Jump to content
redbull21

Rückbau von Konfigurierungsmöglichkeiten - Für und Wider

Recommended Posts

Wir haben ja nun hier bereits eine ziemlich lebhafte Diskussion über die Qualität des Supports laufen. Was mich aber eigentlich erstaunt ist, dass sich Äusserungen über das neue Gesicht von KIS/KAV 2014, insbesondere den Rückbau bisher vorhandener Konfigurationsmöglichkeiten betreffend, nur mehr oder weniger versteckt in einzelnen Themen finden lassen. Hat Kaspersky mit der Version 2014 etwa mehrheitlich den Geschmack getroffen (was ja durchaus positiv wäre), oder gibt es besonders auffallende Kritikpunkte, die man ins Licht stellen sollte?

 

Ich denke, es ist durchaus einer in einem Thema gebündelten Diskussion wert, wie diese Veränderungen - auch in Relation zur Preispolitik - von den Usern wahrgenommen werden. Natürlich kann man einen Support auch entlasten, indem man die Variabilität und Individualisierbarkeit des Produkt so weit zurück fährt, dass sich Fragen zu Einstellmöglichkeiten und deren Auswirkungen erst gar nicht mehr stellen. Wenn dabei dann auch noch hilfreiche Grundfunktionen wie z. B. die Konfigurationssicherung wegfallen, bzw. nur noch auf Befehlszeilenbasis für PC-Freaks verfügbar sind, dann hört der Spaß für mich auf. Andererseits ist es auch bequem, sich nach der Installation nicht durch einen Wust an Einstellungen arbeiten zu müssen. Vor- und Nachteile also, die jeder anders empfindet.

 

Trotzdem wäre es interessant, vielleicht eine Tendenz zu ermitteln, was Kaspersky an der 2014 besonders gut oder besonders schlecht gelungen ist.

 

Wie findet ihr die neue Strategie grundsätzlich?

Was spricht aus eurer Sicht für oder gegen die Verschlankung?

Welche Features vermisst ihr besonders, welche eher nicht?

Bringt der Rückbau eine gefühlte Verbesserung bei der Zuverlässigkeit, Kompatibilität und Fehleranfälligkeit des Produkts?

 

Das sind nur Beispielfragen. Schreibt einfach, was ihr so denkt. :)

 

 

Share this post


Link to post

Zumindest im englischen Teil dieses Forums wurde die Abspeckung der Kaspersky-Produkte verhältnismäßig ausführlich besprochen:

http://forum.kaspersky.com/index.php?showtopic=270839

 

Wie findet ihr die neue Strategie grundsätzlich?

 

Grundsätzlich habe ich gegen eine übersichtliche Benutzeroberfläche nichts einzuwenden. Dennoch sollte es insbesondere dem fortgeschrittenen Benutzer möglich sein, KAV/KIS so individuell wie möglich anzupassen. So könnte man beispielsweise eine Einstellungsseite "erweiterte Einstellungen" einrichten, die es ermöglicht, individuelle Anpassungen vorzunehmen. Wer keine Lust hat, an seinem Produkt herumzudoktern, muss ja diese erweiterten Einstellungen nicht nutzen.

 

Was spricht aus eurer Sicht für oder gegen die Verschlankung?

 

Gegen die Verschlankung spricht ganz eindeutig die fehlende Möglichkeit, individuelle Einstellungen vorzunehmen. Jeder PC ist mehr oder minder individuell, jeder Nutzer ist individuell und hat seine eigenen Vorstellungen von einem gut funktionierendem AV-Produkt, warum soll man also nicht auch individuelle Einstellungen vornehmen können?

 

Welche Features vermisst ihr besonders, welche eher nicht?

 

Ich vermisse insbesondere die Möglichkeit, meine KIS-Einstellungen ohne große Umstände zu speichern, um diese beispielsweise nach einer Neuinstallation wieder einspielen zu können. Vielleicht hat man ja auf diese Option deshalb verzichtet, weil man kaum noch individuelle Einstellungen vornehmen kann.

 

Bringt der Rückbau eine gefühlte Verbesserung bei der Zuverlässigkeit, Kompatibilität und Fehleranfälligkeit des Produkts?

 

Nein, ich glaube nicht, das diese Abspeckung das Produkt zuverlässiger macht. Dass es noch viele Fehler gibt, ist hier in zahlreichen Beiträgen nachzulesen. Wenn man die Produkte schon abspeckt, sollte man sie nicht mit der heißen Nadel stricken.

Share this post


Link to post
Wenn dabei dann auch noch hilfreiche Grundfunktionen wie z. B. die Konfigurationssicherung wegfallen, bzw. nur noch auf Befehlszeilenbasis für PC-Freaks verfügbar sind, dann hört der Spaß für mich auf.

 

Um nur mal eine Sache rauszupicken ...

 

Das geht in der Tat überhaupt nicht. Soll man sowas doch als "Experten-Einstellung" via Haken freischalten lassen können, dann weiss jeder was Sache ist! Das einfache entfernen

der zuvor vorhandenen Funktion ist absolut Kundenunfreundlich und geht gar nicht.

 

Ein gutes Beispiel wie man die Kunden quälen und gängeln kann ist Nokia mit ihren Lumia Handys.

Es ist dort z.B. nicht mehr möglich, die gespeicherten Adressen auf der SIM abzulegen (ging schon bei 199xer Handys, nun nicht mehr! An eine Datensicherung kommt man nur noch über die hochgepuschten "Clouds" (Inkl. Geheimdienst Zugriff - weshalb es auch so forciert wird).

Sprich erst hochladen, bevor ich an meine Daten komme - "Apps" die das erledigen ohne das wer mitlesen kann, mangelware. Sowas ist Schikane, Bevormundung und Gängelei der Kundschaft.

Für mich ist es gar kriminell im Falle der Lumia Funktionsbeschneidung und ein aufrücken von kranken Agendas die im Hintergrund ablaufen. Nicht das sich hier ein schlechter Trend herausbildet, das wäre furchtbar.

Edited by area2000

Share this post


Link to post

Wenn man eine Standard- und eine Expertenoberfläche zum Auswählen machte, wäre das besser. Ich benutze Kaspersky nicht wegen der Schönheit, sondern eben wegen der Einstellungsmöglichkeiten. Eine Kastration der Konfiguration halte ich für falsch, dann kann man auch gleich Norton & Co. draufklatschen.

Share this post


Link to post
Rückbau bisher vorhandener Konfigurationsmöglichkeiten

 

Ich muss ganz ehrlich zugestehen dass ich weder KAV 2013 genutzt habe ,noch 2014 nutzen werde, bleibe bis EOL bei der 2012er.

Lediglich getestet wurden beide Versionen und für mich als unbrauchbar befunden.

 

Ich brauche ein Produkt das ich benutzerdefiniert konfigurieren kann, da waren die 2010/2011er-Versionen mit dem Skin von @SebastianLE ein Paradebeispiel.

Und auch alle Versionen davor waren von der GUI wesentlich besser uns ansprechender.

 

Mängel seit der 2012er-Version:

- die Animation des Traysymbols ist viel zu schnell, da wird man irre !

- GUI zu unübersichtlich, man muss Einstellungsoptionen mehr suchen als früher

Das alllerwichtigste Manko aber: da die KL-AddOns eh nie zeitnah mit neuen Firefox-Versionen kompatibel sind, lieber gänzlich auf den Schnickschnack verzichten.

Fazit: Back to the Roots ! Und zwar mit einer benutzerdefinierten Installationsroutine !

Edited by flying Horse

Share this post


Link to post

Mir fehlt die Option meine Untersuchung vorher konfigurieren zu können - so wie in der 2013.

 

@ area2000: Komplett gegen die Lumia-Reihe von Nokia zu wettern ist etwas weit hergeholt oder?! Sowas ist OS-abhängig und hat erstmal nichts mit Nokia zu tun. Auch HTCs (und sicherlich auch das Ativ S und Huawei) mit dem OS können nichts auf der SIM ablegen, sondern nur in der Cloud bei MS.

Share this post


Link to post
Mir fehlt die Option meine Untersuchung vorher konfigurieren zu können - so wie in der 2013.

 

@ area2000: Komplett gegen die Lumia-Reihe von Nokia zu wettern ist etwas weit hergeholt oder?! Sowas ist OS-abhängig und hat erstmal nichts mit Nokia zu tun. Auch HTCs (und sicherlich auch das Ativ S und Huawei) mit dem OS können nichts auf der SIM ablegen, sondern nur in der Cloud bei MS.

 

Überhaupt nicht weit hergeholt - lässt sich doch nachvollziehen. Es war ja nur ein Beispiel (hier halt Nokia)! Ändert allerdings nichts an den aufgeführten Tatsachen! Das neue Windows gängel System auf das viele Handyhersteller setzen ist dermaßen Benutzerunfreundlich und einstellungsarm, das gehört boykottiert. Wer nichts sagt und sich nicht aufregt - schlimmer noch das gut findet, darf sich am Ende auch nicht beschweren wenn er 0 konfigurierbare Gegenstände/Software vorgeklatscht bekommt!

Edited by area2000

Share this post


Link to post
Überhaupt nicht weit hergeholt - lässt sich doch nachvollziehen. Es war ja nur ein Beispiel (hier halt Nokia)! Ändert allerdings nichts an den aufgeführten Tatsachen! Das neue Windows gängel System auf das viele Handyhersteller setzen ist dermaßen Benutzerunfreundlich und einstellungsarm, das gehört boykottiert. Wer nichts sagt und sich nicht aufregt - schlimmer noch das gut findet, darf sich am Ende auch nicht beschweren wenn er 0 konfigurierbare Gegenstände/Software vorgeklatscht bekommt!

 

Oha, den Nerv bei nem Apple-Android-Jünger getroffen? ;) LOL

 

Zurück zum Thema, war genug OT.

 

Also wie schon erwähnt fehlen mir die Einstellungen in den Untersuchungen. Auch finde ich die gesamte UI von KIS etwas überladen. Es sind zwar nur dieselben Module aufgeführt wie vorher auch schon, aber bei der 2013, und davor, war es übersichtlicher. Keine Ahnung ob es damit zusammenhängt, aber auch dieser verspätete Start der UI nervt mich. Denn bis diese endlich mal gestartet ist, werden andere Sachen in den Hintergrund gedrängt.

Share this post


Link to post
Keine Ahnung ob es damit zusammenhängt, aber auch dieser verspätete Start der UI nervt mich. Denn bis diese endlich mal gestartet ist, werden andere Sachen in den Hintergrund gedrängt.

Ja, das ist auch aus meiner Sicht weder funktional noch elegant.

 

Geärgert hat mich z. B. auch, dass die Importfunktion für weiße Listen in Anti-Banner und Anti-Spam auf das csv-Format beschränkt wurde (früher txt + csv, soweit mir bewusst). Wird KIS sauber, also nach vollständiger Entfernung des Vorgängers installiert, hat man keine Möglichkeit, die Listen wieder einzuspielen, wenn man sie vorher im txt-Format exportiert hat. Allerdings habe ich festgestellt, dass sie beim Drüberinstallieren übernommen werden. Auch wenn Kaspersky darin kein Problem sieht, ist das ja nicht die unsererseits empfohlene Vorgehensweise. Das sind so Kleinigkeiten, die aus meiner Sicht ohne zwingenden Grund und ohne Nachdenken geändert wurden.

 

Entfallen ist ferner auch die praktische Möglichkeit, blockierte Banneradressen aus dem Bericht heraus per Rechtsklick zu erlauben. Jetzt heißt es kopieren und einfügen. Für mich ist das ein klarer Rückschritt.

 

Gerne würde ich hier auch positive Eindrücke benennen, aber ich habe tatsächlich Probleme, etwas zu finden, was jetzt einfacher und/oder schneller von der Hand geht. Natürlich ist man mit den eingedampften Einstellungen insgesamt schneller durch, aber das hat ja auch seinen Preis. Insofern für mich nicht als Gewinn zu werten.

 

Die Vorschläge für einen Standard- und Expertenmodus würden auch meine Vorstellungen treffen.

Share this post


Link to post
...

 

Die Vorschläge für einen Standard- und Expertenmodus würden auch meine Vorstellungen treffen.

 

Interaktiver Modus gibt's, falls das gemeint war.

Share this post


Link to post

solange KIS 2014 nicht mal richtig funktioniert kann man auch keinen Kommentar abgeben :angry:

Share this post


Link to post

Mich nervt es, dass die Update Einstellungen kastriert wurden. Ich möchte selbst entscheiden, wann Updates gezogen werden. Ich finde es wichtig, sofort nach Rechnerstart und dann in einem regelmäßigen Rhythmus.

Share this post


Link to post
Interaktiver Modus gibt's, falls das gemeint war.

Die Idee geht mehr in Richtung Auswahlmöglichkeit zwischen einem "Standarduser-Modus", dessen GUI nur stark eingeschränkte Einstellmöglichkeiten anbietet (wie Zeitpläne für Aufgaben), und einem "Expertenmodus", der in einer erweiterten GUI neben der Interaktivitätsoption auch umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten der Schutzfunktionen eröffnet.

 

Das KSN-Netzwerk kann grundsätzlich dafür genutzt werden, auch die Nutzung der Benutzeroberfläche zu erfassen und zu analysieren, um daraus z. B. auch Erkenntnisse über eine sinnvolle Abgrenzung solcher Modi zu gewinnen. Inwieweit das technisch tatsächlich stattfindet, entzieht sich meiner Kenntnis. Die Ermächtigung für solche Datenerfassungen ist jedoch Teil der KSN-Erklärung: Demnach können auch "Informationen zu Fehlern und zur Nutzung der Benutzeroberfläche des auf Ihrem Computer installierten Produkts von Kaspersky Lab" an KL übertragen und ohne Personalisierung ausgewertet werden. Die Werkzeuge wären also durchaus vorhanden.

Share this post


Link to post

Also aus meiner Sicht als ITler sind hunderte Konfigurationsschalter nicht gerade sicherheitsfördernd. User machen mehr Fehler bei mehr Möglichkeiten und Programmierer bauen mehr Mist bei mehr zu beachtenden und zu pflegenden Möglichkeiten. Ich seh das auch ganz anders wie ein Vorredner - ich kaufe Kaspersky wegen der Malwareerkennung, nicht wegen der tollen Konfigurationsmöglichkeiten. Insofern finde ich Featurerückbau bestens. Ich sehe den Druck, den die AV Firmen haben - andere bieten schließlich auch unglaubliche Pakete - aber mal ernsthaft, was haben Features wie Registry reinigen, Dateien shreddern, Backup & Co in Malwareschutz-Software zu suchen? Sogar die Umsetzung stimmt nicht mal, für jede Aufgabe gibt es bessere OS integrierte oder Freeware Alternativen.

 

Mein "Wunschtraum" für KAV wäre ein Feature- und Schalterreichtum wie bei Security Essentials (das Ding ist grad mal 14MB groß!) und mit dem Malware-Analystenteam von Kaspersky. Aber sowas verkauft sich wohl nicht.

Share this post


Link to post

Verschlankung hört sich vielversprechend an.

Ich bin für Verschlankung, allerdings verstehe ich etwas anderes darunter.

 

Was KL in der 2014 gemacht hat, ist für mich nicht nachvollziehbar. Optionen, die nach wie vor vorhanden sind, müssen für erfahrene Nutzer per GUI erreichbar sein. Ob jetzt lediglich 10% oder nur 5% der User diese Optionen nutzen darf keine Rolle spielen. KAV/KIS war mal bekannt dafür, dass es eben diese Möglichkeiten bietet. Die vorgeschlagene Trennung der Einstellungen für Normaluser/Experten (gibt es auch in anderen AV-Produkten) wäre sicher hilfreich.

Richtet sich KL weiterhin nach dem Nutzerverhalten der Mehrheit, bleibt irgendwann nur noch An/Aus übrig. Oder vielleicht noch weniger: installiert/nicht installiert.

 

Eine Verschlankung in meinem Sinn wäre: all das, was nicht direkt mit Schutz zu tun hat, fliegt raus. Anti-Spam, Anti-Banner, Kindersicherung, URL-Prüfung, alles überflüssiger Ballast - der zudem auch bei KL Ressourcen bindet.

Als Weiteres fällt mir noch die Zwangsbeglückung mit diversen AddOns ein. Diese müssen auch für den Nichtfachmann deinstallierbar sein.

 

Mir ist klar, dass dieser Vorschlag nicht nur auf Zustimmung stossen wird. Also: wie wäre es mit eine benutzerdefinierten Installation?

Share this post


Link to post

Ach ja Add Ons - da sollte sich KL mal GDATA anschauen. Was dort früher als Plug In mit den entsprechenden Problemen ausgeführt war, wurde einfach in den Proxy intergriert - Browser also völlig egal ;)

OK, für Outlook gibts noch ein Plug In , aber Outlook wird ja nicht so oft aktualisiert.

Share this post


Link to post
Ach ja Add Ons - da sollte sich KL mal GDATA anschauen.

Nein, da hat G.... höchstens etwas von KL gelernt. Die KIS-Komponenten wie WEB-AV, Mail-AV, Anti-Spam, Anti-Banner, ... arbeiten seit Jahren jeher unabhängig vom verwendeten Browser bzw Mailprogramm. Die AddOns sind nur zur leichteren Bedienung der Komponente gedacht (mal vom fragwürdigen URL-Advisor abgesehen). Die Komponenten sind auch ohne AddOns voll funktionstüchtig.

Edited by Schulte

Share this post


Link to post
...

Mir ist klar, dass dieser Vorschlag nicht nur auf Zustimmung stossen wird. Also: wie wäre es mit eine benutzerdefinierten Installation?

Zumindest meine Zustimmung ist Dir sicher. Ich verstehe es absolut nicht, dass keine benutzerdefinierte Installation möglich ist, dann würde ich auf die fragwürdigen FF-AddOns schon bei der Installation verzichten, da sie von KL stiefmütterlich supported werden. Die VT hat bei mir noch nie ohne Macken funktioniert. Der Mauszeiger ändert seine Beschleunigung/Geschwindigkeit, das Öffnen der VT über AddOn ist mal möglich, mal nicht.

Schon der Umstieg von 2011 auf 2012 war ein Rückschritt, die 2013 (läuft inzwischen bei mir zufriedenstellend) war anfangs katastrophal und 2014 ist wieder deinstalliert. W7 64bit wird mit 2014 bei mir nach wie vor ausgebremst, auf XP läuft 2014, gefällt mir aber überhaupt nicht und fliegt auch wieder runter.

Share this post


Link to post
Schon der Umstieg von 2011 auf 2012 war ein Rückschritt

bei dir vielleicht lol

 

auch in meinen augen bleibt 2012 die aktuell zuverlässigste version. doch selbst die 2014 läuft gut, aber wegen der kastration der einstellungen bin auch ich ganz klar für eine benutzerdefinierte installation (die gab es ja mal) und einen expertenmodus, damit beiden seiten gedient ist.

Share this post


Link to post
...

Eine Verschlankung in meinem Sinn wäre: all das, was nicht direkt mit Schutz zu tun hat, fliegt raus. Anti-Spam, Anti-Banner, Kindersicherung, URL-Prüfung, alles überflüssiger Ballast - der zudem auch bei KL Ressourcen bindet.

Als Weiteres fällt mir noch die Zwangsbeglückung mit diversen AddOns ein. Diese müssen auch für den Nichtfachmann deinstallierbar sein.

 

Mir ist klar, dass dieser Vorschlag nicht nur auf Zustimmung stossen wird. Also: wie wäre es mit eine benutzerdefinierten Installation?

Benutzerdefinierte Installation ist ein MUSS. Auch im übrigen absolute Zustimmung. Ich kann mir wie du nicht vorstellen, dass "Eier legende Wollmilchsäue" in immer komplexer werdenden Betriebssystemen programmiertechnisch auf Dauer noch beherrschbar bleiben. Die Folgen bekommen schon jetzt alle User zu spüren, die sich unfreiwillig als Beta-Tester benutzt fühlen (zumal bei den kurzen Versionszyklen, die eine Ausreifung kaum zulassen).

 

Insofern finde ich z. B. die Namensgebung PURE für das aufgeblasenste KL-Produkt völlig daneben. Als PURE sollte man vielmehr genau ein KIS ohne den ganzen Krimskrams anbieten, den puren Schutz also. Aber dafür müsste natürlich der Preis niedriger sein und man würde den eigenen Produkten Konkurrenz machen. Andererseits könnte man sich damit vielleicht auch viele Neukunden erschließen, die genau so etwas suchen, ein günstiges Produkt mit den wesentlichen Funktionen von einem Anbieter mit bester technischer Reputation. Ein Anbieter mit Marktführungsanspruch kommt aus meiner Sicht gar nicht drum herum, die Gesamtpalette von Kundenwünschen abzudecken.

 

Die andere Frage ist aber auch: Was würde passieren, wenn sich die User für jeden Anwendungsbereich ein spezialisiertes Programm auf den PC holen, womöglich dann von verschiedenen Herstellern? Mehrere Instanzen von Echtzeitkomponenten aus diversen Händen, selbst wenn jede ein anderes Feld beackert? Würde das gut gehen, ich weiß nicht? Da beißt sich dann womöglich die Katze wieder in den Schwanz.

Edited by redbull21

Share this post


Link to post

Nun, letztlich können wir alle nur unsere Meinung und Wünsche kundtun. Ob und inwieweit man bei KL darauf Rücksicht nimmt, liegt nicht in unserer Hand. Sie sind selbst dafür verantwortlich, ob ihre Produkte den Markt treffen, oder nicht und das werden sie sicher beobachten.

 

Ich war beim Beta testen in der frühen Entwicklungsphase nicht dabei, könnte mir aber vorstellen, dass es bereits da etliche Kritik zum "Rückbau" gab, ohne die es womöglich noch schlimmer gekommen wäre. Früher konnten die Beta-Tester schon noch das ein oder andere Wörtchen mitreden und ich glaube, das sollte sich nicht geändert haben. Was man dabei nie unterschätzen darf, ist der Einfluss der Marktstrategen. Viele Parameter gibt schon der Vertrieb vor und darauf ist schwer Einfluss zu nehmen.

 

Ob KL die richtigen Entscheidungen getroffen hat, wird sich unmittelbar an den Umsätzen ablesen lassen und die haben sicher die größte Hebelwirkung in Denkprozessen.

Share this post


Link to post

vorschläge über vorschläge und keiner hört sie. :ak:

 

vielleicht solltet ihr mal eine neue umfrage machen, diese pinnen und länger oben stehen lassen (oder muß ich das wieder? :nono:)

vielleicht sogar in abstimmung mit den mods der anderssprachigen foren.

 

 

bei z.b. android apps hören die entwickler auf die user und das oft auch sehr direkt über einen eingebauten error reporter:

 

please indicate the kind of issue you would like to report:

 

* program error

* feature request

 

tja und dann tippt man auf feature request: this program is very useful. i wish it could also make coffee in the morning.

Share this post


Link to post
Also: wie wäre es mit eine benutzerdefinierten Installation?

 

100% dafür, das wurde nicht nur von mir seit Abschaffung in den 2012er-Versionen zwingend zurückgewünscht ! ;)

Share this post


Link to post
auch in meinen augen bleibt 2012 die aktuell zuverlässigste version.

Was meinst Du wohl warum ich sie ( immer noch) nutze, gerne hätte ich auch noch die 2011er weitergenutzt ?!

Share this post


Link to post
Ob und inwieweit man bei KL darauf Rücksicht nimmt, liegt nicht in unserer Hand.

Meine ehrliche Meinung: das interessiert dort niemanden ! <_<

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.