gerne die Deinstallations-Logs  und am besten noch eine GSI-Auswertung ( https://www.getsysteminfo.com/ ) schicken, schau mir das gerne mal an. 

Grüße
Alex


Nachtrag: Funktioniert bei den "kaputten" Systemen eine Reparatur- oder Neuinstallation der ursprünglichen Version? Hier auch die Frage nach KSC oder Softwareverteilung.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.