Jump to content

alexcad

Moderators
  • Content Count

    2,899
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by alexcad

  1. Hallo Zusammen, hat jemand Erfahrung mit Kaspersky AV auf Servern mit DataCore SANmelody (v2.0.4.4) ? Läuft auf Windows Server 2003 R2 SP2 32bit, zum Einsatz soll KAV für Windows Server 6.0.4.1424 kommen. Die Doku "Best Practice" von DataCore liegt vor, spezielle Ausnahmen scheinen nicht gefordert zu sein. Das Einzige was erwähnt wird: RAW Volumes sollen vom Echtzeitschutz rausgenommen werden. Werden von KAV aber meines Wissens sowieso nicht erfasst. Weiß jemand mehr oder hat mir noch Tipps? Grüße Alex
  2. Da hast du natürlich recht. Ich hatte mich auf die Business-Produkt-Pakete bezogen - da hätte ich mich präziser ausdrücken müssen. Grüße Alex
  3. Den genannten Citrix-Artikel (http://support.citrix.com/article/ctx114522) gibt es leider nicht mehr. Ich habe auf die Schnelle auch keinen Ersatz gefunden.
  4. Ab 10 Lizenzen lassen sich die Business-Produkte in beliebiger Stückzahl lizenzieren. Es kann nur manchmal günstiger sein etwas mehr Lizenzen zu kaufen, da man in eine bessere Preisstaffel kommt. Allerdings lassen sich Lizenzen bei wachsendem Bedarf jederzeit sehr einfach nachkaufen. Da hat Kaspersky ein sehr kundenfreundliches und realitätsnahes Lizenzmodell. Die Unterscheidung zwischen Lizenzen für Server und Lizenzen für PCs gibt es nicht mehr. Es wird nur noch auf zu schützende Nodes lizenziert - ob das ein Server, ein PC oder ein Thin-Client mit einer Terminallösung ist, ist egal. Auch mein Rat: Wende dich an einen erfahrenen Kaspersky-Partner. Der kann dir nicht nur bei den Lizenzfragen weiterhelfen, sondern bietet in der Regel auch technischen Support. Die Partner findest du auch auf der Kaspersky-Seite: http://www.kaspersky.com/de/partner_finden
  5. Der Support hat diesen Fehler bestätigt - ist bekannt und wird in der nächsten Version behoben. Bis dahin bleibt nur die genannten Standardausnahmen manuell zu korrigieren - sprich durch einen Backslash zu ergänzen und den Haken bei "Unterordner einbeziehen" setzen. Ohne das sind diese Ausnahmen sonst tatsächlich unwirksam. Grüße Alex
  6. Kennt eigentlich jemand eine komfortable Methode die Vertrauenswürdigen Prozesse und die Regeln für Ausnahmen für Kaspersky AV EnterpriseEdition zu pflegen? Da man den Dialog nicht größer ziehen kann ist das in der Richtlinie schon echt mühsam und unübersichtlich. Und gerade bei Terminal- und Cluster-Servern kann da schon Einiges zusammenkommen. Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, das über einen Editor oder ein (Kaspersky)-Tool zu machen?
  7. Vielen Dank für die schnelle Antwort, auch wenn du mir damit mein Wochenende ruiniert hast
  8. Bisher habe ich mich immer blind auf die von Kaspersky vorgegebenen Standardausnahmen bzgl. AD (sysvol) für Kaspersky AV für Windows Server 6MP4 (aktuell 6.0.4.1424) verlassen und diese mit weiteren Ausnahmen ergänzt. Nun habe ich mir diese Ausnahmen das erste mal richtig angeschaut und bin über folgendes gestolpert: Bei den 4 Ausnahmen für die AD-Ordner fehlt jeweils der letzte Backslash und der Haken bei "Unterordner einschließen" ist nicht gesetzt. Damit dürften diese Ausnahmen absolut wirkungslos sein, da KAV den letzten Teil der Ordnerstruktur als Datei und nicht als Ordner interpretiert. Betrifft: %systemroot%\sysvol\sysvol %systemroot%\sysvol\staging areas %systemroot%\sysvol\staging %systemroot%\sysvol\domain\DO_NOT_REMOVE_NtFrs_PreInstall_Directory Habe ich da einen Denkfehler oder ist das tatsächlich ein Bug? Bei der Gelegenheit: Wo kann man Bugs melden?
  9. Das ist kein Problem, das ist normal. Wobei du die Anzahl der Pozesse über die Richtlinie steuern kannst. Je nach Auswahl und Konfiguration der Module geht aber nicht weniger als zwei. Aber der Arbeitsspeicherbedarf ist normal, soviel sollte bei einem Terminalserver eigentlich auch zur Verfügung stehen. Grüße Alex
  10. Wurde das Modul "Anti-Hacker" mit installiert? Schau mal in das Installationspaket. Grüße Alex
  11. Da hast du recht, FS EE mache ich auch immer manuell auf dem Server. Zumal man den Scan von Netzlaufwerken nicht über die Richtlinie für den Echtzeitschutz deaktivieren kann. Grüße Alex
  12. Funktioniert das auch bei Windows Vista / Windows 7 ? Die von Helmut genannte Methode schliesst das wohl aus. Zumindest steht im verlinkten Artikel: "Die oben beschriebene Methode ist für die Installation von Kaspersky Anti-Virus 6.0 MP4 für Windows Workstations ohne Kaspersky Anti-Virus NDIS Filter unter Windows Vista/7 nicht geeignet." Grüße Alex
  13. Was Helmut meinte: Microsoft schränkt seine Workstation-Betriebssysteme auf 10 gleichzeitige Clientverbindungen ein. Daher wird bei Installationen größer 50/60 Nodes dringend empfohlen den Kaspersky Administration Server auf einen Windows Server zu installieren, der diese Einschränkung nicht hat. Gleiches gilt übrigends auch für sowas wie Lizenzserver - das sollte tatsächlich auf einem Server laufen.
  14. Das du keine Berechtigungen setzen kannst könnte am Selbstschutz von Kaspersky liegen. Probiers mal nachdem du vorher Kaspersky AV beendet hast. Generell würde ich dir eine Aktualisierung auf KAV 6.0.4.1424 empfehlen - mit 6.0.4.1212 habe ich ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht.
  15. Hallo Michael, du solltest auf den Clients den Scan von Netzlaufwerken aus dem Echtzeitschutz rausnehmen. Und was sehr effektiv ist: Die auf den Servern freigegebenen Ordner mit dem lokalen Pfad in der Serverrichtlinie zu den Ausnahmen (nur Datei-Antivirus) hinzufügen. Dann muss allerdings das gesamte Sicherheitskonzept stimmen - sprich die Einfallstore müssen so dicht wie möglich sein. Bedeutet auch: Sollte ein gesamtes Laufwerk freigegeben sein, dieses bitte ändern (Freigabe auf Ordnerebene). Auf keinen Fall einen Laufwerksbuchtaben aus dem Echtzeitschutz nehmen. Könnte ja auf einem anderen Server ein Wechseldatenträger sein. Grüße Alex
  16. Liegt es vielleicht an der Einstellung "Start der Aufgabe zufällig verteilen im Intervall"? Was ist denn hier in der Zeitplanung der einzelnen Tasks gesetzt?
  17. Hallo Helmut, sieht gut aus - herzlichen Dank!! Grüße Alex
  18. Als Erstes solltest du den Haken bei "Lizenz mit automatischer Installation" bei beiden Lizenzen rausnehmen. Dann prüfen, ob jeweils die richtige Lizenz dem Workstation bzw. Server Installationspaket zugewiesen ist. Bei der Aufgabe für die Lizenzverteilung ist zu beachten: Die muss für jede Anwendung separat erstellt werden. Wenn du also einen Lizenzinstallationstask für Workstation 6MP4 auf Server losläßt bekommst du die von dir beschriebene Fehlermeldung. Am besten unter "Aufgaben für Zusammenstellung für Computer" oder unter "Aufgaben" der obersten Gruppe pro Anwendung jeweils einen Lizenzverteilungstask erstellen. Wenn du den Task links anklickst bekommst du rechts die grafisch aufbereitete Statistik, aus der auch zu ersehen ist, für wieviele Clients dieser Task gültig ist. Wenn du die Aufgaben gestartet hast kannst du so auch sehr gut den Verlauf und das Ergebnis überprüfen. Anschliessend kannst du mit dem "Protokoll über die Lizenzverwendung" detailiert kontrollieren (kann etwas dauern bis die Agents die aktuellen Informationen von den Clients übermitteln).
  19. Hallo Zusammen, ich muss nach langer Zeit mal wieder eine Umgebung mit Netware-Servern mit KAV versorgen. In den aktuellen Installationspaketen 5.7.4 kann ich die "klcfginst.exe" (Plugin fürs AdminKit) nicht finden. Steht auch nicht separat zum Download zur Verfügung (habe zumindest nichts gefunden: FTP und WWW). Laut Doku müsste die Integration ins AdminKit nach wie vor möglich sein. Grüße Alex
  20. Wenn bei der Installation in den Ergebnissen der Installationsaufgabe was von "auf den Adminshare kann nicht zugegriffen werden" o.s.ä. steht bedeutet das, dass der Installationstask auf dem Client nicht über den Agent, sondern mit Windows-Mittel (msi) gestartet wurde. Du hast wesentlich mehr Kontrolle über den Vorgang, wenn du die Aufgaben vor Ausführung erstellst und nach dem Assistenten nochmal überprüfst. Der Assistent fragt bei weitem nicht alle Einstellmöglichkeiten ab. Wie auch schon von Helmut mehrfach empfohlen: Deinstalliere zuerst die alte Anwendung z.B. mit einem separaten Deinstallationstask (hier Deinstallationspasswort mitgeben). Dann die neue Version installieren. Bei Rechnern mit installiertem Agent nehme ich den Haken bei "Mit Windows-Mitteln aus gemeinsamen Ordner" raus.
  21. Dann kann dir das vielleicht bei der Problemlösung bzgl. Outlook Add-Ins helfen: http://office.microsoft.com/de-ch/help/akt...A010034127.aspx Schau mal, ob die eine deaktiviertes Kaspersky Add-In findest und lösche dieses. Wenn die Fehlermeldung dann nicht mehr kommt, bitte prüfen, ob ein (aktuelles) Kaspersky Add-In aktiv ist oder u.U. KAV neu installiert werden muss.
  22. Versuche mal folgendes: Benenne die Datei "extend.dat" aus dem Outlook-Profilpfad "dokumente und einstellungen\%USERNAME%\lokale einstellungen\anwendungsdaten\microsoft\outlook\" um und starte dann Outlook neu. Die Datei sollte ohne "Altlasten" neu angelegt werden. Wenns hilft das ganze in ein Script packen und z.B. mit dem AdminKit verteilen. PS: Die genannte Datei gibt es nur bis Outlook 2003.
  23. Hast du eigentlich mal getestet, ob du eine leere Managment Console starten (ausführen: mmc) bzw. andere SnapIns öffnen kannst. Das scheint mir ja eher ein Microsoft Problem zu sein. In diesem Fall bekommst du vermutlich bei Microsoft (z.B. TechNet) mehr Infos. Eine kurze Suche zu "mmc startet nicht" bei Google liefert auch einiges an Ergebnissen. Vielleicht hilft dir ja z.B. dies hier weiter: http://forum.chip.de/rund-um-software/mmc-...et-1100800.html
  24. Wenn es nur an der Konsole liegt: Diese kannst du ja auch auf jedem anderen Windows Rechner im Netzwerk installieren und darüber deinen Administration Server (fern-)steuern. Einfach die Installation des AdminKits auf einem Client starten. Das Setup erkennt den vorhandenen Netzwerk-Agent und bietet nach einer Warnmeldung nur noch die Installation der Konsole an. Beim ersten Aufruf musst du dann statt "localhost" die Adresse oder den Namen des Administration Servers angeben.
×
×
  • Create New...

Important Information

We use cookies to make your experience of our websites better. By using and further navigating this website you accept this. Detailed information about the use of cookies on this website is available by clicking on more information.