Jump to content
Mardock

Spam Filter lernt nicht

Recommended Posts

Hallo erstmal.

 

Wie schon im Titel steht: Mein Spam Filter lernt nicht.

 

Ich habe:

 

Kaspersky Internet Security 15.0.415©

Windows 8.1

Outlook 2013

 

Nun ging es mir auf den Senkel, dass der spamfilter von Kaspersky irgendwie nicht lernt. Jeden Tag musste ich dieselben Email vom selben Absender als Spam markieren. Die verschiebt er dann auch und markiert sie, so wie ich es eingestellt habe.

 

Nur dass die Liste verbotener Absender leer bleibt.

 

Wenn ich eine Mail als "Nicht als Spam" Markiere, kommt sie sofort auf die Liste. Das habe ich in den Einstellungen von Kaspersky überprüft.

Nur die Spam Liste, als die Liste "verbotene Absender" bleibt einfach leer.

 

So nützt es mir ja leider garnichts, denn von Hand kann ich sie ja auch so löschen.

 

Ich hoffe mir kann da jemand helfen.

 

Gruß und Dank,

Mardock

Share this post


Link to post

Hallo und Willkommen im Forum,

 

dieses Verhalten ist beabsichtigt. Normalerweise verwenden Versender von Spam-Mails nicht immer wieder die gleiche Absenderadresse. Wenn du Mails eines bestimmten Absenders ausfiltern möchtest, musst du die Adresse manuell in die Liste der verbotenen Absender eintragen.

Share this post


Link to post

Ok,

aber wenn ich Spam-Nachrichten von einem Absender bekomme, dessen Abender-Adresse immer gleich ist, wieso merkt sich dass Programm dann dies nicht.

 

Denn was nützt ein automatischer Spam-Filter, wenn er absolut gar keinen Spam filtert, sondern ich jede einzelne Nachricht immer wieder aufs neue als Spam markieren muss.

 

Wo ist der Unterschied, ob ich jetzt manuell jeden Tag den Spam lösche, oder manuell dem Spam-Filter sage: "Das ist Spam, verschiebe es bitte."

 

Der Arbeitsaufwand ist doch der gleiche für mich. Wozu ist ein Filter da, absolut nicht filtert?

Edited by Mardock

Share this post


Link to post
Ok,

aber wenn ich Spam-Nachrichten von einem Absender bekomme, dessen Abender-Adresse immer gleich ist, wieso merkt sich dass Programm dann dies nicht.

 

Warum filterst denn du das denn nicht gleich bei deinem Email-Anbieter?

 

Denn was nützt ein automatischer Spam-Filter, wenn er absolut gar keinen Spam filtert, sondern ich jede einzelne Nachricht immer wieder aufs neue als Spam markieren muss.

Wo ist der Unterschied, ob ich jetzt manuell jeden Tag den Spam lösche, oder manuell dem Spam-Filter sage: "Das ist Spam, verschiebe es bitte."

Der Arbeitsaufwand ist doch der gleiche für mich. Wozu ist ein Filter da, absolut nicht filtert?

 

Werden da nicht Äpfel mit Birnen vermischt? Spam gibt es bei emails, daher ist ein Spamfilter doch eigentlich die Aufgabe eines Email-Programms. Ein Viren-Schutzprogramm - egal welches - soll zwar mails prüfen, ob Schädlinge darin enthalten sind, aber Spam an sich ist zwar lästig, aber kein Schädling!

 

Bei mir gibt es einen Spamfilter gleich beim Email-Provider und als zweite Barriere dann im email-Programm, und das ist auch lernfähig, aber nicht in einem Virenschutzprogramm.

 

Dies vielleicht einmal als Denkanstoss!

 

 

Share this post


Link to post
Warum filterst denn du das denn nicht gleich bei deinem Email-Anbieter?

Darum geht es hier nicht.

 

Werden da nicht Äpfel mit Birnen vermischt?

Definitiv NEIN

 

Spam gibt es bei emails, daher ist ein Spamfilter doch eigentlich die Aufgabe eines Email-Programms.

Das ist richtig. Funktioniert aber nicht sauber.

 

aber nicht in einem Virenschutzprogramm.

Damit wirbt Kaspersky allerdings u.a.

 

Dies vielleicht einmal als Denkanstoss!

Bringt uns hier schon mal überhaupt nicht weiter, sorry!

 

Wo ist der Unterschied, ob ich jetzt manuell jeden Tag den Spam lösche, oder manuell dem Spam-Filter sage: "Das ist Spam, verschiebe es bitte."

Der Arbeitsaufwand ist doch der gleiche für mich. Wozu ist ein Filter da, absolut nicht filtert?

Völlig korrekt Frage.

 

Nun gebe ich zu, dass auch ich nicht zur Lösung des Problems viel beizutragen habe.

Aber die Frage von Mardock ist auf jeden Fall berechtigt.

Der Spam-Filter ist schon seit Jahren ein "Feature" von KIS, welches auch immer wieder, von Version zu Version, eifrig beworben wird. Und eben diese Funktion lässt, seit der Einführung verschlüsselter Mailübertragung sehr zu Wünschen übrig. Eigentlich geht da diesbezüglich überhaupt nichts. Und in sofern darf und muß eine solche Frage einfach gestellt werden. Der Mann hat Recht.

Share this post


Link to post
Darum geht es hier nicht.

Definitiv NEIN

Das ist richtig. Funktioniert aber nicht sauber.

Damit wirbt Kaspersky allerdings u.a.

Bringt uns hier schon mal überhaupt nicht weiter, sorry!

Völlig korrekt Frage.

 

Nun gebe ich zu, dass auch ich nicht zur Lösung des Problems viel beizutragen habe.

Aber die Frage von Mardock ist auf jeden Fall berechtigt.

Der Spam-Filter ist schon seit Jahren ein "Feature" von KIS, welches auch immer wieder, von Version zu Version, eifrig beworben wird. Und eben diese Funktion lässt, seit der Einführung verschlüsselter Mailübertragung sehr zu Wünschen übrig. Eigentlich geht da diesbezüglich überhaupt nichts. Und in sofern darf und muß eine solche Frage einfach gestellt werden. Der Mann hat Recht.

 

Hier geht es doch primär darum Spam zu filtern, oder habe ich das missverstanden?

Wenn das Kaspersky verspricht, aber nicht kann, warum dann nicht so machen, dass es funktioniert?

Sicher ist die Frage berechtigt, es bringt aber nichts: wenn ein Programm das halt nicht kann, muss ich eben ein anderes dazu verwenden, das ich ja sowieso dazu brauche.

Jeder braucht einen email-Anbieter, um mails zu empfangen und ein Mail-Programm dazu, also warum dann nicht Spam dort filtern, wo er primär anfällt?

 

Quintessenz daraus: Warum einfach wenn es auch kompliziert geht.....

 

 

Share this post


Link to post
[...]

Wenn das Kaspersky verspricht, aber nicht kann, warum dann nicht so machen, dass es funktioniert?

Sicher ist die Frage berechtigt, es bringt aber nichts: wenn ein Programm das halt nicht kann, muss ich eben ein anderes dazu verwenden, das ich ja sowieso dazu brauche.

[...]

 

Quintessenz daraus: Warum einfach wenn es auch kompliziert geht.....

 

 

Mmmh,

 

den einfachen Weg suche ich ja. Ich kaufe ein Programm, was mit einem Spam-Filter wirbt. Der funktioniert aber anscheinend nicht.

 

Oder mal anders ausgedrückt. Der Meinung von weisi41 nach kaufe ich ein Auto, dessen Hersteller mit Parksensoren wirbt.

Diese funktionieren aber nicht. Also soll ich mir laut seiner Meinung bei jedem Parkvorgang einen dritten herbeiholen, der für mich guckt, wie viel Platz ich noch habe.

 

Nein, ich frage denjenigen der damit wirbt und fahre mit dem Auto in die Werkstatt. Ganz einfach.

 

Klar hat mein Mail-Anbieter einen Spamfilter. Aber der hat mir zuviel gefiltert. Dazu waren da einige Funktionen, die sich nicht ausstellen ließen, die mich aber ziemlich gestört haben. Zudem habe ich mehrere Konten bei mehreren Anbietern. Und jeder hat einen anders arbeitenden Filter. Weshalb ich einen Spamfilter gesucht habe, der lokal auf meinem Rechner läuft und alle nach den gleichen Regeln filtert. Dieser funktioniert aber nicht wie beschrieben.

 

Quintessenz daraus: Ich frage beim Hersteller des Filters nach, warum der nicht funktioniert. Ganz einfach. Ist nichts kompliziertes dran.

Edited by Mardock

Share this post


Link to post
aber wenn ich Spam-Nachrichten von einem Absender bekomme, dessen Abender-Adresse immer gleich ist, wieso merkt sich dass Programm dann dies nicht.

 

Denn was nützt ein automatischer Spam-Filter, wenn er absolut gar keinen Spam filtert, sondern ich jede einzelne Nachricht immer wieder aufs neue als Spam markieren muss.

Adressen werden wie erwähnt nicht automatisch in die Liste der verbotenen Absender aufgenommen. Du kannst dies manuell tun, woraufhin entsprechende Mails als Spam markiert werden sollten. Wenn dies nicht funktioniert oder gar kein Spam erkannt wird, müssen wir vielleicht überprüfen, ob Anti-Spam die Mails überhaupt untersuchen kann.

 

Wo ist der Unterschied, ob ich jetzt manuell jeden Tag den Spam lösche, oder manuell dem Spam-Filter sage: "Das ist Spam, verschiebe es bitte."

Ich denke nicht, dass es in dieser Hinsicht einen wesentlichen Unterschied gibt. Wenn du wiederholt Spam mit ähnlicher Absenderadresse oder Phrasen erhältst, kannst du dies in den Einstellungen von Anti-Spam entsprechend eintragen.

Share this post


Link to post
Adressen werden wie erwähnt nicht automatisch in die Liste der verbotenen Absender aufgenommen. Du kannst dies manuell tun, woraufhin entsprechende Mails als Spam markiert werden sollten. Wenn dies nicht funktioniert oder gar kein Spam erkannt wird, müssen wir vielleicht überprüfen, ob Anti-Spam die Mails überhaupt untersuchen kann.

Ich denke nicht, dass es in dieser Hinsicht einen wesentlichen Unterschied gibt. Wenn du wiederholt Spam mit ähnlicher Absenderadresse oder Phrasen erhältst, kannst du dies in den Einstellungen von Anti-Spam entsprechend eintragen.

 

Und wozu dient der rote "Als Spam markieren" Button in Outlook? Ich kann die Mail eines gleichen Absenders täglich neu markieren und es ändert sich nichts. Also ist es anscheinend so, dass Kaspersky weder aus dem Inhalt der Mail lernt, noch den Absender in die Blacklist einträgt. Das kann doch nicht sein.

Share this post


Link to post

Das von JanRei beschriebene Verhalten (kein automatischer Eintrag mittels Schaltfläche "Als Spam markieren" in die Blacklist) ist von Kaspersky ganz bewusst so entwickelt worden.

 

Grund: Spammer verwenden niemals dieselbe (ohnehin gefälschte Absenderadresse) zweimal. Die Blacklist würde also mit unwirksamen Adressen geflutet. Wenn du vom gleichen Absender täglich eine unerwünschte Mail erhältst, handelt es sich nicht um Spam im eigentlichen Sinn, sondern um eine unerwünschte reguläre Mail, z.B. Werbung. Für genau diesen Fall ist die Blacklist gedacht. Du musst jedoch den Eintrag manuell erstellen.

 

Dieses Verhalten habe ich auch bei anderen Spam-Erkennungskomponenten angetroffen, z.B. Mozilla Thunderbird.

 

Share this post


Link to post

Ok, aber wozu genau dient der rote "Als Spam markieren" Button in Outlook? Das mit dem gleichen Absender war ja nur ein Beispiel.

Share this post


Link to post

@JackOH:

Du verwendest ja Outlook, warum benutzt du nicht den Spamfilter vom Outlook?

 

Outlook 2013:

Rechtsklick auf die E-Mail -> Junk-E-Mail -> Absender sperren

Share this post


Link to post
Ok, aber wozu genau dient der rote "Als Spam markieren" Button in Outlook? Das mit dem gleichen Absender war ja nur ein Beispiel.

Wenn eine Spam-Nachricht von der Komponente "Anti-Spam" nicht erkannt wird und deshalb im normalen Eingangsordner landet, kannst du sie mittels der erwähnten Schaltfläche in den Junk-Ordner verschieben. Gleichzeitig "trainierst" da damit den Erkennungsfilter des Anti-Spam. Diese Filter sind "lernfähig"; die Erkennungsrate wird also mit jeder manuellen Korrektur verbessert.

Share this post


Link to post
@JackOH:

Du verwendest ja Outlook, warum benutzt du nicht den Spamfilter vom Outlook?

 

Ich weiss, dass ich den Spamfilter von Outlook benutzen kann und wie das funktioniert. Aber dem Junkfilter vertraue ich halt nicht und hoffe mit Kaspersky auf eine bessere Spamerkennung. Und diese Spamerkennung von Kaspersky ist einer der wichtigsten Gründe, warum ich mich für die KIS entschieden hatte. Daher ist mir eine korrekte Funktion und ein benutzerfreundliches Handling wichtig.

Share this post


Link to post

×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.