Jump to content

Recommended Posts

wameniak   

Hallo zusammen,

 

ich habe folgendes Problem.

 

Und zwar habe ich vor kurzem einige Clients reinstalliert, die mit dem gleichen Hostnamen aber nun statt Win7 mit Win10 laufen.

 

Die neuen Clients sehe ich unter dem Adminserver immer als "Offline". Ich habe Agent und KAS-Client manuell installiert und im Agent den FQDN des Verwaltungsservers eingetragen.

 

Windows Firewall ist aus, die Clients sind pingbar

 

Ich nutze die Clientversion KES_10.2.5.3201

 

Ich bin mir nicht sicher, ob es an Windows 10 liegt oder daran, dass ich den gleichen Hostnamen für den Client verwendet habe.

 

Ich habe den Client auch schon gelöscht und aus der Netzwerkabfrage wieder neu hinzugefügt, er bleibt aber offline ...

 

Danke und viele Grüße

Marcel

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
wameniak   
Ich habe den Client auch schon gelöscht und aus der Netzwerkabfrage wieder neu hinzugefügt, er bleibt aber offline ...

 

Ok das Problem liegt ganz profan daran, dass Kaspersky die alte IP-Adresse gespeichert hat. /flushdns und eine erneute Netzwerkabfrage bringen hier aber auch nichts, in der Konsole steht immer noch dei alte IP. nslookup und ping aus der cmd findet die neue IP.

 

Hat der adminserver einen eigenen DNS-Cache?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
alexcad   
....Ich habe Agent und KAS-Client manuell installiert und im Agent den FQDN des Verwaltungsservers eingetragen.

... dass ich den gleichen Hostnamen für den Client verwendet habe.

Ich habe den Client auch schon gelöscht und aus der Netzwerkabfrage wieder neu hinzugefügt, er bleibt aber offline ...

 

Hallo Marcel,

 

das liegt sicher daran, dass du den gleichen Hostnamen vergeben hast: Der Agent wird frisch installiert und erzeugt einen neuen Identifier. Der Agent meldet sich mit der neuen ID und dem alten Hostname, was für Verwirrung sorgt.

Bitte nutze mal die "Suchen"-Funktion - im KSC mit der rechten Maustaste auf den Adminserver und "Suchen" aus dem Kontextmenü auswählen. Gib mal in der Maske für "Computername" einen Hostname gefolgt von einem Stern (Platzhalter) ein.

Vermutlich bekommst du dann neben dem alten Eintrag mit dem Hostname auch noch mind. ein weiteres Ergebnis mit dem Hostname gefolgt von einer Tilde und einer Nummer. Letzterer sollte der aktuelle Eintrag sein und sich entsprechend beim KSC gemeldet haben. Aus der Ergebnis-List kannst du nun alle alten Einträge löschen, den aktuellen Host umbenennen (Tilde und Nummer weg) und zuordnen. U. U. musst du einen alten Eintrag zweimal löschen, sprich die Suchergebnisse nach dem ersten Löschen aktualisieren.

 

Grüße

Alex

 

 

PS: ich empfehle bei den Agenten die IP das Verwaltungsservers einzutragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
wameniak   

Hi Alex,

 

das von dir beschriebene Verhalten habe ich schon bei Servern beobachtet, die mit dem LightClient versorgt wurden. Bei Windows-Clients allerdings noch nicht.

 

Ich habe den Client allerdings nur aus der Gruppe gelöscht, in der er sich befunden hat. Ich schätze mal ich hätte ihn auch aus "nicht zugeordnete Geräte" entfernen müssen.

 

Danke und Gruß

 

Marcel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×