• Announcements

    • Rodion Nagornov

      Недоступность форума // Forum maintenance   08/16/2017

      В связи с техническими работами форум будет недоступен с 20.00 (МСК) 18.08.2017. Максимальное время недоступности - до 20.00 (МСК) 20.08.2017. *** Due to maintenance forum will be unavailable since 8pm (+3 GMT) 18-Aug-2017. The longest possible time of maintenance - till 8.pm (+3 GMT) 20-Aug-2017.

redbull21

Gold beta testers
  • Content count

    5,118
  • Joined

  • Last visited

About redbull21

  • Rank
    Forum is my faith

Contact Methods

  • E-mail
    0

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Germany

Recent Profile Visitors

32,899 profile views
  1. Um meine Berichterstattung kurz abzuschließen: Nach meiner letzten Erinnerung vom 07.11.2013 erhielt ich nun am 04.12. vom Support die Nachricht, dass man mir keine zeitnahe Problemlösung anbieten kann und das Problem auch nicht nachgestellt werden konnte, verbunden mit dem üblichen Angebot, sich den Kaufpreis erstatten zu lassen. Gesamt-Bearbeitungsdauer somit jetzt 2 Monate und leider kein Ergebnis.
  2. Darauf gibt es nur eine einzige Antwort: XP wird gemäß den Systemanforderungen von KIS 14 unterstützt, also muss es dort auch fehlerfrei laufen.
  3. Es geht weiter: Am 28.10. hat der Support eine GSI angefordert, die ich am 29. geschickt habe. Seitdem herrscht wieder Schweigen. Habe heute erinnert und dabei gleich mitgeteilt, dass Hotfix C das Problem nicht behoben hat. Die Support-Performance kann man wirklich nur noch als Trauerspiel bezeichnen. Ich verstehe ja gerade noch, wenn die Beantwortung von Erstanfragen in Zeiten des Hochbetriebs ein paar Tage (aber auch nicht Wochen) dauert. Anfragen, die in Bearbeitung sind, müssen aber zügig durchbehandelt werden. Es kann nicht angehen, dass nach jedem Schriftwechsel Tage oder Wochen vergehen, bis es wieder einen Schritt weiter geht. Mein Fall zieht sich jetzt seit der ersten Anfrage schon über 5 Wochen hin. Wenn man nicht helfen kann, dann soll man es halt zugeben, aber nicht schweigend aussitzen, bis der Kunde aufgibt. Die hätten wirklich noch viel zu lernen (wenn sie denn lernfähig wären).
  4. Welche Windows-Version wird verwendet? Läuft parallel noch eine andere Schutz-Software auf dem Rechner? Welche KIS-Versionen (oder AV-Software anderer Hersteller) waren vorher installiert? Wurden diese vor der KIS 14-Installation deinstalliert, oder hast du drübergebügelt?
  5. Und da hätten wir wieder einen weiteren Beweis für die Unverzichtbarkeit und Dringlichkeit eines risikofrei ausführbaren KAV-Removers. Man kann nur hoffen, dass KL baldigst nachbessert. Bekannt ist das Thema dort lang genug.
  6. Meine ehrliche Meinung: Dieser Marketing-Zierrat schafft nichts als Verwirrung und schützt vor nichts. Was, ausser Information bringt mir die (Nicht-)Reputation einer Website? Wer kann so ein Unding an Informationspool pflegen, wenn täglich abertausende neuer Adressen geschaffen werden? Wieviele User verzichten auf den Besuch einer Seite, nur weil KIS sie (meistens) nicht kennt? Heißt "unbekannt" automatisch "gefährlich? Nein. Wo ist der Nutzeffekt, wenn doch jeder Seitendownload ohnehin durch den Web-AV läuft, heruntergeladene Dateien spätestens beim Öffnen vom Datei-AV und der Aktivitätskontrolle beackert werden? So viele Türschlösser brauchen eigentlich nur paranoide (bzw. von der Troika Industrie/Medien/Politik in die Paranoia getriebene) Naturen. Und eines ist auch klar: Je mehr Schlösser, desto zeitraubender wird der Durchgang auch für die Berechtigten. Jedes Bit nur für Aha-Effekte zum Abgleich durch riesige Datenbanken zu schicken, ist nichts als Ressourcenverschwendung, wenn über den Einlass doch immer erst an der Hauptwache entschieden wird. Am besten abschaffen und sich auf die Optimierung von Kernfunktionen und Ergonomie konzentrieren.
  7. "Niedrige Priorität" kann doch nicht bedeuten, dass man sowas wissentlich über offensichtlich mehrere Jahre unbeackert lässt. Auch wenn die Funktion nicht beeinträchtigt ist: Wenn es Starteinträge für die Module gibt, dann sollte das ausnahmslos gelten. Alles andere erzeugt Verwirrung. Mein Gott, das kann doch nur ein Klacks sein. Vielleicht ist es aber auch nur ein Mentalitätsproblem. ("Und ständig dieser Perfektionismus - Fantastique!")
  8. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es beabsichtigt war, für die FW keine Einträge zu setzen. Ich finde auch keinen vernünftigen Grund dafür. Vielleicht ein damals schon unentdeckter Mangel, der von der Vorversion mitgewandert ist.
  9. Updateberichte sind bei mir vorhanden.
  10. Im Bericht wird in der Standardeinstellung normalerweise der Start jeder Schutzkomponente protokolliert mit "Aufgabe wurde gestartet". Bei der Firewall fehlen solche Einträge. Habt ihr das auch?
  11. Ich korrespondiere in dieser Sache nach wie vor mit dem Support. Momentan lässt sich keine Aussage dazu machen, ob der Fehler gefunden und gefixt werden kann und/oder ob sich die Entwicklung darum kümmern wird. Sobald ich Neues erfahre, werde ich hier berichten.
  12. Der Grund für die hohe Datenmenge könnte evtl. sein, dass in "Einstellungen/Berichte" die Option "Protokollierung von nicht kritischen Ereignissen" aktiviert war. Nach der Neuinstallation solltest du diese Einstellung auf deaktiviert (Standard) belassen. Die Aktivierung ist lediglich zur Fehlersuche/Funktionskontrolle sinnvoll und auch dafür nur temporär sinnvoll. Ein weiterer Grund, der in kurzer Zeit zu einer hohen Datenmenge führt, ist die Aktivierung der Protokollierung (Trace-log) im Abschnitt Support/Support Tools. Dabei wird ein Protokoll über die gesamte Tätigkeit von KIS erstellt, solange bis man die Protokollierung wieder abschaltet. Wird das vergessen, bleibt sie dauerhaft aktiviert, auch nach Neustart. Dabei kommen ganz schnell Gigabyte-Mengen zustande. Die Funktion dient ausschließlich dem Support zur Fehleranalyse und sollte nur bei entsprechender Aufforderung aktiviert werden.
  13. Tron, um keine Zeit zu verlieren würde ich dir auch empfehlen, eine Support-Anfrage zu eröffnen (die Antwortzeiten können aktuell bis zu mehreren Wochen betragen). Schildere darin, dass du 1. Win 8.1 benutzt 2. das neueste KIS-Installationspaket verwendest 3. bereits mehrere Installationsversuche, inkl. Ausführung des KAV-Removers 1.0.521, erfolglos versucht hast. Fertige dir ferner das GSI-Log an, wie von Kleiner Muck erwähnt und suche im temporären Verzeichnis das Install-log. Packe beide Dateien am besten in ein ZIP oder RAR-Archiv und lade dieses gleich zum Support mit hoch (das geht unten auf dem Anfrageformular). Wie kommst du an ein frisches Install-log? 1. Betätige die Tastenkombination "Windows-Taste"+"r" 2. Gib nun „%temp%“ ohne Anführungszeichen ein und klicke auf "OK" 3. Nun öffnet sich das Temp-Verzeichnis 4. Suche hier die Protokolldatei namens "kl-install*.log.enc1" (Das Sternchen im Dateinamen stellt das Erstellungsdatum im Format „YYYY-MM-DD“ dar) Wahrscheinlich stecken in dem Ordner aufgrund deiner Installationsversuche schon mehrere log-Dateien. Ich würde deshalb den gesamten Inhalt des Temp-Ordners zuerst komplett löschen und dann KIS nochmal installieren (vielleicht löst ja das schon dein Problem). Danach sollte sich nur das neueste Install-log im Ordner befinden. Bevor du neu installierst, solltest du über die Windows-Suche dein Systemlaufwerk nach Kaspersky-Ordnern durchsuchen und diese ggf. löschen. Womöglich liegt da noch irgendwo ein veraltetes Setup-Verzeichnis rum, das sich der Installer greift (unwahrscheinlich, aber es schadet ja nicht). Wenn du so vorgehst, kann der Support gleich eine Stufe höher einsteigen und du sparst dir die anfänglichen Standard-Vorschläge.
  14. Manchmal hat man echt ein Brett vorm Hirn. :dash1: Getreu alter Gewohnheit, dass neues und altes Kennwort genannt werden müssen, habe ich das untere Feld "Kennwort bestätigen" mit "altes Kennwort bestätigen" assoziiert. Und der missverständliche Texthinweis hat dabei sein übriges getan. Wenn im unteren Feld nur die Eingabe von oben zu wiederholen ist, macht es freilich Sinn, beim Löschen auch dort nichts einzugeben. B.Ubbles, jetzt ist mir auch klar, was du gemeint hast. Danke euch :beer:
  15. Eigentlich sollte das erste Update recht schnell beginnen (paar Minuten).