Jump to content
  • Announcements

    • Rodion Nagornov

      Долгое сохранение сообщений || Delays while posting (click here to read the full text RU/EN)   09/20/2017

      Due to some technical reasons visual delays are possible while message sending. Actually your message is published immediately - just interface works long. In such case, please, do not re-send your message immediately! Press F5 to reload the page and check if your message/topic is published. || По техническим причинам возможно визуально долгое отправление сообщений на форуме. Фактически ваше сообщение публикуется мгновенно - долго отрабатывает графика. В случае подобной ситуации, пожалуйста, сначала обновите страницу (F5) и проверьте, появилось ли ваше сообщение. Не пытайтесь сразу отправить его заново.

melbar

Members
  • Content count

    12
  • Joined

  • Last visited

About melbar

  • Rank
    Candidate
  1. Hallo, das werde ich dann wohl tun müssen. Trotzdem vielen Dank für die Hilfe. MfG Stefan
  2. Hallo, die Systeme wurden mit Acronis True Image geklont. Sysprep wurde dabei nicht ausgeführt. Die Systeme haben aber trotzdem unterschiedliche ID's wie den beiden Stichproben-Bildern entnommen werden kann. Bis zum Januar hat ja auch alles funktioniert, erst nach dem das Update bei Kaspersky und Windows in der ersten Woche verteilt und die Rechner dann zwischen dem 4.1. und dem 6.1. neu gestartet wurden war die Verbindung weg. Am sonntag, den 7.1., ist mir die Misere aufgefallen da ich mir am Sontag vom Server die Wochenberichte schicken lasse worauf ich dann als erste Maßnahme den Agenten auf den betroffenen Systemen neu installieren lassen habe. Betroffen sind aktuell 17 Lenovo-Desktops (von insgesamt 20 diese Typs, sind alle baugleich bis auf unterschiedliche CPU-Ausstattung) und ein schon etwas betagter Server (Win 2003 Server, tut nur noch als Datengrab/Datenaustauschsystem seinen Dienst und steht auf der Abschussliste - der hat sicher den CPU-Patch auch nicht bekommen weil CPU/System zu alt). MfG Stefan
  3. Hallo, eine Neuinstallation des Agenten hat leider kein anderes Ergebnis gebracht als das schon bekannte. Wie auch schon bei anderen Versuchen generiert der Agent auch keine neue Geräte-ID wenn die vorhergehende Version des Agenten vorher komplett deinstalliert wird. Ich vermute nach wie vor einen Zusammenhang mit dem wegen der CPU-Lücke zu Beginn des Jahres verteilten Patch. Zur Frage warum kein SSL: wie ich weiter oben schon mal erwähnte htte ich SSL ausgeknipst um eventuelle Fehler durch Zertifikatsprobleme aus zu schließen.
  4. Achso, noch ein Nachtrag: der PC hat keine neue ID bekommen, klnagchk.exe zeigt bei Geräte-ID nun so gar nichts an.
  5. Hallo, leider hat das auch nicht zum gewünschten Ergebnis geführt. Der Agent bleibt eisern bei seiner Fehlermeldung. MfG Stefan
  6. Hallo und Danke für die schnelle Antwort. Den Patch habe ich eben mal eingespielt allerdings hat sich am Ergebnis nichts geändert. Auch das Umstellen des Administrationsagenten von Netzwerknamen zur IP-Adresse brachte nicht den gewünschten Erfolg. Zu den Fragen: Ja die Systeme wurden im Sommer 2017 von einem noch funktionierendem PC aus geklont da ein quer schlagender Windows-Patch in den Sommerferien mal über nacht bis auf zwei alle PC's im Computerkabinet lahm gelegt hatte und ich nicht zu jedem PC eine Komplettsicherung habe - das ist ne Schule, da sind die Anforderungen nicht sonderlich hoch Und der Agent wurde damals natürlich mit geklont allerdings wurden die Rechner erst nach dem sie ihre jeweils eigene feste IP und den eigenen Netzwerknamen wieder hatten wieder auf das Netzwerk los gelassen und das ganze hat ja bisher auch keinerlei Probleme bereitet. Der Server jedenfalls hat sich nicht beschwert und eine Domäne, welche sich hier quer stellen könnte, gibts auch nicht (auf ausdrücklichen Wunsch der Lehrerschaft wurde keine Domäne eingerichtet). Damals war da überall aber noch die Vorgängerversion des Kasperskys auf den Geräten installiert. Die aktuelle Version habe ich erst im Oktober oder November auf den Geräten verteilt wenn mich mein Gedächtniss jetzt nicht im Stich lässt. Gruß Stefan
  7. Hallo, seit dem Update in der ersten Woche dieses Jahres verbindet sich bei fast alle Client-PC im Netzwerk der Administrationsagent nicht mehr mit dem Server. Auf sämtlichen Client-PC läuft Windows 7 Pro, der Server ist ein Windows Server 2012 Standard, Kaspersky ist überall auf dem neusten Stand. Führt man über das Tool klcsngtgui.exe auf dem Client-PC das Tool klnagchk ist alles in Ordnung, die Verbindung wird hergestellt und er holt sich die aktuellen Statistiken aber das Senden eines Heartbeat schlägt mit der Fehlermeldung "#1259 Es ist ein Fehler auf Transportebene aufgetreten: Verbindung wurde unterbrochen" fehl. Folgendes habe ich schon getan um dem Problem zu begegnen: - Kaspersky auf dem Clienten deinstalliert und wieder neu installiert (incl. dem Administrationsagenten) -> Verbindung zum Server (Heartbeat) funktioniert wieder bis das Kaspersky-Update von letzer Woche wieder eingespielt wird, danach wieder das selbe Spiel - Verschlüsselung für den Administrationsagenten abgeschaltet, Serverzertifikat verwenden aus geknipst -> keine Änderung, kein Heartbeat Das Netzwerk an sich funktioniert klaglos, man kan von jedem PC jeden anderen PC und natürlich den Server anpingen. Auch die über das Netzwerk laufenden (Schul-)Anwendungen oder der Internetzugang machen keine Probleme. Etwas merkwürdig finde ich es auch das es zwar fast alle Client-PC trifft allerdings eben nur fast. Der einzige Unterschied zu denen wo es noch geht ist eine etwas potentere CPU aber ansonsten stehen sie (zumindest teilweise) im gleichen Raum, haben das gleiche Betriebssystem, die gleiche Softwareausstattung (Office 2013, Lernsoftware für die Kidds, Standardausstattung eben), weitestgehend die gleiche Speicherausstattung und hängen im gleichen Netzwerk am gleichen Switch und verwenden den gleichen Internetzugang. Die betreffenden Client-PC holen sich aber trotz der Unterbrechung des Agenten bei der Neuinstallation die Richtlinien vom Server wobei Richtlinienänderungen aber nicht zu diesen PC's verteilt werden können da diese Verteilung anscheinend über den Agenten erfolgt. Auch die Updates laufen weiter bzw. werden regelmäßig geladen. Gibt es einen gangbaren Weg dieses Problem aus der Welt zu schaffen ohne gleich eine Handvoll neuer Rechner kaufen zu müssen? Da es sich bei den betreffenden PC fast ausschließlich um welche mit einer einfachen Intel-CPU handelt drängt sich hier ein leichter Verdacht auf das besagtes Kaspersky-Update inkompatibel zu den CPU's ist. MfG
  8. hmm, die Version 10586.29 hab ich seit eben auch nach dem das Update eben übers Windowsupdate herein kam. An dem Umstand das der Firefox hängt ändert sich indes leider nichts Na wenigstens trifft es sonst niemanden was letztlich einen grundlegenden Fehler beim Kaspersky erst mal in Richtung Unwahrscheinlich befördert. MfG
  9. Hallo, anscheinend gib es hier niemanden der näheres zu dem Problem sagen/schreiben kann. Ich hänge mal den Link zum Mozilla-Forum mit an wo ich ein paar mehr Details zum Erscheinungsbild des Fehlers gepostet habe: http://www.camp-firefox.de/forum/viewtopic...=1&t=116007 MfG
  10. Hallo, bei mir blockiert KIS2016 unter Win10 v1511 (x64) nach dem Update auf die v1511 den Start des Firefox (x86). Nach einigem hin und her hat sich heraus gestellt das der Aktivitätsmonitor offensichtlich dafür verantwortlich ist. Schalte ich diesen ab startet der Firefox klaglos, ist er an geht da nix. Auch die Portable Version ist davon betroffen. Einzig wenn ich ein leeres Profil händisch anlege oder ein Backup des Profils von letzter Woche zurück spiele startet der Firefox genau ein mal. Gibt es eine Lösung für dieses Problem? Warum verhält sich KIS so obwohl der Firefox als vertrauenswürdig eingestuft ist? Warum tuts das selbe Profil mit der selben KIS unter Win7 ohne Probleme? MfG
  11. Hallo, ich muss mich dem mal anschließen. Ich bekomme die aktuelle Android-Version nicht zum laufen da die Anmeldung an den Dienst mit der Fehlermeldung "Dienst ist nicht verfügbar" abbricht. Ein Account bei Kaspersky habe ich - Login über die Webseite geht tadellos. Langsam nervt es das das man alle paar Monate nach nem Update wieder vor dem selben Problem steht. Aktuelle Androidversion: 4.2.2 Handy: Galaxy Nexus
  12. Hallo, ich hab nun KIS 2011 auf zwei Rechnern installiert (ein mal Win XP und einmal Vista jeweils 32bit-Versionen, auf beiden lief vorher KIS 2010). Ich finde es aber schon sehr befremdlich das ich auf beiden Systemen den gleichen (?!) Fehler mit der Schwarzen Liste und den damit verbundenen teilweisen deaktivieren diverser Programmfunktionen nach dem ersten Update bekomme. Auf dem Vista-Rechner bekam ich KIS nach einer Neuinstallation/Reparatur und unzähliger Update-Vorgängen wieder zum laufen, auf dem XP-Rechner läuft der ganze Prozess noch. Nun bin ich als Fachinformatiker ja glücklicherweise nicht ganz unbedarft was solche Probleme betrifft und helfe mir da über kurz oder lang selber aber was soll da z.B. ein normaler Anwender machen? Da der selbe Fehler nun praktisch parallel auf zwei Rechnern auftaucht (das sind inzwischen die letzten zwei systeme wo ich KIS noch im Einsatz habe, am Arbeitsrechner hab ich KIS gegen Norton ausgetauscht) liegt der Verdacht nahe das hier wer bei den Updates gepatzt hat was ja nun letztlich auch nicht das erste mal ist.
×