Jump to content

weisi41

Members
  • Content Count

    229
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by weisi41

  1. Vermutlich hast du unter Support > Support Tools die "Protokoliierung von Ereignissen" aktiviert. M.W.n. ist das standardmässig deaktiviert und dient dem Support zur Fehlersuche.
  2. Mir geht es wie Frank: Auch bei mir unter W7 SP1 32bit auf meinem Laptop gibt es diesen Treiber im Gerätemanager nicht. Alle Punkte im Geerätemanager aufgeklappt, nirgends etwas von diesem Treiber zu sehen.... Mein Rechner wird auch immer komplett heruntergefahren, ich nutze alleridings nicht KTS, sondern KIS19. KSC ist de-installiert. Abweichende Einstellungen bei mir von den Standard-Einstellungen: Update von Programmen, Anti Banner, Anti-Spam sind ausgeschaltet. Irgendwie schon merkwürdig.... Wäre interessant zu wissen, was dieser Treiber wikrlich machen soll, genaueres findet sich ja nirgends (zumindestens habe ich bis jetzt nichts darüber gefunden)
  3. Wäre vielleicht ganz hilfreich, wenn du mitteilen würdest, welches Kaspersky-Produkt du verwendest und welches Betriebssystem.....
  4. Bei mir auch eingetroffen. Ein Neustart wurde bei mir nicht verlangt, hat sich gleich automatisch auf (b) aktualisiert, und das wurde auch angezeigt. Also wer den Patch (b) erhält und es wird kein Neustart verlangt - nicht wundern, geht scheinbar auch ohne Neustart. Ich habe trotzdem zur Sicherheit einen Neustart durchgeführt, kann ja nicht Schaden.....
  5. Vorsicht! Das ist aber nur teilweise richtig!. Das trifft für deine Version zu, also KIS 19.0.0.1088(b), aber nicht für die (a) Version! Ich habe bis jetzt noch kein update auf (b) erhalten. LG .
  6. Wenn das so stimmt: warum unterjubelt Kaspersky bei der Installation uns Usern heimlich, still und leise diesen VPN-Dienst? Es wird weder gefragt ob man das will oder nicht. Die einzige Chance das wieder los zu werden ist eine separate De-Installation dieses VPN-Dienstes. Wer schon einen anderen VPN-Dienst verwendet bekommt das trotzdem installiert, und damit geht dann nichts mehr... Ich kaufe ein Antiveren-Schutzprogramm und erhalte dazu kostenlos Probleme durch einen Dienst, den ich nicht haben will. Mir wurde, obwohl ich schon seit Jahren einen VPN-Dienst verwende, bei der KIS19-Inst. dieser Dienst zwangsweise installiert. Dank dieses Forums hier wusste ich aber, warum ich plötzlich nicht mehr ins Internet gekommen bin und habe diese "Problem-Software" sofort wieder de-installiert. Ohne Wissen aus diesem Forum hätte ich vermutlich stundenlang daran herumgedoktert, um den Fehler zu finden. Grundlos wird das ja seitens Kaspersky nicht erfolgen, und sowas hinterlässt bei mir jedenfalls ein äusserst ungutes Gefühl, und ich frage mich, was hat Kaspersky davon, kostenlos so einen Dienst anzubieten, wenn das dann nur Probleme bereitet? Eigentlich müsste ich nach diesem Erlebnis Kaspersky gleich komplett von meinem Rechner entfernen, denn soetwas ist ein absolutes "No-go". Mein KIS-Abo läuft noch rd. ein halbes Jahr, danach werde ich mir überlegen, ob ich das nochmals verlängere... Abgesehen davon: Firmensitz von Hotspot Shield ist und bleibt USA - und damit gelten für diese Firma die Datenschutzregelungen der USA, daran ändert auch ein eigener Klient nichts, den Kaspersky verwendet. Sorry, aber für eine derartige Geschäftspolitik fehlt mir jedes Verständnis. PS:: Die Frage der zwangsweisen Installation habe ich schon vor etlicher Zeit Kaspersky gestellt, Reaktion darauf. Keine.
  7. Nur der Vollständigkeit halber: Du hast aber schon gesehen, dass es ab 2017 dort nur die Installer-Dateien gibt, KEINE Vollversionen? Ob sich die alle so einwandfrei installieren lassen, habe ich aber nicht probiert
  8. Secure Connection ist ja kein eigenständiges Kaspersky-Produkt, sondern in Zusammenarbeit mit dem VPN-Dienst Hotspot Shield entstanden. Wer einen VPN-Dienst nutzen möchte, sollte überlegen, ob es sinnvoll ist, einen Anbieter zu nehmen, dessen Firmensitz sich im Trump'schen Ami-Land befindet - bei den dort geltenden Datenschutzbestimmungen.... Dass dieser Dienst ungefragt mit KIS mitinstalliert wird, ob man will oder nicht, und dann extra wieder deinstalliert werden muss, wenn man das Teil nicht verwenden will, ist keine seriöse Vorgangsweise.
  9. @tobagos Aus deinem Screenshot ist zu schliessen, dass du zwei VPN-Anbieter gleichzeitig verwendest. Das halte ich für keine gute Idee, da sind die Probleme schon vorprogrammiert. Ich verwende auch hide.me, wenn mein Win7 aus dem Ruhezustand aufwacht, passiert es auch, dass sich hide.me nicht mehr automatisch verbinden kann. Dann öffne ich manuell hide.me, trenne die Verbindung und klicke gleich wieder auf "Verbinden" - und die Verbindung wird wieder hergestellt. Wie auch schon Schulte beschrieben hat, wird auch bei mir hin und wieder "kein Internetzugriff" von Win angezeigt, gleichzeitg aber bei hide.me "Internetzugriff" und alles funktioniert. Also eher eine falsche Win-Fehlermeldung - und die gibt es bei mir schon jahrelang, schon seit ich KIS verwende und nicht erst seit KIS19...
  10. Vielleicht liegt es ja an diesem inzwischen nicht mehr neuem Problem mit dem Kasperky-Zertifikat, das schon hier geschildert wurde. Betrifft zwar Firefox, aber kann ja auch bei Thunderbird auftreten. Ich hatte mit Firefox permanent diese Probleme, bis ich dieses - mMn. unnötige - Kasperky-Addon abgeschaltet habe.
  11. Das habe ich mich auch schon gefragt. Ich habe nochmals in der Hilfe nachgelesen - aber dort gibt es auch nichts wirklich erhellendes dazu. Was der Unterschied ist, wird mir auch aus der Hilfe nicht klar. Diese beiden Punkte sind standardmässig aktiviert nach Installion der KIS19. Meine Einstellungen unter "Leistung" entsprechen mit einer Ausnahme den bei der Installition von KIS19, da habe ich nichts umgestellt. Die einzige Ausnahme - und damit zur Frage von Jowi: Der Spielemodus wurde von mir de-aktiviert. Bei mir funktioniert die Rootkitsuche einwandfrei und wird täglich ausgeführt. System: Win7 Pro SP1 32. LG
  12. Wenn es sich um Win10 handelt: Da gibt es einige Meldungen im Forum, dass externe Datenträger als lokale Festplatten erkannt werden, weil Windows das so sieht.. siehe z.B. hier oder such im Forum nach "Wechseldatenträger", da gibt es noch mehr ähnliche Berichte.:
  13. Vielleicht hilft es, wenn du unter Einstellungen > Update-Einstellungen den "Startmodus für das Datenbanken-Update" auf tägllich einstellst und eine fixe Uhrzeit angibst, und dazu "Übersprungene Update-Aufaben starten" anhakst. LG
  14. Alles richtig, nur: Wäre schön, wenn es auch wirklich funktioniert. Bei mir ist das so eingestellt wie im Screenshot, und trotzdem lief "Update" und "Schnelle Untersuchung" gleichzeitig, obwohl eingestellt ist, dass Aufgaben bei Leerlauf ausgeführt werden sollen - und der Computer befand sich definitiv nicht im Leerlauf... Nicht besonders tragisch - aber "grau ist alle Theorie"....
  15. Habe soeben festgestellt, dass der Unsinn mit den gleichzeitig von KIS ausgeführten Untersuchungen scheinbar System hat.... Während bei mir soeben ein Datenbankupdate gelaufen ist, ist gleichzeitig eine "schnelle Untersuchung" gelaufen, Ob das so klug ist von Kaspersky und dem Anwender auch hilft? Ich weiss nicht, seit welcher Version diese Unarten auftreten. aber ich kann mich nicht erinnern, dass vor KIS19 das auch so gelaufen ist.... Dadurch wird der Rechner eingebremst. Ich war gleichzeitg mitten im Schreiben eines Briefes, und plötzlich stockt die Tastatur und die Buchstaben tröpfeln nur langsam auf den Bildschirm.
  16. Ich sehe das als absolut richtige Massnahme. Noch besser wäre es, die Rootkitsuche bei Anschluss eines externen Gerätes während die Rootkitsuche läuft, abzubrechen und nach Untersuchung des externen Gerätes nochmals von vorne zu starten. Denn es kann doch durchaus passieren, dass in dem Bereich, in dem bereits die Rootkitsuche durchgeführt wurde, durch z.B. einen USB-Stick, ein neuer Schädling eingeschleust wird. Und ein Schädling wird doch nicht so dumm sein, und sich dorthin installieren, wo noch nicht nach ihm gesucht wurde..... Wenn soetwas passiert, dann wird auf KIS geschimpft, weil der Eindringling bei der letzten Rootkisuche nicht gefunden wurde.... Wie auch immer: Gleichzeitig zwei oder mehrere Suchen nach Schädlingen durchzuführen, ist sicher nicht sehr zielführend.
  17. Ich verwende zwar kein Outlook, aber so viel ich weiss, hat doch Outlook selbst einen Spam-Filter. Wäre das nicht eine Alternative? Genügt denn der nicht oder filtert der so schlecht, oder anders als der Kaspersky-Spam Filter? Ich für meinen Teil habe mit meinem Mail-Programm kein Problem mit Spam, schon mein Mail-Anbieter filtert den Spam von sich aus raus, was dann noch übrig bleibt, macht mein Mail-Programm. KIS verwende ich schon seit Jahren, aber den KIS.- Spam-Filter habe ich noch nie verwendet - und der ist mir noch nie abgegangen. Wird da das "Problem" nicht überbewertet? 100%-ige Spamfilterung schafft kein Filter, es bleibt immer etwas über....Ist nur meine persönliche Meinung, jeder arbeitet halt anders....
  18. Ich zitiere hier der Einfachkeit halber eine Definiton von Malware aus Wikipedia: "Als Schadprogramm, Schadsoftware oder Malware – englisch badware, evilware, junkware oder malware (Kofferwort aus malicious ‚bösartig‘ und software) – bezeichnet man Computerprogramme, die entwickelt wurden, um unerwünschte und gegebenenfalls schädliche Funktionen auszuführen. Malware ist damit ein Oberbegriff, der u. a. das Computervirus umfasst." Also jede Meinung oder jeder Rat im Zusammenhang mit Malware ist im Forum nicht mehr erlaubt. Wenn man so wie hier ein frei zugängliches Forum einer Anti-Malware-Software unter dem Motto "User helfen User" macht, dann kann man kein so wesentliches Thema wie Malware ausschliessen. Dabei ist es ganz egal, welcher %-Anteil solche Fragen am Gesamtanteil der Fragen haben. Dann sollte man ein "closed forum" daraus machen, das nur für Mitglieder oder Nutzer von Kasperky-Software zugänglich ist, dann kann man eigene Regeln aufstellen. Anderenfalls ist das eben kein frei zugängliches Forum mehr. und: Sorry, Schulte, aber da muss ich widersprechen: In einem frei zugänglichen Forum gilt freie Meinungsäusserung (mit Ausnahme der üblichen Einschränklungen wie z.B. Beschimpfungen und ähnliches), da bestimmt niemand ein Thema. Und Zahlender ist in letzter Konsequenz der Kunde, und nicht Kasperky, der ist der Forums-Betreiber. Denn ohne Kunden die Kasperky-Produkte kaufen, braucht es auch kein Forum - jeder der Kasperky kauft trägt einen Anteil an den Kosten für dieses Forum über den Kaufpreis mit.... Aber - wie schon gesagt - warten wir ab, was da noch alles verboten wird.... Ich lass mich gerne eines Besseren belehren....
  19. Ich finde, dass sich da eine merkwürdige Einstellung des Betreibers Kaspersky anbahnt. Wenn freie Meinungsäusserung in einem Forum "Usern helfen Usern" nicht mehr gewünscht ist, die Moderatoren einen Maulkorb umgehängt bekommen, dann wars das dann wohl, dann führt sich der Sinn und Zweck eines solchen Forums selbst ad absurdum. Schon richtig: wer zahlt, bestimmt. Aber was ich kaufe und verwende, bestimme ich - so eine Software werde ich nicht weiterverwenden und nicht mehr kaufen. Gerade eine AV-Software ist ja auch eine Vertrauensfrage. Um effektiv zu wirken, muss sie sich ja sehr tief in das System eingraben, und damit muss ich einverstanden sein. Solche Restriktionen sind nicht vertrauensfördernd und bewirken - wahrscheinlich nicht nur bei mir - ein ungutes Gefühl. Was hat denn ein Forum für einen Sinn, wenn man - sei es als User oder Moderator - zwar eine Lösung anbieten könnte, aber erst den Betreiber fragen muss: "Bitte Herr Lehrer, ich weiss etwas - darf ich darauf eine Antwort geben oder muss ich an den Support verweisen?" Was kommt dann als nächstes? Löschung von nicht genehmen Beiträgen? Es gibt auch andere AV-Software... Ich kenne einige andere Foren die ebenfalls von Softwarefirmen betrieben werden - aber in keinem gab es da bisher irgendwelche Restriktionen der Meinungsäusserungen - weder für Moderatoren noch für User. Sich dann auf die DSGVO auszureden ist ein bisschen sehr einfach. Das sind eindeutig keine Methoden, die europäischen Standards entsprechen. Vielleicht besinnen sich die Verantwortlichen ja noch und begreifen, wer schlussendlich der Zahler und Bestimmer ist: der Kunde!
  20. Es heisst ja: "geplante Untersuchung am nächsten Tag starten" - und wenn der nächste Tag vorbei ist, dann wird die Untersuchung erst wieder zum nächsten Termin ausgeführt, also in deinem Fall dann der 1. des nächsten Monats. Eine Einstellung, die Untersuchung dann zu starten, wenn der Computer wieder eingeschaltet wird, gibt es offensichtlich nicht.....
  21. Ähnliche Meinungen gab es auch schon in anderen Beiträgen. Also da wird die DSGVO eindeutig fehlinterpretiert. Die DSGVO hindert kein Mitglied eines Forums daran, Ratschläge an andere Forums-Mitglieder zu erteilen, es sei denn, sie sind beim Forum-Betreiber angestellt. Nur dann könnte ein Abhängigkeitsverhältnis angenommen werden und die DSGVO gelten - wobei auch das sehr strittig wäre. Ob das für Moderatoren zutrifft, kann ein Aussenstehender nicht feststellen.... Solange das nicht der Fall ist, sind alle Mitglieder Privat-Personen - und für Privatpersonen gilt die DSGVO nicht. Wenn Privat-Personen eine Meinungsäusserung in einem Forum verboten wird (durch die DSGVO) dann kann man alle Foren schliessen. Vielleicht gibt es da ja ein Übersetzungsproblem von Deutsch auf Russisch..... Betrifft natürlich nicht Logitech, sondern die Verantwortlichen für das Forum. Aber wenn "freie Meinungsäusserung" in einem Forum nicht mehr gestattet wird, erinnert mich das an längst vergessen geglaubte Zeiten.... Im übrigen: Seit einiger Zeit steht ein schwarzer Balken unten am Bildschirm mit "wichtige Information...." und rechts ist ein Button mit "I accept". Damit sollen Cookies akzeptiert werden. Ein Klick darauf löst zwar irgendeine nicht weiter nachvollziehbare Aktion aus, aber es wird nicht wirklich "accept"-ed. Tritt nur auf wenn man nicht angemeldet das Forum besucht, tritt auch nicht immer auf, aber mit allen Browsern - ausser dem IE11. Da das lnicht immer auftritt ist es leider schwer, die Ursache zu finden, aber das gibt es erst, seit dieser schwarze Balken eingebaut wurde. Das nervt nur mehr.... Statt sich mit unsinnigen konstruierten DSGVO-Problemen zu beschäftigen, die die Sinnhaftigkeit eines Forums in Frage stellen, sollte man die Forensoftware funktionstüchtig machen - für alle Browser, nicht nur den IE...
  22. Ging mir auch so. Win7 Pro, Firefox 52.8.0 ESR Der Workaround in about:config hat auch bei mir geholfen. Nur: Vielleicht sollten sich da Kaspersky und Mozilla einmal zusammensprechen und klären, was notwendig ist. Den User einfach dumm sterben zu lassen ist nicht sehr kundenfreundlich - das gilt für beide Unternehmen!!! Der eine Nutzer schimpft dann auf Firefox und installiert einen anderen Browser, ein anderer gibt Kaspersky die Schuld und verwendet eine andere AV-Software.... Wie im Märchen "Rumpelstilzchen": "oh wie gut, dass niemand weiss.....". usw.
  23. Dann schau doch einmal in die Foren der Konkurrenzprodukte, dort wirst du von gleichen Problemen mit Win10-Updates lesen..... Sollte ja inzwischen bekannt sein, dass Win10-Updates permanent Probleme verursachen, nicht nur im Zusammenhang mit AV-Programmen. Immer ist Kaspersky schuld.... LG
  24. Da reagiert KIS vermutlich allergisch auf den CHIP-Installer. Wenn du Filezilla installieren willst, dann geh doch direkt auf deren Webseite, diese Installer von kostenloster Software bringen erfahrungsgemäss immer Müll mit sich. Ich lade Software immer nur von der Original-Seite herunter, damit gibt es keine Probleme: https://filezilla-project.org/
  25. Woher hast du denn diese Information? Ich verwende Win7, habe auch beide Schlüssel in der registry, aber keiner stört die Updates. Wenn du das KB4088875 ansprichst: Das wurde schon einigemale zurückgezogen, wieder neu angeboten, etc., und verursacht auch bei vielen Benutzern Probleme, wie den einschlägigen Foren zu entnehmen ist. Also meiner Meinung nach kein KIS-Problem, sondern eines von Windows....
×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.