Help - Search - Members
Full Version: Kaspersky USB Rescue Disk "RD2USB"
Kaspersky Lab Forum > Deutschsprachiges Benutzer-Forum > Treffpunkt der deutschsprachigen Beta-Tester
Schulte
Neues Tool für die Rescuedisk:

Dieses Tool kann das Iso-Image der Rescue-Disk ohne KAV/KIS 2011 auf USB-Stick schreiben.

1. Das Tool arbeitet mit XP und höher, 32- und 64-Bit.
2. Für DE/EN/FR und RU wird die Lokalisierung des OS übernommen
3. Für andere Lokalisierungen wird EN gesetzt.

Download: http://devbuilds.kaspersky-labs.com/devbui...k10/Rescue2usb/

Vorgestellt von Umnik im englischen Betaforum: http://forum.kaspersky.com/index.php?s=&am...t&p=1434836
Galileo 39
Mit welchem Dateisystem soll man den USB-Stick versehen: FAT32 oder NTFS?
Helmut
Ich habe Probleme, wenn der Stick mit NTFS formatiert wurde. FAT32 lief sofort.

Getestet an mehreren Rechnern.
Galileo 39
Danke für den Hinweis smile.gif
Galileo 39
Der Test ist durchwegs positiv verlaufen. smile.gif

Erzeugen des bootfähigen USB-Memory-Sticks mittels des Programms rescue2usb_1.0.0.4 funktioniert problemlos und schnell.
Die Bedienoberfläche des Programms rescue2usb_1.0.0.4 ist deutsch (entsprechend der Sprache des OS).
Der belegte Speicherplatz auf dem Stick beträgt ca. 216 MB.
Das Starten des Computers vom USB-Stick funktioniert problemlos und schneller als von der CD.

Bis jetzt habe ich keinen Unterschied im Betrieb gegenüber der Rescue-CD festgestellt.

Der KRD-USB-Stick scheint mir die zu bevorzugende Alternative zur CD zu sein.
Helmut
Das kann ich nur bestätigen.

Einziger Punkt wäre noch, wenn die Möglichkeit bestehen würde, die aktuellen Signaturen in das ISO zu integrieren, wie es in der KIS möglich ist.
This is a "lo-fi" version of our main content. To view the full version with more information, formatting and images, please click here.
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.